Titel: Ueber das sogenannte Dädaleum, ein neues auf optischer Täuschung beruhendes Instrument
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 52, Nr. XVIII./Miszelle 19 (S. 79)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj052/mi052018_19

Ueber das sogenannte Dädaleum, ein neues auf optischer Täuschung beruhendes Instrument

enthält das London and Edinb. Philos. Journ. and Journ. of Science, Januar 1834, S. 26 einen von dessen Erfinder, Hrn. W. J. Horner Esq., mitgetheilten Aufsaz, in welchem die Eigenschaften dieses Instrumentes nach mathematischen und optischen Gesezen erläutert sind. Wir begnügen uns, indem wir auf diese Abhandlung verweisen, mit der Bemerkung, daß der Apparat lediglich aus einem hohlen Cylinder mit gleichweit entfernten Oeffnungen bestehe, welcher Cylinder um den Rand einer sich umdrehenden Scheibe angebracht wird. Wenn nun an der inneren Oberfläche in den Zwischenräumen zwischen den Oeffnungen Zeichnungen angebracht sind, so wird man dieselben durch die entgegengesezten Oeffnungen sehen, und wenn die Zeichnungen nach demselben Principe wie an den Zauberscheiben gezeichnet sind, wird man auch hier dieselben Bewegungen beobachten können, die man an den Figuren der Zauberscheiben bemerkt, wenn man diese lezteren vor einem Spiegel dreht. Man braucht bei dem neuen Instrumente jedoch das Auge nicht an den Apparat zu bringen, wie dieß bei den Zauberscheiben der Fall ist, und daher läßt sich der magische Effect des Instrumentes einer zahlreichen Versammlung mit einem Male anschaulich machen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: