Titel: William Dobree's Rettungsboot.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 51, Nr. LIV./Miszelle 6 (S. 237–238)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj051/mi051054_6

William Dobree's Rettungsboot.

Das London Journal of Arts, Jan. 1834, S. 300, enthält folgende Notiz über das Rettungs- oder Sicherheitsboot, auf welches sich William Dobree von Fulham, Middlesex, am 5. August 1830 ein Patent ertheilen ließ: „Wir haben die Erklärung, die der Patentträger von seinem sogenannten selbstständigen Sicherheitsboote gibt, sorgfältig studirt, können aber daraus nicht entnehmen, worin die Erfindung eigentlich besteht. Der Patentträger sagt zwar, daß die Neuheit in der Trennung jenes Theiles, in welchem die Passagiere und die Schiffsmannschaft enthalten sind, von dem Rumpfe, der mittelst einer sich selbst füllenden Wasser-Ballast-Kammer damit verbunden ist, bestehe; er erläutert ferner diese |238| oberflächliche Angabe dadurch, daß er sagt, daß innerhalb des Rumpfes ein Extraverdek für die Passagiere und die Schiffsmannschaft gebildet, und in den unteren Theilen Luftbehälter angebracht werden sollen. Allein damit ist die Sache noch nicht deutlich, und wir vermuthen nur aus der rohen, der Patenterklärung beigefügten Zeichnung, daß jener Theil des Bootes, den die Passagiere und die Schiffsmannschaft einnehmen sollen, ein eigenes und selbstständiges Fahrzeug innerhalb des Rumpfes bildet) auf welche Weile jedoch beide Theile mit einander verbunden sind, und wie sie wieder von einander getrennt werden sollen, sind wir nicht zu entziffern im Stande. Uebrigens wurden bereits schon früher doppelte und von einander trennbare Rumpfe, und Luftgefäße, welche denselben Schwimmkraft geben sollen, in Vorschlag gebracht, so daß auch hierin nichts Neues enthalten ist.“

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: