Titel: Verzeichniß der vom 25. Septbr. bis 23. Oktbr. 1834 in England ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 54, Nr. LIII./Miszelle 1 (S. 302–303)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj054/mi054053_1

Verzeichniß der vom 25. Septbr. bis 23. Oktbr. 1834 in England ertheilten Patente.

Dem Cornelius Tongue Esq. im Gatacre Park, Grafschaft Salop: auf gewisse Verbesserungen an den Apparaten, um das Umwerfen der Reisewagen zu verhindern, Dd. 25. Sept. 1834.

Dem Jean Baptiste Mollerat, Fabrikanten chemischer Producte am Whitehead's Grove, Pfarrei Saint Luke, Chelsea, Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen in der Bereitung des Leuchtgases. Dd. 25. Sept. 1834.

Dem Richard Witty, mechanischem Ingenieur in Hanley, Grafschaft Stafford: auf verbesserte Methoden bei den Oefen an Brennmaterial zu ersparen und den Rauch zu verbrennen. Dd. 25. Sept. 1834.

Dem Joseph Saxton, Mechaniker in Sussex Street, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an Buchdrukerpressen und gewissen anderen Pressen. Dd. 25. Sept. 1834.

Dem Samuel Draper, Spizenmacher in Radford, Grafschaft Nottingham: auf Verbesserungen in der Fabrikation von Bobbinnetspizen. Dd. 25. September 1834.

Dem James Gardner, Eisengießer in Banbury, Grafschaft Oxford: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Schneiden schwedischer oder anderer Rüben, Mangelwurzeln und anderer Wurzeln, die als Futter für Schafe, Hornvieh und andere Thiere gebraucht werden. Dd. 25. Sept. 1834.

Dem Joseph Clissild Daniell, Tuchmacher in Twerton Mills bei Bath. Grafschaft Somerset: auf Verbesserungen in der Fabrikation wollener Tücher. Dd. 25. Sept. 1834.

Dem Richard Freen Martin, Gentleman in Hercules Buildings, Lambeth, Grafschaft Surrey: auf ein Verfahren gewisse Materialien zur Verfertigung von Stukaturarbeiten, künstlichen Steinen, Camenten etc. zu verbinden. Dd. 8. Oktober 1834.

Dem James Jamieson Cordes, Kaufmann im Idol Lane, City von London: auf Verbesserungen an den Maschinen zur Nagelfabrikation. Ihm von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 8. Okt. 1834.

Demselben, auf Verbesserungen an den Maschinen zur Verfertigung von Nietnageln und Schraubenbolzen. Von einem Fremden mitgetheilt. Dd. 8. Oktober 1834.

Dem Benjamin Hick, Mechaniker in Bolton le Moors, in der Grafschaft Lancaster: auf Verbesserungen an den Dampfwagen, welche zum Theil auch an gewöhnlichen Wagen und bei Dampfmaschinen zu anderen Zweken anwendbar sind. Dd. 8. Okt. 1834.

Den Mechanikern Thomas Sharp und Richard Roberts zu Manchester: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Spinnen und Dubliren der Baumwolle, Seide, des Flachses und anderer Faserstoffe. Ihm von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 8. Okt. 1834.

Dem John Ericsson, Mechaniker am Union Wharf, Albany Street, Regents Park, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an den Dampfmaschinen für Dampfboote. Dd. 10. Okt. 1834.

Dem Richards Elkington, Optiker in Birmingham, Grafschaft Warwick: auf Verbesserungen in der Einrichtung und Verfertigung von Brillen. Dd. 10. Okt. 1834.

Dem Thomas Searle, Kaufmann in Coleman Street, City von London: auf Verbesserungen an Dampfkesseln. Ihm von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 11. Okt. 1834.

Dem Lord Baron Audley, im Releigh Castle, Grafschaft Stafford: auf einen Apparat, der mit einem Schlosse verbunden oder an und für sich gebraucht werden kann, um größere Sicherheit zu bewirken. Dd. 11. Okt. 1834.

|303|

Dem Samuel Seaward, Mechaniker in der Pfarrei All Saints, Poplar, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an Dampfmaschinen. Dd. 17. Okt. 1834.

Dem Claude Marie Hilaire Molinard, Kaufmann in Brewer Street, Golden Square, Grafschaft Middlesex: auf eine Verbesserung an den mechanischen Webestühlen. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 17. Okt. 1834.

Dem George Littlewort, Uhrmacher in Rahere Street, Goswell Road, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an Uhren. Dd. 17. Okt. 1834.

Dem Malcolm M'Gregor, Fabrikant in Manchester: auf Verbesserungen an den Maschinen zum Verspinnen, Spinnen, Zwirnen und Dubliren der Baumwolle und anderer Faserstoffe. Dd. 20. Okt. 1834.

Dem James Jones, Maschinenmacher in Salford, Pfarrei Manchester, Grafschaft Lancaster: auf Verbesserungen im Vorspinnen, Spinnen und Dubliren der Baumwolle, Seide, des Flachses und anderer Faserstoffe. Dd. 20. Okt. 1834.

Dem Manoah Bower, Fabrikant in Birmingham, in der Grafschaft Warwick, und George Blyth, Kaufmann ebendaselbst: auf verbesserte Sattel für Pferde. Dd. 22. Okt. 1834.

Dem Jean Baptiste Pleney, Ziegelbrenner im Panton Square, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an den Maschinen zur Verfertigung verschiedener Gegenstände aus feuerfester Steinmasse. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 22. Okt. 1834.

Dem James und John Hartley, Glasfabrikanten in West Bromwich, bei Birmingham: auf Verbesserungen in der Glasfabrikation. Dd. 22. Okt. 1834.

Dem John Stanley und John Walmsley, beide Mechaniker in Manchester: auf Verbesserungen an Feuerrösten für Dampfmaschinen und zu anderen Zweken, so wie auf einen Apparat, um sie mit Brennmaterial zu speisen. Dd. 22. Okt. 1834.

Dem Amasa Stone, Maschinist in Liverpool: auf eine Verbesserung an mechanischen und anderen Webestühlen für Seide, Flachs, Baumwolle und Wolle. Dd. 23. Okt. 1834.

Dem George Daniel Carey, Hutfabrikant in Bosford, Grafschaft Nottingham: auf gewisse Apparate zur Hutfabrikation. Dd. 23. Okt. 1834.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Nov. 1834, S. 320.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: