Titel: Vollendung eines Tunnels, welcher unter dem Bette eines schiffbaren Flusses durchführt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. X./Miszelle 12 (S. 84)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058010_12

Vollendung eines Tunnels, welcher unter dem Bette eines schiffbaren Flusses durchführt.

Das Repertory of Patent-Inventions enthält in seinem neuesten Septemberhefte ein Schreiben des Parliamentsmitgliedes Hrn. Burdon, worin dasselbe die glükliche Vollendung des ersten Tunnels anzeigt, der in England unter einem schiffbaren Flusse weg geführt wurde. Dieser Tunnel, der unter dem sogenannten Backwater zu Weymouth durchgegraben ist, ist um so merkwürdiger, als kein Ingenieur von Profession dabei verwendet, sondern als er auf die Angabe des Hrn. Burdon von dem Baumeister P. Dodson vollendet wurde. Man grub zuerst durch Geröll und Thon einen Schacht von 50 Fuß, den man mit einem vierzehnzölligen, in römischen Cement gelegten Mauerwerke auskleidete. Vom Grunde dieses Schaftes fuhr man eine Streke von 450 Fuß zu dem anderen Ende des Tunnels, und zwar beinahe horizontal und mit einer geringen Steigung an dem entgegengesezten Ufer, wo ein zweiter Schacht von 40 Fuß Tiefe erbaut ward. Der Tunnel hat eine elliptische Gestalt von 7 Fuß Höhe und 4 1/2 Fuß Weite. Die lezten 50 Fuß haben nur ein 9zölliges Mauerwerk, indem sie in einem sehr wasserdichten Thone gegraben sind. Der Tunnel ist sehr troken, besonders aber die Schachte, die hinter dem Mauerwerke mit Thon ausgestampft sind. In der Mitte steht das Wasser bei der Fluth 13, und bei der Ebbe 7 Fuß hoch über dem Flußbette. Man hat bereits die Hauptgasröhre, welche für diesen Tunnel bestimmt ist, durch denselben geführt, und zwar mit bestem Erfolge.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: