Titel: Jeck's Apparat zum An- und Ausziehen der Stiefel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. LXII . (S. 386–387)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/ar058062

LXII. Beschreibung des von Herrn Jeck erfundenen Ocrean oder Apparates zum An- und Ausziehen der Stiefel.

Aus dem Mechanics' Magazine, No. 620.

Mit Abbildung auf Tab. V.

Wir theilen hier die Beschreibung und in Fig. 24 auch die Abbildung eines von Hrn. Jeck erfundenen und patentirten Apparates zum An- und Ausziehen der Stiefel mit, indem derselbe seines sonderbaren Namens ungeachtet bereits in mehrere Kaufläden seinen Weg gefunden hat, und auch wirklich eine nicht ganz werthlose Erfindung zu seyn scheint.

A, A sind zwei an der Platte B befestigte Pfosten, und C, C Griffe, welche sich an dem oberen Ende der mit den Scheiden F befestigten Stangen D befinden. E ist ein an dem Pfosten A befestigtes Instrument, welches zum Ausziehen der Stiefel dient. G sind Haken, an welche die Stiefelstrupfen gebracht werden, bevor man die Stiefel anzieht.

Der Patentträger gibt folgende Anweisung zur Benuzung seines Apparates. Will man die Stiefel anziehen, so richtet man, nachdem die Stiefel in dem Apparate fixirt wurden, und nachdem man die Hände an die Griffe gebracht, die Zehen in dem Schafte des Stiefels nach Abwärts, und zieht den Stiefel an, indem man das Gewicht des Körpers gegen dieses Bein neigt.

Sind die Stiefel sehr eng, so braucht man nur mit den Händen an den beiden Griffen zu ziehen, während man mit dem anderen Fuße auf die Bodenplatte des Apparates tritt, um diesen zu fixiren. |387| Die Stiefel müssen so eingehängt werden, wie es die Größe desjenigen, der sie anziehen will, erfordert; jedenfalls dürfen sie aber nicht auf dem Boden des Gestelles aufstehen. Will man die Stiefel ausziehen, so kann dieß sehr leicht geschehen, indem man die Hände auf die beschriebene Weise an den Apparat legt und den Fuß, nachdem man ihn in die an der Seite des Apparates befindliche Vorrichtung gebracht, emporzieht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: