Titel: Ueber Hrn. Galt's Ersazmittel der Dampfkraft.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. X./Miszelle 5 (S. 80–81)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058010_5

Ueber Hrn. Galt's Ersazmittel der Dampfkraft.

Hr. Galt, der berühmte Novellenschreiber, lichtete kürzlich folgende Mittheilung an den Greenock Advertiser: „Die unglükliche Explosion des Dampfbootes Earl Grey veranlaßte mich zu versuchen, ob sich denn das Princip meines Drukhebers (pressure-syphon) nicht auch zum Treiben von Schiffen anwenden ließe. Die Resultate, zu denen ich hiebei gelangte, entsprachen mir so vollkommen, daß ich mich veranlaßt fühle, dieselben aus Gründen der Menschlichkeit bekannt zu machen, damit auch Andere sie durch Versuche bewähren möchten. Man nehme einen Cylinder, und bringe mit dessen Boden eine Röhre in Verbindung; sowohl die Röhre als den Cylinder fülle man mit Wasser, in den Cylinder bringe man einen Kolben, wie an den Dampfmaschinen, und dann treibe man mit einer |81| Bramah'schen Presse und einer einfachen Vorrichtung, die sich von selbst ergibt, das Wasser in der Röhre empor, wo dann der Druk des Wassers den Kolben emporheben wird. Dieß gibt die erste Bewegung; die zweite hingegen ergibt sich, wenn man nach emporgehobenem Kolben einen Hahn öffnet, damit das Wasser entweichen und der Kolben herabsinken kann. Man erhält hiedurch eine Kolbenbewegung, die eben so vollkommen ist, als jene in dem Cylinder einer Dampfmaschine; und eine Kraft, die jener des Dampfes an Wirksamkeit gleichkommt, keine Gefahr der Explosion darbietet, keine Ausgaben für Brennmaterial veranlaßt, und zu allen Zweken anwendbar ist, zu denen man sich des Dampfes bedient. Da es in einigen Fällen wünschenswerth seyn dürfte das Wasser zu ersparen, so kann man den Hahn sein Wasser in eine Leitung oder in eine Röhre ergießen lassen, in der es bei jedem Kohlenhube in die Röhre zurükgelangt, an deren Ende die Bramah'sche Presse arbeitet. Ich bin kein Mechaniker von Profession, sehe aber kein Hinderniß gegen die Anwendung des hier angedeuteten Principes, so daß ich zu Versuchen hierüber auffordere.“ (Mechanics' Magazine, No. 629.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: