Titel: Lesieur's Apparat zum Filtriren des Trinkwassers.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 52, Nr. XVIII./Miszelle 14 (S. 77–78)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj052/mi052018_14

Lesieur's Apparat zum Filtriren des Trinkwassers.

Hr. Lesieur, Klempner zu Valenciennes, hat bei der Industrieausstellung, welche im vergangenen Jahre daselbst gehalten wurde, einen Apparat zum Filtriren des Wassers ausgestellt, der zwar dem Principe nach nichts Neues darbietet, der aber wegen seiner Einfachheit empfohlen zu werden verdient. Der Apparat besteht nämlich aus einem Wasserbehälter, in den man das zu filtrirende Wasser gießt, und aus welchem dasselbe auf den Boden des Apparates gelangt. Von hier aus steigt das Wasser dann in Folge des Drukes der Wassersäule wieder empor, und dringt dabei durch eine Schichte thierischer Kohle, worauf es dann filtrirt, geklärt und gereinigt in einen Behälter gelangt, der sich zwischen dem oberen Wasserbehälter und der Kohlenschichte befindet, und aus welchem das Wasser mittelst |78| eines Hahnes abgelassen wird. – Diese Vorrichtung gewährt den Vortheil, daß das Wasser erst dann durch die Kohlenschichte dringt, nachdem es am Boden des unteren Behälters bereits die gröberen Unreinigkeiten abgesezt) daß wenn diese Unreinigkeiten auch bis in die Kohle emporgelangen, sie doch nur in die untersten Schichten dringen, und hierauf schon durch ihr eigenes Gewicht größten Theils zu Boden fallen; daß die thierische Kohle eben aus diesem Grunde nicht so oft erneuert zu werden braucht, daß das filtrirte Wasser immer kühl erhalten wird, indem sich der Behälter desselben zwischen zwei Wasserschichten befindet; und endlich, daß man immer filtrirtes Wasser haben kann, so lange in dem oberen Behälter Wasser enthalten ist. (Recueil de la Société polytechnique.) Februar 1834, S. 110.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: