Titel: Ueber die Anwendung von Schieferplatten als Unterlage für Eisenbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 53, Nr. LXXVII./Miszelle 10 (S. 457)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj053/mi053077_10

Ueber die Anwendung von Schieferplatten als Unterlage für Eisenbahnen.

Eine der Hauptschwierigkeiten bei dem Baue der Eisenbahnen bestand, wie das Birmingham Journal schreibt, bisher in dem Baue einer gehörigen Unterlage für die eisernen Schienen, die gewöhnlich auf Granit oder auf andere Steine, oder auf hölzerne Riegel gelegt wurden. Alle diese Materialien kamen jedoch so theuer, daß man auf die Idee gerieth, dieselben durch Schieferplatten, die in einem Lager aus Steinmörtel (concrete) fixirt würden, zu ersezen. Man hat Anstalt getroffen, daß an der neuen London-Birmingham-Eisenbahn 3 bis 400 Yards zum Versuche auf solche Schieferplatten gelegt werden sollen. Das Mechanics' Magazine bemerkt hiezu in seiner No. 573., daß die HH. Cottam und Hallem bereits früher in Gegenwart mehrerer Mechaniker und einiger Directoren der Eisenbahncompagnie einige Versuche hierüber anstellten, aus denen hervorging, daß ein Kubikzoll Schiefer einen von einer hydraulischen Presse erzeugten Druk von 3 1/2 Tonne auszuhalten vermag, und daß folglich Schiefer von 1 1/2 Zoll Dike einen größeren Druk aushält, als er je auf einer Eisenbahn vorkommt. Die Ersparniß, die sich in England wenigstens aus der Anwendung von Schieferplatten statt jener Materialien, die man bisher als Unterlagen für die Schienen benuzte, ergeben würde, soll sich beinahe auf die Hälfte der Baukosten belaufen, woraus die Wichtigkeit dieser Verbesserung von selbst hervorgeht. – Wir benuzen diese Gelegenheit um anzukündigen, daß die London-Birmingham-Eisenbahn rasch im Baue fortschreitet, und daß die ersten 20 Meilen in 2, die ganze Bahn hingegen in 4 Jahren vollendet seyn wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: