Titel: Ein segelnder Eisenbahnkarren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 55, Nr. XXVIII./Miszelle 8 (S. 158–159)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj055/mi055028_8
|159|

Ein segelnder Eisenbahnkarren.

Die True Sun erzählt von einem Kohlenwagen, den Hr. Capitän Hurst mit einem Maste und einem Segel ausgestattet, auf die Eisenbahn der Llangennech-Steinkohlen-Compagnie brachte, um denselben vom Winde in Bewegung sezen zu lassen. Der Wind blies stark in der Richtung der Eisenbahn, und der Wagen wurde dadurch in 7 1/2 Minuten eine Streke von 3 engl. Meilen weit getrieben, auf der sich überdieß eine schiefe Ebene von 1/2 Meile befand. Die Geschwindigkeit betrug demnach 25 Meilen in der Stunde. Bei einem zweiten Versuche, bei welchem der Wind gegen die Seite des Wagens blies, betrug die Geschwindigkeit nur 9 bis 10 Meilen in der Stunde. (Mechanics' Magazine No. 592.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: