Titel: Fortschritte der Cultur auf van Diemen's Land.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 51, Nr. LIV./Miszelle 12 (S. 239–240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj051/mi051054_12

Fortschritte der Cultur auf van Diemen's Land.

Die lezten Nachrichten aus Hobart Town geben die befriedigendsten Nachrichten über die Fortschritte, welche die Cultur auf van Diemens Land macht. Man hegt bereits große Erwartungen von den Vortheilen, die England einst von seinen neuholländischen und neuseeländischen Colonien ziehen wird; in wiefern man hierzu berechtigt ist, mag aus folgendem Auszüge aus der Rede, die der Gouverneur von van Diemens Land bei der lezten Eröffnung des legislativen Rathes hielt, erhellen. „Die Schafwolle von van Diemens Land, die noch im Jahre 1824 kaum in Betracht kam, bildet gegenwärtig einen nicht unbedeutenden Handelsartikel auf den englischen Märkten. Der auf Neu-Süd-Wallis gezogene Weizen wird auf Mauritius, in Rio-Janeiro, und selbst auf den englischen Märkten, wohin gleichfalls |240| schon einige Muster gebracht wurden, sehr geschäzt. Gleiche Vortheile verspricht auch der Wallfischfang, der jährlich an Ausdehnung gewinnt. Die Summe der Ausfuhr der Colonie, die sich im Jahre 1824 nicht über 14,500 Pfd. Sterl. belief, übersteigt gegenwärtig schon 157,000 Pfd. Sterl., und der Ertrag der indirecten Auflagen ist innerhalb derselben Zeit von 27,000 auf 75,000 Pfd. Sterl. gestiegen, abgesehen von der großen Summe Geldes, die die Regierung aus dem Verkaufe von Landereien zog. Der Zustand der Straßen und Brüten ist sehr befriedigend, und die Communicationsmittel haben sich außerordentlich vermehrt und erleichtert.“ (Galignani's Messenger, No. 5876.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: