Titel: Canadisches Zwillingsdampfboot.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1834, Band 54, Nr. LXVII./Miszelle 3 (S. 428)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj054/mi054067_3

Canadisches Zwillingsdampfboot.

Hr. Gandford in Prescot, in Ober-Canada, erbaute, wie der Montreal Weekly Abstract schreibt, im Lauft dieses Jahres ein großes Zwillingsdampfboot, welches zur Fahrt auf dem Lorenzo-Strome bestimmt ist. Der Bau ist im Wesentlichen nach dem Principe des Burden'schen Dampfbootes geführt; allein Hr. Sandford hat auch mehrere wichtige Verbesserungen angebracht, auf welche er sich ein Patent ertheilen ließ. Das Boot ist 179 Fuß lang bei einer Breite von 36 Fuß und 6 Zoll; es ruht auf 2 elliptischen Cylindern, welche unten flacher sind, als oben, und bei einer Länge von 177 Fuß 9 Zoll im Durchmesser haben. Die Cylinder sind mit schmiedeisernen, 8 Fuß weit von einander entfernten Reifen beschlagen, und die 2 1/2 zölligen Dielen, aus denen sie bestehen, sind durch Bolzen und Schraubenmuttern an diesen Reifen befestigt. Die Entfernung der beiden Cylinder von einander beträgt 12 Fuß 6 Zoll, und das Verdek reicht an beiden Seiten 3 Zoll weit über dieselben hinaus. Die Hintere Cajüte ist 55 Fuß lang und 22 Fuß breit; sie kann durch eine bewegliche Scheidewand nach Belieben in Abtheilungen für Männer und Frauenzimmer abgetheilt werden. Nach den Berechnungen des Erbauers sollen 15,000 Pfd. erforderlich seyn, um das Boot einen Zoll tief zu tauchen, mit voller Ausrüstung wird das Boot nur 24 Zoll tief im Wasser gehen. Die Triebkraft besteht aus zwei, mit einem einzigen. Rade in Verbindung gebrachten Dampfmaschinen von 30 Pferdekräften. Die Dampfkessel sind nach demselben Principe, wie die Kessel der Dampfwagen auf den Eisenbahnen erbaut; sie haben von Außen eine cylinderförmige Gestalt und 5 Fuß 6 Zoll im Durchmesser; die Feuerzüge, 28 an der Zahl, haben 7 Zoll im Durchmesser bei einer Länge von 13 Fuß. Die ganze Länge des Kessels beträgt 19 Fuß. Das Rad, welches 25 Fuß 6 Zoll im Durchmesser hat, die Kessel und die Maschinen zusammen nehmen einen Raum von 46 Fuß Länge und 20 Fuß Breite ein. Die ganze schöne Maschinerie wurde in der Gießerei des Hrn. Hulbert in Prescot gearbeitet. Man hofft, daß dieses Boot eine große Umwandlung in der Beschiffung des Lorenzo-Stromes hervorbringen, und die Gefahren derselben wesentlich vermindern wird. (Aus dem Mechanics' Magazine No. 578.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: