Titel: Verzeichniß der vom 9. Mai bis 3. Junius 1820 in England ertheilten und jezt verfallenen Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 53, Nr. XXVIII./Miszelle 2 (S. 155–156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj053/mi053028_2
|156|

Verzeichniß der vom 9. Mai bis 3. Junius 1820 in England ertheilten und jezt verfallenen Patente.

Des John Hague, Ingenieurs von Great Pearl Street, Spitalfields, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen in der Methode Glashäuser, Fabriken und andere Gebäude zu heizen, und Wasser zum Sieden zu bringen. Dd. 9. Mai 1820.

Des John Ambrose Tickell, Gentleman von West Bromwich, in Staffordshire: auf einen Kitt zum Wasserbau sowohl als zu anderen Bauten und Stuccaturarbeiten, welcher Kitt mittelst einer Mineralsubstanz bereitet wird, die bisher noch nicht zu diesem Zweke benuzt wurde. Dd. 9. Mai 1820. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XXXIX. S. 332.)

Des Joshia Parkes, Wollengarnfabrikanten zu Warwick: auf eine neue und verbesserte Methode den Verbrauch an Brennmaterial an Dampfmaschinen und Oefen im Allgemeinen zu vermindern und den Rauch zu verzehren. Dd. 9. Mai 1820. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XL. S. 198.)

Des James Jacks, Gentleman von Comberwell, Surrey, und des Arthur Aikin, Gentleman von Adelphi, Westminster: auf eine neue oder verbesserte Methode den Mehlthau oder den Moder an den Segeltüchern und anderen aus vegetabilischen Fasern verfertigten Geweben zu verhindern, Dd. 11. Mai 1820.

Des James Scott, Uhrmachers von Grafton Street, St. Anne, Dublin: auf eine neue Combinirungs-, Regulirungs- und Anwendungsmethode der wohlbekannten mechanischen Kräfte und deren Modification, wo man Kraft und Schnelligkeit bedarf. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XXXIX. S. 135.)

Des John Malam, Mechanikers, Romney Terrace, Horseferry Road, Westminster, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Gasmessern. Dd. 11. Mai 1820.

Des Samuel Kenrick, Fabrikanten in West Bromwich, Staffordshire: auf ein Verfahren gußeiserne Gefäße zu verzinnen. Dd. 13. Mai 1820. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XL. S. 335.)

Des Robert Wornum, Klaviermachers in Wigmore Street, Cavendish Square, Middlesex: auf eine Verbesserung an Pianofortes und gewissen anderen Saiteninstrumenten. Dd. 13. Mai 1820. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLI. S. 91.)

Des Robert Bill Esq., Newman Street, Oxford Street, London: auf ein verbessertes Verfahren Bäume, Maste, Segelstangen, Bugspriete und andere Theile der Schiffe zu verfertigen, Dd. 15. Mai 1820.

Des John Barton, Mechanikers am Falcon Square, London: auf Verbesserungen an den Maschinen und Ruderrädern der Dampfboote, Dd. 15. Mai 1820. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XL. S. 136.)

Des Richard Watts, Drukers im Crown Court, Temple Bar, Middlesex: auf Verbesserungen im Schwarzen der Lettern mit Walzen und im Auflegen des Papiers auf die Lettern, Dd. 15. Mai 1820.

Des Robert Winch, Pressenverfertigers im Shoe Lane, London: auf Verbesserungen an Drukerpressen. Dd. 18. Mai 1820.

Des Edward Massey, Uhrenfabrikanten zu Eccleston, Prescot, Lancashire: auf Verbesserungen an Chronometern und Taschenuhren, Dd. 19. Mai 1820.

Des John Hague, Mechanikers in Great Pearl Street, Spitalfields, Middlesex: auf Verbesserungen in der Zubereitung der Materialien für Töpferwaare, Ziegel und Baksteine. Dd. 2. Jun. 1820.

Des William Bate, Esq., zu Peterborough, Northamptonshire: auf Verbesserungen an den Maschinerien, wodurch man die Kraft zu vermehren pflegt. Dd. 3. Jun. 1820.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Jun. 1834, S. 403 und Julius S. 60.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: