Titel: Zunahme der Dampfschifffahrt in England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 54, Nr. XII./Miszelle 5 (S. 75)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj054/mi054012_5

Zunahme der Dampfschifffahrt in England.

Aus einem kürzlich bekannt gemachten Berichte ergibt sich folgendes Verhältniß der Zunahme der Dampfschifffahrt in Großbritannien innerhalb der beiden lezten Jahre. Im Jahre 1833 wurden 11,401 Küstenfahrten mit einer Ladung von 1,652,089 Tonnen unternommen; im Jahre 1832 betrug die Zahl der Fahrten nur 10,329 und die Tonnenzahl 1,501,649. Nach fremden Häfen wurden im Jahre 1832 nur 1112 Fahrten mit einer Ladung von 98,146 Tonnen gemacht; im Jahre 1833 hingegen stieg die Zahl der Fahrten auf 1306 mit einer Ladung von 132,921 Tonnen. – Das Mechanics' Magazine bemerkt in einer Anmerkung, welche es dieser aus dem Hull Observer entnommenen Notiz beifügt, daß die Dampfschifffahrt aus den Flüssen nicht unter diesen Daten begriffen ist. – Die englische Postverwaltung beschäftigt gegenwärtig regelmäßig 24 Dampfboote. Zwischen Liverpool und Dublin fahren 6: jedes zu 300 Tonnen und zu 140 Pferdekräften; 6 zwischen Holyhead und Dublin: jedes zu 235 Tonnen und 100 Pferdekräften; 4 zwischen Milford und Waterford, von 189 bis zu 237 Tonnen und zu 80 Pferdekräften; 2 zwischen Portpatrick und Donaghadee zu 110 und 130 Tonnen und 40 Pferdekräften; 3 zwischen Weymouth und Guernsey und Jersey von 154 bis zu 165 Tonnen und zu 60 Pferdekraften; 5 zwischen Dover und Calais und Ostende, jedes zu 110 Tonnen und zu 40 und 50 Pferdekräften. Alle diese Paketdampfboote vollbringen jährlich 2293 Fahrten, wozu sie 30,000 Tonnen Steinkohlen brauchen. Es kommt beinahe nie vor, daß eines dieser Boote nicht innerhalb der festgesezten Zeit ankommt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: