Titel: Ueber die durch die Dampfmaschinen bewirkten Ersparnisse an Brennmaterial.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 53, Nr. LXXVII./Miszelle 5 (S. 454–455)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj053/mi053077_5

Ueber die durch die Dampfmaschinen bewirkten Ersparnisse an Brennmaterial.

Der sel. Präsident der Royal Society, Davies Gilbert, bemerkte in einer Abhandlung, die er vor dieser Gesellschaft vortrug, über obigen Gegenstand im Wesentlichen Folgendes: „Die Bedingungen, welche Watt, auf sein Patent gestüzt |455| im Jahre 1769 den Eigenthümern der Bergwerke in Cornwallis vorschlug, und nach welchen er bis zum Jahre 1800 den dritten Theil aller jener Ersparnisse, die sich in Folge der Anwendung seiner verbesserten Maschine ergeben würden, für sich in Anspruch nahm, machten eine genaue Vergleichung der Leistungen der früheren Maschinen und der seinigen nöthig. Hierüber wurde auch im Jahre 1778 ein Bericht erstattet; da jedoch in diesem Berichte eine dynamische Einheit von einem Pfunde Avoirdup auf einen Fuß Höhe gehoben nicht als Maßstab für die Leistungen angenommen ward, so konnte ich nach diesem Berichte nur herausbringen, daß die Watt'sche Maschine damals mit einem Bushel Steinkohle nur 7,037,800 leistete. Im Jahre 1793 wurde ein Bericht über die Leistungen aufgenommen, welche damals 17 in Cornwallis arbeitende Maschinen vollbrachten; es ging hieraus ein Durchschnitt von 19,569,000 hervor, so daß sich also hienach die Leistungen dieser Maschinen zu jenen der früheren atmosphärischen Maschinen wie 2,78 zu 1 verhielten. Einige Jahre später wurde, nachdem sich über die wirklichen Leistungen der Watt'schen Maschinen ein Streit erhoben, die Schlichtung desselben fünf Schiedsrichtern übertragen, unter denen auch ich mich befand, und aus deren Bericht erhellte, daß im Jahre 1798 die Leistung der 22 aufgestellten Maschinen im Durchschnitte 17,671,000 betrug. Seit dieser Zeit nun wurden sowohl in Bezug auf die Ersparniß an Brennmaterial, als in Betreff mehrerer anderer Theile der Maschinerie so wesentliche Verbesserungen angebracht, daß im December 1829 die Leistung der besten Maschine mit 80zölligem Cylinder 25,628,000 betrug; diese Leistung verhielt sich mithin zu jener vom Jahre 1795 wie 3,865 zu 1, und zu jener der atmosphärischen Maschine vom Jahre 1778 wie 10,75 zu 1!“ (Aus den Abstracts of the Philosophical Transactions of the Royal Society im Mechanics' Magazine, No 567)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: