Titel: Rasche Zunahme der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten von Nordamerika.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 51, Nr. XXXIII./Miszelle 29 (S. 159)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj051/mi051033_29

Rasche Zunahme der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten von Nordamerika.

Die Vereinigten Staaten von Nordamerika geben das Beispiel der raschesten Zunahme der Bevölkerung, welche die Geschichte bisher in irgend einem Lande nachzuweisen im Stande ist. Während sie im Jahre 1770 nur 1,500,000 Einwohner zählten, zählten sie im Jahre 1794 schon 3,929,226; im Jahre 1800 5,319,782; im Jahre 1810 bereits 7,329,903; im Jahre 1820 schon 9,654,415, und im Jahre 1830 endlich 12,856,154. Von diesen lezten waren:

Textabbildung Bd. 51, S. 159

Merkwürdig ist hierbei, daß die Zahl der über 100 Jahre alten Individuen unter den Farbigen so erstaunlich größer ist, als unter den Weißen. Unter den 2,330,096 Farbigen (Freie und Sclaven zusammengenommen) befinden sich nämlich 986 Männer und 1329 Weiber, in Summa 2015 Individuen, die über 100 Jahre alt sind; unter den 10,526,658 Weißen hingegen beläuft sich deren Anzahl nur auf 274 Männer und 234 Weiber, in Summa auf 508. (Aus dem Chronicle in Galignani's Messenger, No. 5877.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: