Titel: Zur Geschichte der Surrogate der Maulbeerblätter als Futter für die Seidenraupen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 54, Nr. XLII./Miszelle 9 (S. 227)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj054/mi054042_9

Zur Geschichte der Surrogate der Maulbeerblätter als Futter für die Seidenraupen.

Das Journal des connaissances usuelles, August 1834, enthält einen Bericht über das auf deutschem Boden entsprossene, und auch bereits abgeurtheilte Surrogat für Maulbeerblätter, welches man in den Scorzonere- oder Schwarzwurzelblättern zu finden glaubte. Wir begnügen uns, indem wir auf die früheren Aufsäze, die in unserem Journale über diesen Gegenstand erschienen, und namentlich auf jenen im Bd. XXXIII. S. 463 verweisen, die Resultate des Berichtes des Hrn. de Fontenay auszuheben. Diese sind nämlich: 1) Von 800 mit Scorzonereblättern gefütterten Seidenraupen starben 60 vor der ersten Häutung; von der ersten bis zur dritten Häutung starben noch 130, und nach der dritten Häutung waren beinahe alle krank, so daß bei aller möglichen Sorgfalt von 600 Raupen nur 97 Cocons von mittlerer Qualität spannen. Die Seidenraupen können sich mithin wohl von Scorzonereblättern nähren; allein die Sterblichkeit ist dabei so groß, daß sich diese Blätter nicht als Futter für die Seidenraupen eignen. 2) Die Seide, welche die mit Scorzonere gefütterten Raupen spinnen, ist von weniger als mittelmäßiger Qualität. 3) Im Falle Futtermangel eintritt, kann man die Raupen einige Zeit durch Scorzonereblätter beim Leben erhalten. – Wir fügen hier nur noch die Bemerkung bei, daß Hr. Noisette, welcher eine Reihe von Versuchen mit verschiedenen Sorten von Maulbeerbäumen anstellte, gefunden hat: daß die Seidenraupen unter allen diesen Sorten stets den Blattern der in Nordamerika einheimischen Maclura aurantiaca den Vorzug gaben, und daß die damit erzielten Cocons eine sehr schöne Seide gaben. Man vergleiche hierüber das Polyt. Journ. Bd. L. S. 308, wo man die vortrefflichen Eigenschaften dieses Baumes, der sich bei uns sehr gut ziehen ließe, angegeben findet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: