Titel: Kite's Apparat für Eisenbahnkarren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 55, Nr. XLIII. (S. 249)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj055/ar055043

XLIII. Bericht der Commission des Franklin Institute in Philadelphia über einen von Hrn. Joseph S. Kite vorgeschlagenen Plan zur Verhütung der Unglüksfälle, welche durch das Brechen der Achsen der Eisenbahnkarren und Dampfwagen erfolgen.

Aus dem Franklin Journal im Mechanics' Magazine, No. 598.

Der Bruch der Achsen der Eisenbahnkarren und Dampfwagen erfolgt beinahe immer in der Nahe der Nabe des Rades; und ist ein solcher Unfall eingetreten, so handelt es sich darum, die beiden Bruchstüke zu hindern, auf den Boden herabzufallen, und dadurch den Wagen umzustürzen. Um zu diesem Zweke zu gelangen, schlägt nun Hr. Kite vor, an jedem Wagen an der inneren Seite der Räder und parallel mit den gewöhnlichen Spannungsstüken, die die Büchsen oder Unterlagen der Büchsen tragen, zwei Längenbalken anzubringen, die er Sicherheitsbalken (safety-beams) nennt. An diesen inneren Balken bringt er auch noch Nebenbüchsen oder Unterlagen an, welche zur Vermeidung aller unnöthigen Reibung so eingerichtet sind, daß sie nur dann mit der Achse in Berührung kommen, wenn diese leztere gebrochen ist.

Wenn nun ein Bruch erfolgt, so verhindert diese Vorrichtung das Herabfallen der Bruchstüke, so daß der Wagen nicht bloß seine aufrechte Stellung beibehält, sondern in gewissen Fällen sogar auch wie vorher fortrollen kann. Die Unterlagen oder Büchsen des Hrn. Kite sind mit doppelten Anwellen versehen, so daß sich zwei Achsen von verschiedenen Durchmessern in denselben drehen können; die kleinere dieser Anwellen ist für die eigentliche Achse, die größere hingegen für die Nabe des Rades bestimmt. Diese leztere wird, wenn der Bruch unmittelbar an der Vereinigung der Nabe und der Achse Statt findet, selbst zu einer temporären Achse, an der sich das daran befindliche Rad umdreht, und zwar unabhängig von der eigentlichen Achse, welche mit ihrem Rade von der kleineren Anwelle der doppelten Unterlage oder Büchse getragen wird. Das Abgleiten der Räder nach der Seite wird durch geeignete Aufhälter an der äußeren Seite der Büchsen verhindert.

Die Commission hält Hrn. Kite's Vorrichtung für sehr passend und einfach, so daß sie deren praktische Anwendung empfehlen zu können glaubt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: