Titel: Ueber eine Maschine zum Transport großer Bäume.
Autor: Saul, Matthias
Fundstelle: 1834, Band 52, Nr. XLV. (S. 226)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj052/ar052045

XLV. Ueber eine Maschine zum Transporte großer Bäume, welche verpflanzt werden sollen. Von Hrn. Mathias Saul.

Aus dem Englischen im Recueil industriel. October 1833 S. 73.

Mit Abbildung auf Tab. III.

Ich habe, sagt Hr. Saul, eine Maschine erfunden, mit deren Hülfe sich große Bäume, welche verpflanzt werden sollen, sehr leicht von einem Orte an einen anderen schaffen lassen, und welche, wie nur scheint, auch vollkommen neu ist. Ich eröffne nämlich, wenn ein Baum aus der Erde herausgehoben werden soll, rings um denselben einen ziemlich breiten und tiefen Graben, und bringe dann an die Seite der Wurzeln eines der Eisen AA, Fig. 26, die die Form eines umgekehrten T haben. In jedem dieser Eisen befinden sich, unten oder an dem horizontalen Theile drei Löcher, oben an dem aufrechten Theile hingegen nur ein einziges, welches in einer Richtung angebracht ist, die sich mit der Richtung der drei anderen Löcher kreuzt. In die drei Löcher treibe ich dann mit Gewalt drei eiserne Stäbe B, B, B, so zwar, daß sie auf der entgegengesezten Seite zum Vorscheine kommen, worauf ich deren Enden in die Löcher des gegenüberliegenden Eisens einsenke und darin befestige. Ist dieß geschehen, so lege ich quer über den Graben, den ich um den Fuß des Baumes zog, ein Brett, und bringe auf dieses die Räder der Maschine, um hierauf den Hebel C so weit emporzuheben, daß die Haken DD in die Löcher AA der beiden Eisen treten. Nach diesen Vorbereitungen senke ich dann den Hebel C, und hebe dadurch den Baum mit den Wurzeln und mit der Erde aus dem rings herumgezogenen Graben, so daß ich ihn, nachdem ich ihn vorher mit Striken gehörig fest gebunden, auf diese Art von Karren an jeden beliebigen Ort hin schaffen kann. Ist der Baum an Ort und Stelle angelangt, so nehme ich die Strike ab, und hebe den Hebel so weit empor, daß die eiserne Form, welche aus den beiden Eisen A, A und aus den Stäben BB B gebildet ist, den Boden der Grube, die zur Aufnahme des Baumes ausgegraben worden, berührt. Ich habe dann nichts weiter mehr zu thun, als die Eisen AA der Maschine los zu machen, und eben so auch die Stäbe BB B wegzuschaffen, um zum Füllen der Grube mit Erde schreiten zu können.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: