Titel: Verzeichniß der vom 28. Jul. bis 26. August 1835 in England ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. X./Miszelle 1 (S. 78–79)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058010_1

Verzeichniß der vom 28. Jul. bis 26. August 1835 in England ertheilten Patente.

Dem Henry Bernard Chaussenot, Civilingenieur im Leicester Square, in der Grafschaft Middlesex: auf eine verbesserte Einrichtung der Lampen und Apparate zur Gasbeleuchtung. Dd. 28. Jul. 1835.

Dem Spole Rosenborgh Anderson Esq., am Cornhill, in der City von London: auf Verbesserungen an Hand- und mechanischen Webestühlen. Dd. 28. Jul. 1835.

Dem Robert und Alfred Charlton, Appreteurs in Manchester: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Steifen und Appretiren von bedrukten oder unbedrukten Zeugen. Dd. 28. Jul. 1835.

Dem William Crofts, Maschinenverfertiger in New Radford, in der Grafschaft Nottingham: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zur Fabrikation sogenannter gemusterter Bobbinnetspizen, die sich zum Theil auf sein am 23. Dec. 1834 erhaltenes Patent beziehen. Dd. 30. Jul. 1835.

Dem William Mason, Ingenieur, Brecknocke Terrace, Camden Town, in der Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen in der Verfertigung von Feuergewehren und Geschüz. Dd. 6. August 1835.

Demselben: auf Verbesserungen in der Verfertigung von Cylindern, Kolben, Anwellen, Pumpen und Hähnen für Dampfmaschinen. Dd. 6. Aug. 1835.

Dem Samuel Faulkner, Baumwollspinner in Manchester: auf Verbesserungen an den Kardätschmaschinen für Baumwolle und andere Faserstoffe. Dd. 6. August 1835.

Dem John Cooper Douglas Esq., in Great Ormond Street, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen im Ventiliren unterirdischer und anderer Pläze, ferner an den Oefen, endlich in der Anwendung gewisser Flüssigkeiten zu mannigfaltigen nüzlichen Zweken und in der Einrichtung eines Apparates oder Gefäßes für die Anwendung solcher Flüssigkeiten. Dd. 10. August 1835.

Dem Edward Jones, Baumeister und Ziegelbrenner in Birmingham: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Formen von Baksteinen und Ziegeln. Dd. 10. Aug. 1835.

Dem Samuel Wilson Nicholl, Gentleman in Eltham, bei Canterbury: auf eine Methode Condensations-Dampfmaschinen tragbar und als Transportmittel auf allen Eisenbahnen und Landstraßen anwendbar zu machen. Dd. 10. Aug. 1835.

Dem Luke Hebert, Civilingenieur in Paternoster Row, in der City von London: auf gewisse Verbesserungen an Getreidemühlen. Dd. 10. Aug. 1835.

Dem William Evatt Wright, Gentleman in Regent Street, in der City von Westminster: auf eine verbesserte Gluthpfanne. Dd. 12. August 1835.

Dem John Day, Gentleman in York Terrace, Peckham, in der Grafschaft Surrey: auf ein verbessertes Rad für Wagen verschiedener Art. Dd. 14. Aug. 1835.

Dem Richard Sheppard, Zimmermeister und Baumeister in Newport Pagnell, Grafschaft Buckingham: auf Verbesserungen an Dachziegeln. Dd. 17. Aug. 1835.

Dem Thomas Rock Shute in Watford, in der Grafschaft Hertford: auf Verbesserungen im Spinnen und Dubliren der Organsinseide. Dd. 17. Aug. 1835.

Dem Frederick Bowman, Zukerraffinirer in Great Alie Street, Grafschaft Middlesex: auf ein verbessertes Verfahren der erschöpften oder gebrauchten thierischen Kohle ihre wirksamen Eigenschaften wieder zu ertheilen. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 17. August 1835.

Dem Henry Phillips, Chemiker in Exeter: auf gewisse Verbesserungen im Reinigen des Leuchtgases. Dd. 17. August 1835.

Dem William Banks, Fabrikanten, Spring Hill Terrace bei Birmingham: auf Verbesserungen an den Maschinen zur Fabrikation von Schreibfedern und an den Pressen zum Liniren und Pressen des Papiers. Dd. 17. August 1835.

|79|

Dem Henry Pinkus, Gentleman in Oxford Street, in der Grafschaft Middlesex: auf ein verbessertes Verfahren die Triebkraft zu vergrößern und mitzutheilen, um Wagen auf Eisenbahnen und Landstraßen und Boote auf Canälen fortzutreiben; es bezieht sich auf sein am 1. Mai 1834 erhaltenes Patent. Dd. 17. August 1835.

Dem Elisah Galloway, Wellington Terrace, Waterloo Road, Grafschaft Surrey: auf gewisse Verbesserungen an Ruderrädern. Dd. 18. August 1835.

Dem William Johnson, Horsley Iron Works, Pfarrei Tipton, Grafschaft Stafford: auf Verbesserungen an Schuhen und Stiefeln. Dd. 22. Aug. 1835.

Dem William Lucy, Müller in Birmingham: auf Verbesserungen an Dampfmaschinen. Dd. 24. August 1835.

Dem Theodor Schwartz, Technologen, ehemals in Stokholm, jezt in Bradford Street, Birmingham: auf eine praktische Anwendung bekannter Principien, um eine mechanische Kraft zu erzeugen. Dd. 24. August 1835.

Dem Charles Appleby, Kaufmann in Sheffield, in der Grafschaft York: auf gewisse Verbesserungen in der Fabrikation von Feilen. Dd. 25. Aug. 1835.

Dem John Lane Higgins Esq., in Oxford Street, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen in der Einrichtung und im Treiben von Booten. Dd. 26. Aug. 1835.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Septbr. 1835, S. 185.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: