Titel: Eisernes Dampfboot für den Züricher See.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 54, Nr. LXVII./Miszelle 2 (S. 427–428)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj054/mi054067_2

Eisernes Dampfboot für den Züricher See.

In Selby wurde vor Kurzem ein 96 Fuß langes eisernes Dampfboot, welches Hr. Fairburn in Manchester erbaute, und welches für den Züricher See bestimmt ist, vom Stapel gelassen. Man will dasselbe auf dem Rheine so weit als möglich stromaufwärts führen, es dann zerlegen, und auf der Axt nach Zürich schaffen. Es geht ohne Ladung 12 Zoll tief im Wasser. Das Boot wurde in Manchester gebaut, dann in Stüke zerlegt, nach Selby gebracht, daselbst wieder zusammengesezt und vom Stapel gelassen; wenn es aus dem Wasser kommt, wird es hierauf wieder zerlegt, 40 engl. Meilen weit zu Lande transportirt, und endlich abermals zusammengesezt und vom Stapel gelassen. Und bei allem dem wird |428| es dennoch wohlfeiler und auch besser gebaut seyn, als wenn es auf dem Continente erbaut worden wäre! – Dieß können wir Deutsche im Mechanics' Magazine No. 584 zu unserer Ehre lesen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: