Titel: Composition, womit man den Schrauben von Violinen, Guitarren etc. ein sicheres und leichteres Spiel geben kann.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 54, Nr. XXIV./Miszelle 11 (S. 143)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj054/mi054024_11

Composition, womit man den Schrauben von Violinen, Guitarren etc. ein sicheres und leichteres Spiel geben kann.

Die Schrauben an den Violinen und Guitarren haben häufig den Fehler, daß sie sich nicht leicht genug drehen lassen, oder daß sie ihre Drehung und Stellung nicht behalten. Man hat verschiedene Compositionen, deren Zwek es ist das Spiel dieser Schrauben sicher und leicht zu machen; den Vorzug unter denselben scheint jedoch folgende zu verdienen. Man soll die Zapfen der Schrauben nämlich zuerst leicht mit einem Stüke vollkommen trokener Seife abreiben, und sie dann mit einem Gemische überpulvern, welches man sich bereitet, indem man 2 Theile Meudonerweiß und einen Theil Colophonium höchst fein pulvert, und innig mit einander vermengt. (Journal des connaissances usuelles, Julius 1834.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: