Titel: Ueber einen weißen Ueberzug für Leder, welcher dem japanischen Porcellan ähnlich ist.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 53, Nr. LXVI./Miszelle 13 (S. 396)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj053/mi053066_13

Ueber einen weißen Ueberzug für Leder, welcher dem japanischen Porcellan ähnlich ist.

Das Journal des connaissances usuelles, August 1834, S. 98, enthält folgende Vorschrift zur Bereitung eines Ueberzuges für Leder, der dasselbe wie japanisches Porcellan aussehen macht. Man reibe künstlich erzeugten kohlensauren Baryt mit einer hinreichenden Menge weißen Oehlfirnisses ab, und trage diese Composition nach und nach auf das Leder auf. Dann trage man eine ähnliche Schichte einer Composition auf, die gleichfalls aus kohlensaurem Baryt, jedoch mit weißem Copalfirniß bereitet worden; und wenn diese Schichte troken geworden, so polire man das Leder mit einem Stüke Filz und etwas Bimssteinpulver. Den lezten Glanz gibt man mit gebranntem Horne, welches man mit einem Schwamme oder einer Bürste aufträgt. Dieser Firniß verändert nie seine Farbe und widersteht allen chemischen Agentien, die sonst viele andere weiße Farbmaterialien schwärzen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: