Titel: Ausdehnung des Eisenbahnsystemes in den Vereinigten Staaten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 55, Nr. XII./Miszelle 5 (S. 70)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj055/mi055012_5

Ausdehnung des Eisenbahnsystemes in den Vereinigten Staaten.

In dem einzigen Staate New-York sind seit dem Baue der Liverpool-Manchester-Eisenbahn nicht weniger als 37 Eisenbahnen erstanden, deren Capital sich zusammengenommen auf 29,865,000 Dollars oder 6 Mill. Pfd. Sterl. beläuft. Bei allem dem beschränkt man sich gegenwärtig daselbst bei der Errichtung einer jeden neuen Eisenbahn bisher nur auf die Berechnung der Kosten und des wahrscheinlichen Ertrages derselben. In England hingegen haben es einzelne Mechaniker schon weiter gebracht. Hr. H. H. Price sucht nämlich in dem Berichte, den er über die Eisenbahn erstattete, welche von London nach Süd. Wallis führen soll, zu beweisen, daß, wenn die Römer, sie durch ihre herrlichen Straßen so vielen Sinn für schnelle Communication entwikelten, die Eisenbahnen und die Dampfmaschinen gekannt hätten, das römische Reich nie auf andere Weise, als durch innere Zwiste hätte zu Grunde gehen können, und daß gegenwärtig wenigstens 3/4 der Welt römisch seyn müßten. (Mechan. Magaz. No. 581 u. 586.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: