Titel: Verzeichniß der Patente, welche im Jahre 1834 in Frankreich ertheilt wurden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. XXXVIII ./Miszelle 1 (S. 240–261)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058038_1

Verzeichniß der Patente, welche im Jahre 1834 in Frankreich ertheilt wurden.47)

Allier C., in Paris rue St. Antoine No. 36., den 3. Oct., für 5 Jahre: auf eine achttägige, für die Marine geeignete Uhr. (B. I.)

Andrieux G. und Gendron A., in Bordeaux, den 2. Decbr., für 15 Jahre: auf Fabrikation von chirurgischen und anderen, in Modeln formbaren Apparaten aus flüssigem Kautschuk. (B. I. Imp. P.)

Arnaud J. A. und Planard J., in Lyon, den 6. Aug., für 15 Jahre: auf Verbesserungen an dem Jacquard'schen Webestuhle, wodurch dessen Kraft verdoppelt und allmählich verzehnfacht werden kann. (B. I. P.)

Arnaud, s. Kriegelstein.

Arnott N., in Beau-Grenelle, Dept. d. l. Scine, den 24 Novbr., für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den metallenen Schreibfedern. (B. I. Imp.)

Arnutt P., in Bordeaux, den 24. Decbr., für 5 Jahre: auf eine Methode, das Zurüksteigen der Gase aus den Abtritten zu verhindern; und auf eine Maschine, womit man die Flüssigkeiten aus denselben entfernen, und im Nothfalle das zur Desinficirung nöthige Wasser eintreiben kann. (B. I.)

Atkins, s. Sudds.

de Baleine P., in Nantes, den 5. Decbr., für 5 Jahre: auf Anwendung der Schraube ohne Ende an den Spillen, Steuerrudern und anderen Theilen der Schiffe, mit Ausnahme der Taljereeps, an denen man sich ihrer bereits bediente. (B. I.)

Banon P. G. und Brüder Saron, in Paris rue de la Vieille-Estrapade No. 27, den 8 Aug., für 5 Jahre: auf neue Spar-Kochöfen. (B. I.)

Barailley, s. Estève.

Barbier A., in Paris rue du Dragon No. 19, den 24. Novbr., für 5 Jahre: auf einen Apparat, den er Pompe de comptoir de marchand de vin nennt. (B. Imp.)

Barbou N. V., in Paris rue Montmartre No. 58, den 26. April, für 5 Jahre: auf ein neues Hausgeräth, indicateur à sonnette genannt. (B. I.)

de Barde A. H., in Marlborough bei Boulogne, Pas de Calais, den 31. März, für 5 Jahre: auf ein neues Verfahren, die zur Nahrung der Thiere dienenden Wurzeln und Knollen mittelst einer eigenthümlichen, Diviseur genannten, Vorrichtung in kleine Stüke zu verkleinern. (B. I.)

Bardet A. und Magoyer J., in Lyon, den 5. Decbr., für 5 Jahre: auf eine Mahlmühle mit steinernem Cylinder und gleicher Muschel. (B. I.)

de Bary F. Th., in Lacvielle, Dept. d. Gers, den 8. August, für 5 Jahre: auf eine Steinmasse, welche er Grès factice de Bary nennt. (B. I.)

Barker, s. Sudds.

Baudet A. M., in Lyon, den 4. Jun., für 5 Jahre: auf geometrische Instrumente, womit man ohne Berechnung und ohne Anwendung der Kette Plane aufnehmen und Entfernungen bestimmen kann. (B. I.)

Baudon-Porchez, in Lille, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf einen neuen Heizapparat. (B. I.)

Baudouin J. F., Avenue de Villiers No. 20, Dept. de la Seine, den 26. März, für 5 Jahre: auf Fabrikation von schwefelsaurem Chinin ohne Alkohol. (B. Imp.)

Baudry A., in Paris rue de Richelieu No. 44, den 29 Aug., für 5 Jahre: auf eine Süßholzcomposition, welche er balsamische Brustpaste (pâte pectorale balsamique) nennt. (B. I.)

|241|

Bazin L. N., in Saint-Malo, Dept. des Côtes du Nord, den 23. Jul., für 15 Jahre: auf Anwendung von Leder anstatt des Eisens und Kupfers, dessen man sich bisher an den in den Klobenrädern angebrachten Zapfenlagern bediente. (B. I.)

Bazin J., in Paris rue St. Jacques la Boucherie No. 22, den 2. Decbr., für 5 Jahre: auf Ruderräder zur Beschleunigung der Schifffahrt. (B. I. P.)

Beaudemoulin J. B., in Paris rue St. Honoré No. 289, den 11. Jul., für 15 Jahre: auf eine neue Methode der Brodbereitung. (B. I.)

Becquerelle-Firmin ainé C. J., in Paris rue Montholon No. 26, den 5. Decbr., für 10 Jahre: auf einen Rost mit einem beweglichen und unbeweglichen Apparate, womit man Steinkohlen ohne Rauch verbrennen kann. (B. I.)

Belin L. und Lorillard N., in Nults, Dept. d. l. Côte d'or, den 2. Decbr., für 5 Jahre: auf einen Apparat zur Verhütung des Zurüktreibens des Rauches durch den Wind. (B. I.)

Bellevue J. B., in Montlainville, Dept. d. l. Meuse, den 30. Septbr., für 5 Jahre: auf eine neue Methode, die an den Frischfeuern verloren gehende Flamme mittelst eines Apparates zu benuzen, durch welchen die Flamme in Oefen geleitet wird, in denen sich eine Röhrenvorrichtung befindet, in der die zur Speisung der Hohöfen dienende Luft vorher getroknet und erwärmt wird. (B. I.)

Belot und Piollenc, in Paris allée des Veuves No. 63, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf einen Gesundheitszwiebak (biscotte hygiénique) zur Nahrung für Pferde und Rindvieh. (B. I.)

Benard J. S. und Trachsel L., in Paris rue d. l'Abbaye No. 4, den 30. Jun., für 5 Jahre: auf eine neue lithographische Presse. (B. I.)

Benigni A. T., in Bastia in Corsica, den 23. Apr., für 5 Jahre: auf Verbesserungen an den Dampfbooten. (B. I.)

Benoit J., in Paris rue Folie-Méricourt No. 11, den 13. Aug., für 5 Jahre: auf einen Apparat, der die Hize zweier Kohksöfen und zweier Verkohlungsöfen in einem einzigen Gypsofen vereint, und in welchem die Gase so verbrennt werden, daß kein Rauch nach Außen entweicht. (B. I.)

Benoit, s. François.

Beringer B., in Paris rue du Ponceau No. 19, den 31 Decbr., für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den von der Kammer aus ladbaren Schießgewehren. (B. I. P.)

Berjou F., in Paris rue des Filles du Calvaire No. 9, den 13. Aug., für 15 Jahre: auf eine Fußbekleidung für Pferde, Roßsandalen (hippo-sandales) genannt. (B. I.)

Beroux F. J., in Forges de Rozé, Dept. d. l. Côte d'or, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Fabrikation von Räder- und Holznägeln aller Art, von Schiffsnägeln, Schwungzapfen, Klammern, Klingen mit Flinten- und Pistolenläufen. (B. I. P.)

Berthe-Roel E. R., in Paris rue du Battoir St. André No. 2, den 22. Novbr., für 5 Jahre: auf Anwendung von Leinwand, Bercal, Baumwollen- und anderen ähnlichen Zeugen in der Buchbinderkunst, zur Verfertigung von Scheiden und Dekeln aller Art, und auf eine eigenthümliche Zubereitung dieser Stoffe zu diesem Behufe. (B. Imp. P.)

Beslay Sohn Ch., in Paris rue Neuve des Petits-Champs No. 25, den 18. Oct., für 5 Jahre: auf eine neue Methode Seeteiche zu bauen, um dadurch Häfen und Rheden zu erzeugen. (B. I.)

Besset J., in Lyon, den 24. Oct., für 5 Jahre: auf eine neue Maschine, welche er Métier à rabat nennt, und welche sich zur Verfertigung von façonnirten Zeugen, von Atlas mit doppelten Seiten, Sammet etc. eignet. (B. I.)

Biètre L. E., in Paris rue St. Dominique No. 161, den 30. April, für 10 Jahre: auf eine neue Art von Dachstuhl. (B. I.)

Biette F. C., in Paris rue d'Orleans No. 4 bis, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf ein Zinkdach und auf verbesserte Rauchfangmäntel. (B. I.)

Blondel H., in Caën, Dept. d. Calvados, den 24. Novbr., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Billard. (B. I.)

Bocquet und Bouillard, in Paris rue Michel-le-Comte No. 30, den 26. März, für 5 Jahre: auf eine neue Art von Pappendekel, carton Bouillard genannt. (B. I.)

|242|

Boillot L. A., in Lyon, den 26. Septbr., für 15 Jahre: auf ein chemisches Verfahren Wachs aller Art zu bleichen. (B. I.)

Boivin d. ältere, in Saint-Etienne, Dept. d. l. Loire, den 11. Decbr., für 15 Jahre: auf eine mechanische Bewegung für alle Arten von Bandwebestühlen. (B. I.)

Bompar J. M., in Bordeaux, den 4 Decbr., für 10 Jahre: auf ein neues, von zwei Spindeln getragenes Dampffloß. (B. Imp. P.)

Boquet E., in Passy bei Paris, den 27. Jun., für 5 Jahre: auf ein neues gashaltiges Getränk, Grogs mousseux genannt. (B. I.)

Borguet-Lancelevée, in Rouen, den 31. Decbr., für 10 Jahre: auf einen neuen Apparat für die Spinnmaschinen. (B. I.)

Borrani d. jüngere, in Paris rue de Surênes No. 6, den 3. Febr., für 10 Jahre: auf Apparate zum Heizen und Kochen, welche er Boranifères genannt wissen will. (B. I.)

Bottex J. C., in Dreux, Dept. de l'Eure et Loire, den 20. Mai, für 15 Jahre: auf mechanische Wagen, Karren und Schubkarren, und auf Mittel und Methoden dieselben in Bewegung zu sezen. (B. I.)

Bouchon L. A. und Gueuvin S. D., in Paris place de la Madeleine No 12, den 12. Sept., für 10 Jahre: auf ein neues Verfahren Mühlsteine und die dazu gehörigen Apparate zu verfertigen. (B. I.)

Bouillard, s. Bocquet.

Bourbin P. und David L. F., in Havre, den 23. April, für 5 Jahre: auf eine Lanze und Harpune für den Wallfischfang. (B. I.)

Bourdeil-Désarnod J. F., in Paris rue Hauteville No. 20, den 24. Febr., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Rauchverzehrern, welche sich sowohl auf die Beleuchtungs- als Heizapparate anwenden lassen. (B. I.)

Bouré J. C., in Levergies, Dept. de l'Aisne, den 24. März, für 5 Jahre: auf doppelte, drei- und vierfache Plongeoirs zur Vervollkommnung der Blumen auf Zeugen, welche wie gestikt aussehen sollen. (B. I.)

Bouvier F. G., in Orange, Dept. d. Vaucluse, den 2. Decbr., für 15 Jahre: auf einen Apparat, den er Fumivore anémófuge nennt, und auf Verbesserungen an den gewöhnlichen Kaminen. (B. I. P.)

Braconnier A., in Arcis-sur-Aube, Dept. de l'Aube, den 27. Jun., für 5 Jahre: auf eine neue Methode Strumpfwirkerarbeiten zu fabriciren. (B. I.)

Braithwaite, s. Rivière.

Brame-Chevalier, in Lille, den 3. April, für 10 Jahre: auf einen Apparat zur Beschleunigung des Abtropfens des Syrupes aus den Zukerformen. (B. I. P.)

de Braux d'Anglure, F. N., in Paris rue de Faubourg St. Honoré No. 60, den 14. Oct., für 5 Jahre: auf Siegellakstangen, welche am Rüken abgerundet sind. (B. I.)

Bremond A. F., in Brignoles, Dept. d. Var, den 21. März, für 10 Jahre: auf eine neue Schnellgerbemethode. (B. I.)

Breton Vater und Sohn, in Grenoble, Dept. de l'Isère, den 19. Sept., für 5 Jahre: auf ein neues Sieb für den Papierzeug. (B. I.)

Breugnot J. B., in Paris galerie Colbert No. 16, den 4. Jun., für 15 Jahre: auf eine Methode die lithographischen Steine sowohl für Federzeichnungen als Kreidezeichnungen und Steinstich durch reinen Zink zu ersezen. (B. I.)

Brewer H., in Paris rue Truffant No. 6, den 26. Sept., für 5 Jahre: auf eine Maschine, das Papier in dem Maaße, in welchem es fabricirt wird, zu zerschneiden. (B. I.)

Derselbe, den 24. Novbr., für 5 Jahre: auf eine Luftpumpe, Treble or quadruple air-pump genannt, welche zur Fabrikation von Papier dient. (B. I. Imp. P.)

Brewin, in Saint-Quentin, Dept. d. l'Aisne, den 27. Jun., für 15 Jahre: auf Verbesserungen an den Maschinen zur Tullfabrikation. (B. Imp. P.)

Brewster G., in Rouen, den 24. Febr., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Zurichten des Flachses zur Spinnerei, double accélérateur amèricain genannt. (B. Imp. P.)

Derselbe, den 11. April, für 10 Jahre: auf eine neue Art von Mühle zum Mahlen von Getreide sowohl, als anderen mahlbaren Substanzen. (B. Imp. P.)

|243|

Derselbe, den 25. Jul., für 10 Jahre: auf einen Apparat zum Messen des Gases. (B. Imp. P.)

Brierre C. L., in Paris rue Saint Victor No. 49, den 3. Febr., für 10 Jahre: auf Maschinerien zum Kämmen und Reinigen der Seidenabfälle. (B. I. P.)

Brocard A., in Montmédy, Dept. d. l. Meuse, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf ein neues, auf Räder gestelltes Paternosterwerk zum Ausschöpfen. (B. I.)

Bruyer C. A., in Paris rue St. Martin No. 259, den 24. Sept., für 5 Jahre: auf Verbesserungen an den Registern. (B. I.)

Bussac P., in Lyon, den 13. Aug., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Zerzausen der Wolle und Haare der Matrazen, und zum Schlagen, Reinigen, Vermischen, Kämmen oder Kardätschen von Wolle, Baumwolle, Haaren, Werg und anderen Faserstoffen. (B. I.)

Cabanis J., in Villevieille, Dept. des Basses-Alpes, den 25. März, für 5 Jahre: auf ein neues Mahlmühlsystem. (B. I.)

Cabarrus A. D., in Bordeaux, den 19. Sept., für 15 Jahre: auf einen auf alle Maschinen anwendbaren Bewegungsapparat, womit man eine continuirliche Bewegung erzeugen kann. (B. I.)

Caillet, s. Schmidt.

Caiman-Duverger, in Paris rue du Petit-Musc, den 23. Mai, für 5 Jahre; auf einen neuen Beleuchtungsapparat, Lampidon genannt. (B. I.)

Derselbe, am 19 Septbr., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Spinnen mit der Hand und mit dem Fuße, der er den Namen Filoir gibt. (B. I.)

Derselbe, am 8. Oct., für 10 Jahre: auf eine Spinnmaschine mit Pedal und Sperrrad, der er den Namen Filoir sans roue beilegte. (B. I.)

Careau, in Bièvre, Dept. d. Seine et Oise, den 22. Novbr., für 15 Jahre: auf eine vereinfachte mechanische Lampe. (B. I.)

Castelain L., in Bordeaux, den 26. April, für 15 Jahre: auf Fabrikation eines weißen Essiges und eines guten Alkohols aus einer Substanz, die bisher noch nicht zu diesem Zweke verwendet worden. (B. I.)

Cellier E., in Rouen, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine neue Methode, den Indigo aus allen Tüchern wieder zu gewinnen. (B. I.)

Cellier-Blumenthal Sohn, in Paris rue du Ponceau, den 4. Dec., für 10 Jahre: auf einen Apparat, womit man den Runkelrübensaft, den Zukersyrup und alle Salzauflösungen im luftleeren Raume versieben und eindiken kann. (B. I. P.)

Derselbe, am 11. Dec., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Abkühlen des Bieres. (B. I.)

Chabert F., in Nîmes, Dept. du Gard, den 27. Jun., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Dreschen, Schwingen und Sieben aller Arten von Getreide und Samen. (B. I.)

Champallier d. ält. Sohn und Pearson F., in Arras Dept. d. Pas de Calais, den 17. Oct., für 10 Jahre: auf eine Maschine zur Fabrikation von Baumwoll-Tull-Spizen. (B. Imp.)

Champonnois, s. Martin.

Champuis J. A., in Lyon, den 6. Mai, für 10 Jahre: auf Anwendung einer dauerhaften schwarzblauen Farbe auf gewebten Zeugen, wie Krepp und Gaz von allen Arten. (B. Imp. P.)

Chapuy N. M., in Paris rue des Noyers No. 47, den 24. Decbr., für 5 Jahre: auf neue hydraulische Lampen. (B. I.)

Chardin F. A., in Paris rue St. Denis No. 175, den 3. März, für 5 Jahre: auf Fabrikation einer neuen Wollen-Chenille. (B. I.)

Charroy N. F., in Paris rue Saint Denis No. 30, den 13. Septbr., für 5 Jahre: auf neue Vorrichtungen zu Feuerwerken, pièces de sureté genannt. (B. I.)

Chatelain P., in Magny-La-Fosse, Dept. de l'Aisne, den 31. März, für 5 Jahre: auf einen Stuhl zur Vervollkommnung der á-jour Spizen auf Plumetis. (B. I.)

Chaussenot H. und Derosne, in Chaillot rue des Batailles No. 7, den 14. Oct., für 10 Jahre: auf einen Apparat zur Bereitung gashaltiger Wasser und schäumender Weine, so wie aller übrigen mit kohlensaurem Gase sättigbaren |244| Flüssigkeiten, welcher Apparat sich übrigens auch zur Auflösung anderer Gasarten anwenden läßt. (B. I.)

Chauvet A., in Paris rue Sainte Anne No. 48, den 29. Oct., für 15 Jahre: auf ein neues System Schuhe, Stiefel und andere Fußbekleidungen durch mechanische Vorrichtungen zu verfertigen. (B. I. P.)

Chenot E. B., in Paris rue de l'Université No. 8, den 23. Oct., für 15 Jahre: auf einen Eisenschmelzproceß. (B. I.)

Chenu-Gille, in Châlons sur Saône, den 3 Febr., für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Verfertigung der centrirten Kniestüke der Ofenröhren. (B. I.)

Chevallier Ch., in Paris Palais-Royal No. 163, den 6. Sept., für 10 Jahre: auf eine neue Art von Fernrohr. (B. I.)

Chubb J., in Paris rue Favart No. 8, den 4. Decbr., für 15 Jahre: auf Verbesserungen in der Fabrikation von Sicherheitsschlössern. (B. Imp.)

Claudot-Dumont und Pluvinet, in Clichy bei Paris, den 22. Nov., für 5 Jahre: auf eine neue Fabrikationsmethode der Kohle zum Klären der Zukersyrupe. (B. I.)

Clostre J., in Paris rue Basse-Saint-Pierre No. 2, den 11. Dec., für 5 Jahre: auf eine neue Art von kupfernen und anderen Metallröhren. (B. I.)

Cluesmann J. B., in Paris rue Favart No. 4, den 20. Mai, für 5 Jahre: auf eine neue Vorrichtung zum Stimmen des Pianos. (B. I.)

Collineau R. F., in Tours, den 2. Decbr., für 5 Jahre: auf eine Methode, Cannevaß oder verschiedene farbige Zeuge mit Oehl zu druken, um sie zu Vorhängen etc. geeignet zu machen. (B. I.)

Constant J. B., in Marseille, den 14. Mai, für 5 Jahre: auf eine Vorrichtung, womit man Wagen unmittelbar in ihrem Laufe aufhalten kann. (B. I.)

Corrompt J., in Lyon, den 14. Mai, für 15 Jahre: auf neue auf das Spinnen und Haspeln der Seide anwendbare Verfahrungsweisen, wodurch der Abfall um 9 Procent geringer wird. (B. I.)

Cote, s. Cronier.

Cotté, R., in Epinal, Dept. des Vosges, den 22. Nov., für 5 Jahre: auf eine neue Methode die Wagenräder an den Naben zu befestigen. (B. I.)

Courhaut J. F., in Paris rue Croix-des-Petits-Champs No. 38, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf Apparate, womit dem Kothe von seiner Erzeugung an bis zu seiner Verwandlung in Dünger der unangenehme Geruch genommen werden kann. (B. I.)

Courtois Ch. A., in Arras, Dept. d. Pas de Calais, den 8. Oct., für 5 Jahre: auf Wiederbelebung der thierischen Kohle auf nassem Wege und ohne Calcination, nach welchem Verfahren ihr durch Anwendung von Säuren und Alkalien wieder ihre frühere entfärbende und filtrirende Kraft ertheilt werden kann. (B. I.)

Courtois J. J., in Issy bei Paris, den 12. Decbr., für 10 Jahre: auf geschleifte oder schiefe Baksteine zum Baue von Schornsteinen. (B. I.)

Cronier und Brüder Cote, in Rouen, den 24. Febr., für 10 Jahre: auf neue Methoden und Apparate zum Sengen aller Arten von Baumwollen- und Wollenzeugen. (B. I.)

Cuny und Jourdain, in Paris rue d'Ulm No. 7, den 24. Febr., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Holzschuhen, socques calorifères genannt. (B. I.)

Danchell F. und Greiner F., in Paris rue Bergére No. 9, den 13. Aug., für 10 Jahre: auf ein neues Pianoforte, dessen Resonanzboden mit einem einfachen Mechanismus versehen ist, womit die Töne des Instrumentes leicht zu reguliren sind. (B. I.)

Darlu A., in Paris rue des Fossés St. Germ. l'Auxerrois No. 43, den 23. Jul., für 10 Jahre: auf eine vereinfachte, nach dem Principe des Heronsbrunnens gebaute Lampe, welche er Lampe elastatique nennt. (B. I.)

Daubrée J. E., in Paris rue St. George No. 9, den 31. März, für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Zerkleinern der Lumpen, Délisseuse mécanique genannt. (B. I. P.)

David, s. Bourbain.

Debain A. F., in Paris rue du Renard St. Merry No. 6, den 9. Nov., für 5 Jahre: auf einen neuen auf die aufrechten und vierekigen Pianofortes anwendbaren Mechanismus. (B. I.)

|245|

Debaussaux F., in Amiens, den 24. Novbr., für 5 Jahre: auf einen Kühlapparat zur Aufbewahrung von Blutegeln auf Reisen. (B. I.)

Debergue H. P., in Paris rue Grange-aux-Belles No. 18, den 4. Jun., für 5 Jahre: auf eine neue Spinnmaschine mit continuirlicher Bewegung. (B. I.)

Decaen A., in Grigny, Dept. du Rhone, den 6. Mai, für 5 Jahre: auf neue Oefen, in denen mit Steinkohlen oder Kohks alle Arten von Töpferwaaren, vom Porcellan bis zum gröbsten Geschirre gebrannt werden können. (B. I.)

Decan A. L., in Paris rue de la Barillerie No. 19, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine neue Saug- und Drukpumpe. (B. I.)

Delacroix-Saint-Clair, in Orleans, den 3. März, für 10 Jahre: auf eine Maschine, Découpeuse genannt, womit auf mechanische Weise zwei der bei der Fabrikation der Pariser Spizen erforderlichen Operationen verrichtet werden. (B. I.)

Delarothière J. A., in Troyes, Dept. de l'Aube, den 12. Decbr., für 10 Jahre: auf Verbesserungen in der Strumpffabrikation. (B. I. P.)

Deleuze E., in Paris rue du Vaugèrard No. 42, den 5. Decbr., für 5 Jahre: auf Saugpumpen mit Wechselbewegung. (B. I.)

Deleveau d. ält. Sohn, in Toulouse, den 24. Novbr., für 5 Jahre: auf Reverbere zur Straßenbeleuchtung. (B. I.)

Delhomme A., in Paris rue St. Jacques No. 44, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine neue, durch die Schwere der Körper bedingte, und auf neue Principien begründete Triebkraft, womit man eine 16 Mal größere Kraft erhält, als man anwendete, ohne daß je ein Verlust an Geschwindigkeit im Vergleiche mit den bekannten Systemen erfolgt. (B. I.)

Deloeuvre V., in Bordeaux, den 11. Jul., für 5 Jahre: auf eine einfache und wohlfeile, von zwei Menschen bewegbare Mühle, womit man das schönste Mehl mahlen kann. (B. I.)

Delime L. A. und Jouval J., in Paris rue Notre-Dame de Nazareth No. 5, den 22. Novbr., für 5 Jahre: auf neue mechanische und elastische Champignons zum Einpaken von Damenhüten. (B. I. P.)

Delminique P. und Laurencon, in Eybens, Dept. de l'Isère, den 5. Decbr., für 5 Jahre: auf Brennen von Ziegeln und Baksteinen mit rohem Anthracit. (B. I.)

Delporte J. J., in Paris rue de Marivaux No. 4, den 23. Jul., für 5 Jahre: auf ein Rasirmesser mit beweglichem Ringe. (B. I.)

Delsarte, in Solesmes, Dept. du Nord, den 19. Febr., für 5 Jahre: auf eine kleine, Pistard genannte Flinte, welche das Blaserohr ersezen soll. (B. I.)

Derselbe, den 27. Jun., für 10 Jahre: auf ein Verfahren, wonach man die Bierhefen ohne Zusaz irgend eines fremden Körpers so aufbewahren kann, daß der Gährungsstoff keine nachtheilige Veränderung erleidet. (B. I.)

Demurger, in Belleville, Dept. d. l. Seine, den 19. Febr., für 15 Jahre: auf eine Maschine, Epurateur graminal genannt, welche zum Reinigen und Aufbewahren der Getreide- und Oehlsamen bestimmt ist, und womit alle darin enthaltenen Insecten zerstört werden können. (B. I.)

Descombes J. P., Savoye J. A., Tortel L. und Peysson M., in Romans, Dept. de la Drome, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf ein neues mechanisches, mit dem Namen Cardolini belegtes Verfahren zum Aufkrazen von Strümpfen und Hauben. (B. I.)

Deshays, s. Meifred.

Deslauriers G. J., in Paris rue de Cléry No. 31, den 24. Octbr., für 5 Jahre: auf eine unter dem Namen Sirop pectoral de Vauquolin bekannte Composition. (B. I.)

Desprez-Guyot, in Paris place de l'hôtel de Ville No. 8, den 18. Decbr., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Bleistiften. (B. I.)

Despruneaux G., in Paris rue du Cherche-midi No. 71, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine Klystiersprize, womit man nach Belieben einen unterbrochenen oder ununterbrochenen Strahl erzeugen kann. (B. I.)

Desrosne, s. Chaussenot.

Devaureix, in Paris rue des Lombards No. 29, den 12. Decbr., für 5 Jahre: auf ein neues Verfahren Leder zu entfetten. (B. I. P.)

|246|

Devoir genannt Mouton, in Rouen, den 24. Novbr., für 10 Jahre: auf einen neuen Bewegungsmechanismus. (B. I.)

Dida A., in Paris vieille rue du Temple No. 123, den 17. Septbr., für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den Küchengeschirren; und zwar 1) auf eine neue Methode Casserolen, Töpfe, Schüsseln, Platten, Dekel und Gefäße aller Art aus Metallen aller Art und selbst aus Kupfer und verzinntem Eisen zu verfertigen; 2) auf eine neue Anwendung von Plattirung an den Küchengeschirren; 3) auf Anwendung des mit Weißblech oder mit Feinzinn, und im Nothfalle mit Zink ausgefütterten Messinges und Kupfers; 4) endlich auf eine eigene Art von Stiel für die Casserolen und anderen Geschirre dieser Art ohne Nieten. (B. I. P.)

Derselbe und Lamotte L. H., den 31. Jul., für 5 Jahre: auf einen Spuknapf, Tusma genannt. (B. I. P.)

Dien Ch., in Paris rue Hautefeuille No. 13, den 23. Jul., für 5 Jahre: auf eine neue Art die Globus oder Weltkugeln aufzuziehen. (B. I.)

Doguet Vater u. Sohn und Duclusel, in Saint-Etienne, den 6. Aug., für 10 Jahre: auf eine neue Fabrikationsmethode aller Arten von Bändern und anderer brochirter Stoffe. (B. P.)

Domeny L. J., in Paris rue du Faubourg St. Denis No. 32, den 24. Novbr., für 5 Jahre: auf eine bewegliche Stimmgabel zur Regulirung der halben Töne an der Harfe mit doppelter Bewegung. (B. I.)

Dormoy Ch., in Paris rue St. Joseph No. 11, den 4. Decbr., für 10 Jahre: auf einen neuen Brodbereitungsproceß. (B. I. P.)

Doublet und Rouen, in Paris rue de la Boule-rouge No. 13, den 26. März, für 10 Jahre: auf eine neue Kaffeekanne. (B. I. P.)

Doumarès J., Monnereau J. u. Rambaud P., in Bergerac, Dept. d. l. Dordogne, den 31. Octbr., für 15 Jahre: auf Verbesserungen der sogenannten Weberschüzen à la Doumarès, welche sie Moteur-lance-navette nennen. (B. P.)

Drew Th., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 12. Decbr., für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den Maschinen zum Aufrauhen von Tüchern und anderen Zeugen. (B. Imp. P.)

Drouault Brüder, in Nantes, den 31. Jul., für 10 Jahre: auf ein Taljereepssystem mit Schraube ohne Ende, welches auch zu anderen Zweken dienlich ist. (B. I.)

Dublanc, s. Mathis.

Dubochet V., in Paris rue de Laborde No. 24, den 29. Oct., für 10 Jahre: auf ein neues Papier aus Schilfrohr, Papier-roseau genannt. (B. I.)

Dubourg J. M., in Paris avenue des Champs-Elysées No. 5, den 24. März, für 10 Jahre: auf eine neue Methode den Kaffee im Großen und mit Dampf zuzubereiten, um ihn in großen Städten wohlfeil abgeben zu können. (B. I.)

Duchamp Vater u. Sohn, in Lyon, den 20. Decbr., für 5 Jahre: auf eine für die Seidenwaarenfabriken bestimmte Maschine, die sie Cannetière nennen. (B. I. P.)

Duchène P., in Givry, Dept. d. Saône et Loire, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf ein verbessertes Gerbemesser mit wechselbarer Klinge. (B. Imp. P.)

Duclusel, s. Doguet.

Duguen, s. Dumont.

Dumont J. J., in Paris rue Martel No. 11, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf einen Apparat zur Beschleunigung der Filtration der Syrupe durch die Kohle. (B. I.)

Derselbe und Duguen H., ebendaselbst, den 2. Decbr., für 10 Jahre: auf einen Apparat zum Eindiken der Syrupe und des Runkelrübensaftes im luftleeren Raume sowohl, als an freier Luft. (B. I.)

Dumontier Brüder, in Rambouillet, Dept. Seine et Oise, den 21. März, für 5 Jahre: auf ein neues Messer, Verrou de sureté genannt. (B. I.)

Dunaud M. A., in Paris rue St. Honoré No. 345, den 29. Octob., für 5 Jahre: auf einen neuen Lampenschnabel. (B. I.)

Duplomp C., in Lyon, den 24. Novbr., für 15 Jahre: auf Verbesserungen und Veränderungen an den Erwärm- und Abkühlplatten der Appretirapparate für alle Arten von Zeugen. (B. P.)

|247|

Dupuis und Leroux Sohn, in Amiens, den 19. Sept., für 5 Jahre: auf ein neues Verfahren Seiden- und Wollenzeuge zu sengen. (B. P.)

Dupuy Wittwe, in Paris rue St. Honoré No. 102, den 29. Oct., für 5 Jahre: auf ein Instrument, womit man gewöhnlichen Wein sowohl als Champagner serviren kann, ohne daß man den Pfropf abzunehmen und die Flasche zu neigen braucht, welches Instrument sie Clarificateur oder Siphon universel nennt. (B. I.)

Durand J., in Allemans, Dept. de Lot et Garonne, den 27. Jun., für 5 Jahre: auf einen Ofen zum Troknen der Pflaumen (pruneaux d'Agen genannt), der Feigen, Trauben, Aepfel, Birnen, Kirschen und anderer Früchte. (B. I.)

Duroure E. P., in Saint-Etienne, den 25. Jul., für 5 Jahre: auf einen neuen Mechanismus an den Stühlen, womit man Bänder, Taffet, Gros de Naples und Schärpen verfertigt. (B. I.)

Dussart, s. Rouen.

Echarcon, anonyme Gesellschaft in, in Paris rue du Mail No. 29, den 13. Aug., für 15 Jahre: auf eine neue Methode, die zur Papier- und Pappendekel-Fabrikation dienenden Substanzen zu zermalmen. (B. I.)

Dieselbe, ebendaselbst, den 24. Decbr., für 10 Jahre: auf eine Zubereitung des Papieres und des Pappendekels, wodurch diese Substanzen wasserdicht und weniger verbrennlich werden, als sie es gewöhnlich sind. (B. I.)

Edwards H., in Chaillot Quai de Billy No. 4, den 24. März, für 15 Jahre: auf ein neues Schieberventil zur Vertheilung des Dampfes in den Dampfmaschinen. (B. I. P.)

Ehrhart J. C., in Paris rue Philippeaux No. 35, den 24. Octbr., für 5 Jahre: auf Verbesserungen an der Orgel, Orgue-orchestre manivelle genannt.

Emorine P. N., in Lyon, den 20. Decbr., für 5 Jahre: auf eine Druk- und Saugpumpe für Feuersprizen, welche sich selbst speist. (B. Imp.)

Enfer-Béon, in Troyes, Dept. de l'Aube, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf ein Gebläse für alle Arten von Schmieden, dem man nach Belieben eine einfache und Doppelwirkung geben kann, und welches er Soufflet d'Enfer nennt. (B. I.)

Estève d. ältere und Barailley E., in Lormont, Dept. d. l. Gironde, den 31. Jul., für 15 Jahre: auf eine Schleife oder einen Schlitten, womit man Schiffe, welche ausgebessert werden sollen, aus Land oder auf eine Eisenbahn ziehen kann. (B. I. Imp. P.)

Etard J. C., in Paris rue Pagevin No. 4, den 10. Jul., für 5 Jahre: auf eine Kiste zum Verpaken, welche er Boite-Étard nennt. (B. I.)

Etienne P. F., in Versailles, den 24. Decbr., für 5 Jahre: auf ein verbessertes Planchet. (B. I.)

Etiennot J. B., in Paris rue de Grenelle St. Honoré No. 29, den 25. März, für 10 Jahre: auf ein Verfahren zum Sägen des Brennholzes. (B. I.)

Eulriot E., in Paris rue des Anglais No. 8, den 31. Jul., für 10 Jahre: auf ein Piano, an welchem die Geschwindigkeit der Hämmer durch sechs an den Tasten angebrachte Röllchen beschleuniget wird, und dessen Resonanzboden leichter gemacht, und durch eine sogenannte Contrepointe centrale gegen alle Veränderungen geschüzt ist. (B. I. P.)

Fasbinder J. C., in Paris rue St. Denis No. 368, den 26. März, für 5 Jahre: auf eine mechanische Vorrichtung zur Verhütung der durch Feuer entstehenden Unglüksfälle. (B. I. P.)

Faure J. A., in Paris rue du Dauphin No. 4, den 4. Decbr., für 10 Jahre: auf Verfertigung von Kerzen aus Butter, die er Bougie du soleil nennt. (B. I.)

Fauveau-Deliars, s. Houzeau-Muiron.

Feragus A. C., in Paris rue St. George No. 17, den 8. Octbr., für 5 Jahre: auf neue Schlösser für Thüren und Fenster, Crémones françaises genannt. (B. I. P.)

Ferry, in Epinal, Dept. des Vosges, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf eine neue Maschine zur Verfertigung eiserner Näpfe und anderer Geräthe. (B. I.)

Filmol J. B., in Paris rue d. Rohan No. 24, den 8. Octbr., für |248| 5 Jahre: auf einen Apparat zum Aufheben der Kranken, zur Erleichterung des Verbandes, des Umkehrens etc. (B. I.)

Flanard, s. Arnaud.

Foissac P., in Paris rue de la Madelaine No. 31, den 22. Aug., für 15 Jahre: auf einen neuen, auf alle Arten von Maschinen anwendbaren Bewegungsapparat, Moteur-Prédaral genannt. (B. Imp.)

Forestier J. B., in Paris rue du Pot de fer No. 1, den 26. März, für 15 Jahre: auf eine Maschine, welche er Brosse horizontale à bascule nennt, und welche dazu bestimmt ist, das Getreide zum Behufe der Aufbewahrung zu reinigen, und alle Insecten und Krankheiten an demselben zu vertilgen. (B. I.)

Fouju, s. Huard.

François Brüder, in Nantes, den 22. Novbr., für 10 Jahre: auf ein Instrument zum Wallfischfange, Fusil-harpon genannt. (B. I.)

François und Benoit, in Troyes, Dept. de l'Aube, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine Weinpresse, welche er le Troyen nennt. (B. I.)

Freihet Wittwe, in Paris rue St. Benoît No. 19, den 24. Novbr., für 5 Jahre: auf einen beweglichen Einband. (B. I. P.)

Frigcrio J. A., in Paris rue de la Bourbe No. 3, den 27. Mai, für 10 Jahre: auf ein pharmaceutisches und mechanisches Verfahren zur Fabrikation der Fontanellekügelchen. (B. I.)

Gabet F., in Paris rue des Quinze-Vingts No. 1, den 11. Jul., für 10 Jahre: auf einen Mechanismus, welcher, auf die Dampfwagen angewendet, dieselben für alle Straßen, so wie auch für Eisenbahnen geeignet macht, welche Steigungen sie auch haben mögen. (B. I.)

Gabriel P., in Toulouse, den 30. Sept., für 10 Jahre: auf ein neues Straßenbeleuchtungssystem mit doppeltem parabolischem Reflector. (B. I.)

Gageursri P. G., in Lodève Dept. d. Hérault, den 24. Novbr., für 15 Jahre: auf eine neue Tuchscheermaschine. (B. I.)

Galibert P. H., in Paris rue Neuve St. Augustin No. 34, den 23. Jul., für 10 Jahre: auf eine mechanische, nach dem Carcel'schen Systeme gebaute Lampe. (B. I.)

Garrigues V. A., in Poissy, Dept. d. Seine et Oise, den 31. März, für 5 Jahre: auf einen neuen Apparat, Leib und Güter und alle Gebäude, welche durch Gewitter Schaden gelitten, zu schüzen. (B. I.)

Gasche J. P., in Paris Palais Royal No. 20, den 24. Decbr., für 5 Jahre: auf ein neues Verfahren, Pendeluhren von dem Sokel aus aufzuziehen und zu richten, ohne daß man den Glassturz abzuheben braucht. (B. I. P.)

Gasparini A., in Marseille, den 31. März, für 10 Jahre: auf ein auf alle Maschinen, und namentlich auf Mahlmühlen als Triebkraft anwendbares Verfahren. (B. I.)

Gaubert Ch. und Taillegrain-Delabarthe, in Amiens, den 12. Decbr., für 10 Jahre: auf einen Erdräumer mit Ventil (drague à soupape). (B. I.)

Gauthier, s. Hervier.

Gavard J. D., in Paris rue Neuve des Petits Champs No. 37, den 10. Jun., für 10 Jahre: auf einen neuen Pantographen. (B. I.)

Gendron, s. Andrieux.

George J., in Paris rue Papillon No. 8, den 20. Mai, für 10 Jahre: auf eine Triebkraft, welche durch die gemeinschaftliche Wirkung der Muskelkraft und der Schwere eines Menschen erzeugt wird. (B. I. P.)

Gerdret A. H., in Paris rue Montmartre No. 127, den 8. Aug., für 10 Jahre: auf einen Hafersak, den er Antipousse aërifère attracteur nennt. (B. I.)

Derselbe, den 4. Decbr., für 5 Jahre: auf mineralische Schuhbürsten. (B. I.)

Gerente P., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 24. März, für 15 Jahre: auf verbesserte Maschinen zum Hauen der Feilen und Raspeln. (B. Imp. P.)

Gervais E. Demois., in Paris Boulev. St. Antoine No. 20, den 4. Jun., für 10 Jahre: auf ein mechanisches Verfahren zur beliebigen Erzielung einer continuirlichen und immerwährenden Triebkraft, die sich auf alle Gegenstände |249| anwenden läßt, denen Kraft, Bewegung und Geschwindigkeit mitgetheilt werden soll. (B. I.)

Gervais J. A., in Paris rue Notre Dame de Nazareth No. 20, den 4. Decbr., für 15 Jahre: auf ein Rad mit halbkreisförmiger Kraft, welches eine immerwährende Bewegung erzeugt. (B. I.)

Gibbons-Merle, in Paris rue d. Faubourg St. Honoré No. 117, den 2. Decbr., für 5 Jahre: auf einen tragbaren, mit Gas arbeitenden Sparherd. (B. Imp. P.)

Gibus A., in Paris place des Victoires No. 3, den 23. Jul., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Hut. (B. I.)

Giroud, s. Letestu.

Godard, in Baccarat, Dept. d. l. Meurthe, den 23. Jul., für 10 Jahre: auf ein Verfahren, womit sich den Nachtheilen vorbeugen läßt, welche die Galle und die verschiedenen anderen Unreinigkeiten, die sich während des Schmelzens in den Tiegeln entwikeln, beim Blasen des Glases mit sich bringen. (B. Imp.)

Godefroi Sohn, in Paris rue Montmartre No. 133, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Feder ohne Reibung, welche sich auf alle Schlüssel der Blasinstrumente anwenden läßt. (B. I.)

Golay J. H., in Lyon, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf ein Schnürmieder zur Heilung der Verkrümmungen. (B. I.)

Gonon J. Sohn, in Saint-Etienne, den 2. Decbr., für 5 Jahre: auf eine neue Lade mit mehreren Schiffchen, womit sich alle Arten von Bändern mit Desseins, mit Ersparniß an Seide, am Zetteln und in der Arbeit verfertigen lassen. (B. I.)

Gontier E. H. und Jequier J. J., in Paris rue de Chabannais No. 2, den 31. Decbr., für 10 Jahre: auf einen neuen Zeug zur Papierfabrikation. (B. I.)

Goulbier J. L., in Paris rue Château-Landon No. 17, den 11. Dec., für 15 Jahre: auf eine Pumpe mit horizontalen Stiefeln zum Auspumpen, Bewässern, Löschen von Feuersbrünsten etc. (B. I. Imp. P.)

Granard J. R., in Trèbes, Dept. de l'Aude, den 18. Decbr., für 10 Jahre: auf eine Maschine, der er den Namen Mètre générateur oder Planche stéréotype gab, und mit der man mit einem Druke der Presse jedes Längenmaaß auf eine oder mehrere Holzstäbe übertragen kann. (B. I. P.)

Grassel, s. Koch.

Grégoire G., in Paris rue de Charonne No. 47, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf hydrostatische Ballons, womit man die größten Meerestiefen messen, und die Schiffe vor gefährlichen Landungspläzen warnen kann. (B. I.)

Greiner, s. Danchell.

Grezely N. und Lalance, in Saulnaire, Dept. d. l. Haute-Saône, den 30. Jun., für 5 Jahre: auf Anwendung eines neuen Herdes an den Dampfkesseln und anderen Eindampfkesseln. (B. I.)

Grilley und Trotton, in Lyon, den 5. Sept., für 5 Jahre: auf eine neue Methode brochirte Shawls zu fabriciren. (B. I. P.)

Gros-Jean S., in Mülhausen, den 11. Decbr., für 10 Jahre: auf eine Fabrikationsmethode, bei welcher die Gase, die bei der Erzeugung der Schwefelsäure durch fortwährende Verbrennung aus den Bleikammern entweichen, nüzlich verwendet werden. (B. P.)

Grossel, s. Leroux.

Gueuvin, s. Bouchon.

Gugnon d. ältere, in Metz, Dept. de la Moselle, den 8. Aug., für 5 Jahre: auf einen continuirlichen, mit Dampf arbeitenden Destillirapparat, welcher sich für alle diken gegohrnen Massen, die in teigigem Zustande der Destillation unterworfen werden, eignet.

Guilmard J. L., in Paris rue Vivienne No. 20, den 13. Sept., für 10 Jahre: auf Boutikenschlösser, welche er Fermetures tachyalites nennt. (B. Imp. P.)

Hacquet P. C., in Paris rue du Montblanc No. 27 bis, den 30. Sept., für 5 Jahre: auf einen Wagen mit Segeln, und auf ein Bemastungs- und Belastungssystem für alle Arten von Wagen. (B. I.)

Hainsselin P. H., in Paris Esplanade des Invalides No. 28, den |250| 10. Jul., für 5 Jahre: auf eine chemisch-physikalische Triebkraft, welche durchaus nicht gefährlich ist, keinen oder nur sehr wenig Rauch erzeugt, und überall den Dampf mit Vortheil und Ersparniß ersezen kann. (B. I.)

Havard J. F., in Paris rue Lafayette No. 55, den 3. Febr., für 10 Jahre: auf ein Winkelmaaß, womit man die Grade der Winkel ohne Hülfe eines mathematischen Instrumentes bestimmen kann. (B. I.)

Havard F. M., in Paris quai de l'Ecole No. 22, den 22. Aug., für 15 Jahre: auf geruchlose Abtritte. (B. I.)

Heathcoat J., in Paris rue Favart No. 8, den 14. Mai, für 15 Jahre: auf Mittel und Methoden zum Trokenlegen sumpfiger Gegenden mit Hülfe eines Mechanismus oder eines Apparates, welcher durch eine Dampfmaschine oder irgend eine andere Triebkraft in Bewegung gesezt wird. (B. I. P.)

Heathorn H., ebendaselbst, den 11. Decbr., für 10 Jahre: auf ein mechanisches Verfahren, Holz zu verschiedenen Zweken auf eigens gebauten Bänken zu sägen oder zu schneiden. (B. Imp.)

Heilman J., in Mülhausen, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Ellen aller Arten von Zeugen. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 30. Jun., für 10 Jahre: auf eine biegsame Fliege zum Aufwinden des Fadens in den Spindelbänken oder continuirlichen Spinnmaschinen. (B. I.)

Heine B., in Paris rue du Montblanc No. 50, den 9. Novbr., für 5 Jahre: auf einen neuen chirurgischen Apparat, welcher sich bei verschiedenen chirurgischen Operationen und auch zu anderen Zweken benuzen läßt. (B. I. Imp. P.)

Helfenberger D. J., in Bergerac, Dept. de la Dordogne, den 3. April, für 5 Jahre: auf einen Kraftmultiplicator, welcher sich auf alle Arten von Triebwerken anwenden läßt. (B. I.)

Henri Jos., in Paris rue Phélippeaux No. 11, den 27. Jun., für 10 Jahre: auf ein Verfahren, welches sich auf alle Arten von mineralischen, vegetabilischen und animalischen Substanzen anwenden läßt, um die Incrustation, den Stich, die Mosaik etc. nachzuahmen. (B. I.)

Herland A. N., in Guerlesquin, Dept. Finisterre, den 27. Jun., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Aushülsen der Getreidearten. (B. I.)

Hervé A. C., in Straßburg, den 11. Decbr., für 10 Jahre: auf Anwendung des Wasserdampfes bei der Eisengewinnung und verschiedenen metallurgischen Processen. (B. I.)

Hervier, Gauthier u. Comp., in St. Chamond, Dept. de la Loire, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf Abänderungen und Zusäzen zu dem Nestelstuhle. (B. P.)

Higonnet G., in Paris rue de Chabannais No. 6, den 20. Decbr., für 15 Jahre: auf ein wohlfeiles Verfahren Gyps zu brennen. (B. I. Imp. P.)

Hosking W., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 20. Decbr., für 15 Jahre: auf eine verbesserte Methode und verschiedene Apparate, um mittelst Röhren, in denen man einen luftleeren Raum erzeugt, die Triebkraft auf Wagen, die auf Eisenbahnen laufen, fortzupflanzen. (B. Imp. P.)

Houdeville Sohn, in Saussay, Dept. de la Seine-infer., den 12. Decbr., für 10 Jahre: auf eine Maschine, welche die Feuersprizen, die hydraulischen Maschinen und die Göpel ersezt. (B. I.)

Houldsworth J., ebendaselbst, den 10. Jul., für 15 Jahre: auf Verbesserungen an den sogenannten Mulejennys, oder an irgend anderen Baumwollspinnmaschinen, so wie an den sogenannten Billys und an allen anderen Maschinen zum Spinnen der Seide, der Wolle, des Flachses und aller anderen Faserstoffe. (B. Imp. P.)

Derselbe, ebendaselbst, den 11. Decbr., für 15 Jahre: auf Verbesserungen an den Maschinen zum Kardätschen der Baumwolle, des Flachses, der Wolle, der Seide und anderer Faserstoffe. (B. Imp. P.)

Derselbe, ebendaselbst, den 20. Decbr., für 15 Jahre: auf Verbesserungen an den Maschinen zum Zurichten und Spinnen der Baumwolle, der Wolle, des Flachses und anderer Faserstoffe. (B. Imp.)

Houzeau-Muiron und Fauveau-Deliars, in Bièvre, Dept. des Ardennes, den 31. Decbr., für 15 Jahre: auf ein Carbonisationssystem, welches |251| sich auf den Eisenschmelzproceß und auf das Reinigen und Schmelzen der Metalle anwenden läßt. (B. I. P.)

Huard und Focyn, in Paris rue du Parc-Royal No. 1, den 24. Febr., für 5 Jahre: auf Fabrikation von Papier aus Baumblättern, Queken und Spargelfasern. (B. I.)

Hullmandel C., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 27. Mai, für 10 Jahre: auf eine verbesserte Methode, Zeichnungen auf Blöke oder Cylinder aus Holz, Messing oder anderen Metallen zu übertragen, um damit auf Wollen-, Leinen-, Baumwoll-, Seidenzeuge und alle sonstigen bedrukbaren Substanzen zu druken. (B. Imp. P.)

Hursthouse C., in Paris rue de Favart No. 8, den 2. Decbr., für 5 Jahre: auf einen Apparat, womit man Stiefel und andere Fußbekleidungen schnell aus- und anziehen kann. (B. Imp.)

Iglou Madame, in Paris Boulev. des Italiens No. 19, den 11. Dec., für 5 Jahre: auf einen Balsam zur Erhaltung einer schönen Gesichtsfarbe. (B. I.)

Jacquot, s. Vincent.

Jametel, s. Lemare.

Jaminet-Cornet A. M., in Paris rue du Faub. St. Germain in No. 26, den 10. Jun., für 10 Jahre: auf einen Filtrirbrunnen, den er Polyfiltres nennt. (B. I.)

Jantet H., in Lyon, den 3. Febr., für 10 Jahre: auf Heizapparate und Kochöfen. (B. I.)

Japy Brüder, in Beaucourt Dept. du Haut-Rhin, den 11. Decbr., für 15 Jahre: auf ein Schloß mit veränderbarem Schlüssel. (B. I.)

Jarrold Th., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 30. Jun., für 15 Jahre: auf Verbesserungen an den Webestühlen. (B. Imp. P.)

Jecker F. A., in Paris rue de Bondy No. 48, den 3. Oct., für 5 Jahre: auf einen neuen Barometer, den er Baromêtre de précision à engrenage nennt. (B. I.)

Jequier, s. Gontier.

Jeubert S. D., in Paris rue St. Denis No. 376, den 3. Febr., für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den Lampen à la Carcel und an anderen mechanischen Lampen, welche Verbesserungen auch auf die Uhrwerke anwendbar sind. (B. I.)

Jonet-Gault, in St. Germain en Laye, Dept. Seine et Oise, den 26. Sept., für 5 Jahre: auf ein Kleid aus einem Stüke und mit einer Nath. (B. I.)

Jouval H. J. und Pigallet J. J., in Paris place Royale No. 16, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf ein System hydraulischen Drukes auf Sprizen und Springbrunnen angewendet. (B. I.)

Joucla J., in Pemantier, Dept. de l'Aude, den 28. Mai, für 10 Jahre: auf ein neues Mehlmahlsystem. (B. I.)

Jourdain, s. Cuny.

Jouvin X., in Grénoble, den 27. Jun., für 15 Jahre: auf Instrumente zum Zuschneiden der Handschuhe und Fäustlinge. (B. I.)

Jullien P. S., in Paris rue du Faub. Poissonnière No. 1, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf ein Verfahren durch Druk eine große Menge verschiedener Geräthe aus Porcellan, Fayence oder Thon zu erzeugen. (B. I.)

Jullien L. C., in Paris rue St. Victor No. 76, den 23. Mai, für 10 Jahre: auf einen gesunden französischen Hahn mit Drukschraube. (B. I. P.)

Jullien-Comperat L., in Sedan, Dept. des Ardennes, den 11. Apr., für 5 Jahre: auf ein neues Wagensystem mit einem Rade, welches auf Cabriolets und Tilburys anwendbar ist. (B. I.)

Karl-Willer, in Mülhausen, den 30. Septbr., für 5 Jahre: auf ein Oehl aus Schweizerkräutern zur Beförderung des Wachsthumes der Haare und zur Heilung einiger Kopfübel. (B. I.)

Keene W., in Bordeaux, den 13. Aug., für 5 Jahre: auf ein Schwimmfloz oder auf eine Methode, mit Hülfe von Schwimmern irgend ein Fahrzeug oder irgend eine Last auf das Wasser zu bringen, welches Verfahren hauptsächlich auf die Flußdampfschifffahrt anwendbar ist. (B. I. Imp. P.)

Kent Brüder, in Boulogne-sur-Mer, Dept. du Pas-de-Calais, den 30. Jun., für 5 Jahre: auf tragbare, geruchlose Abtritte. (B. Imp.)

|252|

Knoller W., in Paris rue Favart No. 8, den 13. Aug., für 10 Jahre: auf einem Apparat zum Eindampfen von Flüssigkeiten durch Eintreiben von Luft in dieselben. (B. Imp.)

Koch A. und Grässel N., in Guebwiller, Dept. du Haut-Rhin, den 5. Decbr., für 5 Jahre: auf eine Maschine, um das Wasser der Mühlen und anderer Triebwerke auf dasselbe Rad zurükzutreiben. (B. I.)

Dieselben, den 24. Decbr., für 5 Jahre: auf eine Maschine, welche die Abfälle der Baumwollspulen abwindet, sie dreht, und die Fäden wieder auf Spulen aufwindet, die in die Schiffchen gebracht, und zum Eintrage benuzt werden können, so daß aus diesen Abfällen ein bisher unbekannter Zeug fabricirt wird. (B. I.)

Köchlin A., in Mülhausen, den 23. Jul., für 10 Jahre: auf eine Expansivdampfmaschine mit von einander unabhängigen und verbundenen Cylindern. (B. Imp.)

Kriegelstein und Arnaud, in Paris rue des Petites-Ecuries No. 27, den 9. Novbr., für 5 Jahre: auf ein vierekiges Piano mit 6 1/2 Octaven, an welchem der Mechanismus über den Saiten angebracht ist, so daß dieselben gegen den Steg angeschlagen werden. (B. I.)

Labbé, s. Vincent.

Lacaze P., in Nîmes, Dept. du Gard, den 21. März, für 5 Jahre: auf einen Winzerpflug (charrue rigneronne). (B. I.)

Lafargue A., in Paris rue St. Marguerite No. 37, den 13. Aug., für 5 Jahre: auf eine Schreibfeder mit Tintenbehälter, plume française genannt. (B. I.)

Laffanour, s. Manceau.

Lagarde J., in Damazan, Dept. de Lot et Garonne, den 3. März, für 10 Jahre: auf eine hydraulische Maschine zum Heben des Wassers. (B. I.)

Graf de Lagarde, in Paris Boulev. Poissonniere, den 24. Dec., für 10 Jahre: auf Anwendung des neuseeländischen Flachses zu Verfertigung von Stoffen, welche den Hanf den europäischen Flachs, die Seide, die Baumwolle, die Lumpen, die Charpie und den Feuerschwamm ersezen, und auf die Methoden zur Erzielung dieser verschiedenen Resultate. (B. I. Imp. P.)

Laignel J. B., in Paris rue Chanoinesse No. 12, den 26. April, für 5 Jahre: auf einen neuen geruchlosen Nachtstuhl, der sich überall anbringen läßt. (B. I.)

Lainé L. J., in Paris rue Poliveau No. 6, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine Methode das Stärkmehl zu sieben. (B. I.)

Lalance, s. Grezely.

Lambert J. C., in Paris rue Lepelletier, den 10. Jun., für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den Dampfbädern, welchen er den Namen Bains orientaux russes beilegt. (B. I.)

Lamotte G., in Paris rue du Faub. Montmartre No. 4, den 22. Nov., für 5 Jahre: auf einen neuen luftdicht schließenden Abtrittdekel. (B. I.)

Lamotte-Gautier, in Daigny, Dept. des Ardennes, den 24. März, für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Verfertigung der Dillen und der Stiele der Schaufeln. (B. I.)

Lan Ch., in Paris rue du Petit Thouars No. 23, den 6. Septbr., für 5 Jahre: auf einen sogenannten Moderator zum Mäßigen des Drukes der Gasflamme. (B. I.)

Laurençon, s. Delminique.

Laurent Ch., in Paris rue du Palais Royal No. 65, den 25. März, für 5 Jahre: auf Verbesserungen an der deutschen Flöte. (B. I.)

Lauzet H. M., in Marseille, den 11. Decbr., für 5 Jahre: auf Fabrikation von Gerstenzuker. (B. I.)

Lavoipierre V. A., in Paris rue St. Denis No. 371, den 29. Octbr., für 10 Jahre: auf neue Schnallen für Hosenträger und Gürtel. (B. I.)

Lebel L. A., in Compiègne, Dept. de Seine et Oise, den 25. März, für 5 Jahre: auf eine Methode die Häuser zu numeriren und die Straßen zu bezeichnen. (B. I.)

Lebobe A. S., in Paris rue Royale St. Honoré No. 18, den 25. März, |253| für 15 Jahre: auf ein neues System Häuser mit Zink- und anderen Metallplatten zu deken. (B. I.)

Lebriat P., in Périgueux, Dept. de la Dordogne, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf ein bewegliches, auf die Schuhsohlen angewendetes Ausschlageisen. (B. I.)

Leclerc J. M., in Puteaux bei Paris, den 8. Oct., für 10 Jahre: auf ein Verfahren, wonach man mit einem Male mehrere glatte Farben oder mehrere Dessins von verschiedenen Farben, wie groß auch die Anzahl der Farben oder der Zeichnungen seyn mag, auf Leinen-, Baumwoll- und Wollenzeuge druken kann. (B. I. P.)

Lecointe J. L., in Changé, Dept. de la Sarthe, den 31. Octbr., für 5 Jahre: auf einen Apparat zum Eindampfen von Flüssigkeiten und Versieden der Syrupe mit heißer Luft. (B. I.)

Lefebure L., in Paris rue Richelieu No. 46, den 30. Jun., für 10 Jahre: auf Hüte aus Holz- oder Strohgeflecht in Verbindung mit Musselin, und auf einen Appret für dieselben. (B. I.)

Lefroy, in Paris rue d'Enfer No. 34, den 29. Oct., für 5 Jahre: auf ein neues Princip beim Ofenbaue. (B. I.)

Legarrian F. A., in Beaugency, Dept. du Loiret, den 19. Sept., für 5 Jahre: auf ein pneumatisches Verfahren zur Gewinnung des Runkelrübensaftes. (B. I.)

Legrain L., in Paris rue de Surênes, den 11. Decbr., für 5 Jahre: auf ein neues, auf alle Arten von Schießgewehren anwendbares System, Fusil-Legrain genannt, und auf ein neues dazu gehöriges Zündkraut. (B. I. Imp. P.)

Legrand P. J., in Paris rue St. Denis No. 17, den 11. Decbr., für 5 Jahre: auf Federn aus Horn und Schuppen. (B. I.)

Lehmann Ch. A., in Paris rue du Port-Mahon No. 9, den 24. Febr., für 10 Jahre: auf Zubereitung aller Arten von Stroh, damit dasselbe anstatt Haaren, Wolle, Filz etc. verwendet werden kann. (B. Imp.)

Lemaitre, s. Talon-Ashley.

Lemare P. A. und Jametel der ältere, in Paris Quai Conti No. 3, den 26. Septbr., für 10 Jahre: auf neue Oefen, Fours aérothermes genannt. (B. I.)

Lemoine H., in Paris Barrière de la Villette No. 31, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf einen Wagen, womit man Holz messen und nach Hause schaffen kann. (B. I.)

Lepage H., in Paris rue Richelieu No. 13, den 26. Septbr., für 5 Jahre: auf einen neuen Nachttisch, dem er den Namen Danaïde beilegte. (B. I.)

Leguesne L. F., in Meaux, Dept. Seine et Marne, den 14. Oct., für 5 Jahre: auf eine Pumpe mit zwei Cylindern. (B. I.)

Leroux E. M., Grossel Th. M. und Lainè, in Paris rue des Grands-Augustins No. 10, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf ein Pergament, welches sie Parchemin intestinal nennen. (B. I. P.)

Leroy-Beaucousin A. V., in Campeaux, Dept. de l'Oise, den 28. Mai, für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Schneiden, aus dem Groben arbeiten, Schleifen und Poliren optischer Gläser aller Art. (B. I.)

Letestu J. M. und Giraud, in Paris rond-point de l'Etoile No. 7, den 14. Octbr., für 5 Jahre: auf eine neue Lampe mit Bewegung. (B. I.)

Lioret Vater und Sohn, in Paris rue Folie-Méricourt No. 9, den 24. Febr., für 5 Jahre: auf Wagen zum Transporte von Holz- und Steinkohlen, denen sie den Namen Voitures-Hectolitres geben. (B. I.)

Lodde A., in Paris rue St. Avoie No. 40, den 23. Oct., für 5 Jahre auf einen neuen Federbesen. (B. I.)

Lombardon V. P., in Marseille, den 26. Sept., für 5 Jahre: auf einen falschen Haarschmuk, Coiffure anglaise invisible genannt. (B. I.)

Losmann, s. Robbe.

Louppe H., in Reims, den 22. Novbr., für 10 Jahre: auf eine neue Pumpe, Pompe foulante à pistons pivotans genannt. (B. I.)

Lowe G., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 4. Dec., für 5 Jahre: auf Verbesserungen an dem Baue oder an der Zusammensezung von Mechanismen |254| und Apparaten zu einer Gas- und Explosionsmaschine, welche eine Kraft erzeugt, die als Triebkraft benuzt werden kann. (B. Imp. P.)

Machard P., in Lyon, den 3. Febr., für 15 Jahre: auf Fabrikation und Reinigung der Harzöhle, um sie zum Brennen in den gewöhnlichen Lampen, zur Seifenfabrikation, und überhaupt zu allen Zweken, zu denen man die fetten Oehle verwendet, geeignet zu machen. (B. I. P.)

Maire E., in Havre, den 11. Jul., für 15 Jahre: auf eine Methode die Schiffe unversenkbar zu machen, und wenigstens einen Theil der Ladung vor Hafereien zu schüzen. (B. I.)

Malizard J. B., in Paris rue du Faub. St. Denis No. 105, den 28. Aug., für 5 Jahre: auf Dachbedekungen aus gewalztem Zink. (B. I.)

Manceaux F. J., in Paris Quai de la Cité No. 27, den 3. März, für 10 Jahre: auf Fabrikation von Helmen und anderen Kopfbedekungen aus gegerbtem, getriebenem und gepreßtem Leder. (B. I.)

Derselbe und Laffanour, ebendaselbst, den 17. Oct., für 10 Jahre: auf eine neue Art von Patrontasche. (B. I.)

de Manneville T. Ch., in Paris rue de Grenelle St. Honoré No. 43, den 19. Febr., für 5 Jahre: auf einen sogenannten Sicherheitswagen mit zwei Rädern und einem neuen Pferdegeschirre. (B. I.)

Marleix J., in Lyon, den 14. Octbr., für 10 Jahre: auf Anwendung des Kautschuk und überhaupt aller Arten von Gummi oder troknend gemachten Oehlen zu Cravatten oder Halskrägen aller Art. (B. I. P.)

Martin L. A., in Paris rue Féron No. 28, den 24. März, für 5 Jahre: auf Bleichen und Entfetten der Calicos mit Harzseife. (B. I.)

Martin J., genannt Logeois, in Béthune, Dept. du Pas-de-Calais, den 18. Decbr., für 5 Jahre: auf Wiederbelebung der thierischen Kohle. (B. I.)

Martin A. und Champonnois H., in Roclincourt, Dept. du Pas-de-Calais, den 23. Jul., für 5 Jahre: auf Apparate zur Gewinnung des Runkelrübensaftes durch Maceration und Filtration mittelst einer ununterbrochenen Bewegung des Wassers und der Runkelrüben nach entgegengesezter Richtung. (B. I.)

Graf de Mauny, in Chartre, Dept. Eure et Loire, den 22. Aug., für 10 Jahre: auf dynamische Cylinder. (B. P.)

de Maupou A. L., in Paris rue de Castiglione No. 4, den 4. Dec., für 15 Jahre: auf die Principien, Mittel und Verfahrungsweisen eines neuen Reinigungs- und Troken- oder Eindiksystemes, welches sich im Allgemeinen auf alle festen und flüssigen Substanzen, namentlich aber auf das Getreide anwenden läßt. (B. I.)

Mazeron M. G., in Paris rue Pavée-St. André des Arts No. 16, den 25. März, für 5 Jahre: auf Rahmen aus Pappendekel, welche mit Papier überzogen allen Arten von belegtem Holze gleichkommen. (B. I. P.)

Mazoyer, s. Bardet.

Mecus Vandermaelen P. J., in Paris rue du Sentier No. 10, den 3. April, für 10 Jahre: auf Fabrikation künstlicher Zeuge. (B. I.)

Meifred J. und Deshays A., in Paris rue des Martyrs No. 25, den 13. Aug., für 5 Jahre: auf ein neues mechanisches, auf die Blechinstrumente, wie Waldhörner, Trompeten etc., anwendbares System. (B. I.)

Meniers A., in Bordeaux, den 11. Jul., für 10 Jahre: auf ein Triebwerk, Coursier hydraulique fluvial genannt, welches dazu bestimmt ist, sich mittelst eines Schaufelrades und eines eigenen Mechanismus eines Theiles der Kraft der Strömung der Flüsse zu bemächtigen, um sie zu verschiedenen Zweken benuzen zu können. (B. I. P.)

Mertian J., in Ehl, Dept. du Bas Rhin, den 3. Oct., für 5 Jahre: auf einen Röhrenapparat, womit man den Runkelrübensaft in einer halben Minute bis zum Versiedpunkte eindiken kann. (B. I.)

Meyer und Romanée, in Paris rue Popincourt No. 5, den 11. Decbr., für 5 Jahre: auf eine neue oscillirende Dampfmaschine, deren Schieber durch ein Excentricum in Bewegung gesezt werden. (B. I.)

Michel H. A., in Paris rue St. Victor No. 79, den 24. Nov., für 5 Jahre: auf ein neues Beleuchtungssystem für Billards und öffentliche Orte. (B. I. P.)

Midi de la Greneraye (genannt Surville), in Paris, rue Coquenard |255| No. 6, den 3. Oct., für 5 Jahre: auf ein System die schiefen Flächen der Eisenbahnen zu bauen. (B. I.)

Mignon Th., in Paris rue de la Bienfaisance No. 30, den 20. Jun., für 10 Jahre: auf Ketten aus geschmiedetem oder gewalztem Eisen, welche zum Tragen der Eisenbahnschienen bestimmt sind. (B. Imp. P.)

de Milly und Motard, in Paris rue du Dauphin No. 1, den 3. März, für 10 Jahre: auf Verseifung von Fetten mit Kalk in geschlossenen Gefäßen. (B. I.)

Moinecourt J., in Lyon, den 3. April, für 10 Jahre: auf einen neuen leichten Sammet, den er Parthenos lyonnais nennt. (B. I. P.)

Moisson J. A., in Paris rue de Bagneux No. 11, den 24. März, für 15 Jahre: auf eine neue Methode mit Krapp zu färben. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 12. Decbr., für 15 Jahre: auf eine Methode bereits ausgefärbten Krapp noch ein Mal zur Färberei zu verwenden. (B. I.)

Monfallet Sohn, in Bordeaux, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf einen neuen beweglichen Fußboden mit beweglichen Fächern. (B. I.)

Monnereau, s. Doumarès.

Monpelas A. und Violet F. E., in Paris rue St. Denis No. 185, den 27. Mai, für 5 Jahre: auf eine schäumende Haselnußseife. (B. I. P.)

Morrein P., in Rochefort, Dept. Charente Infer., den 26. Sept., für 5 Jahre: auf eine Medaille, Médaillon de famille genannt, womit man unter Umständen, unter denen alle bisherigen Mittel vergebens waren, die Identität einer Person erkennen kann. (B. I.)

Mothés und Dublanc, in Paris rue du Temple No. 129, den 25. März, für 5 Jahre: auf ein Instrument zur Verfertigung klebriger Kapseln für den Apothekergebrauch. (B. I.)

Moutier A. J., in Paris rue Bellechasse No. 15, den 24. Febr., für 5 Jahre: auf ein Verbesserungs- und Ersparungssystem an öffentlichen sowohl, als Privatbauten. (B. I.)

Mozard P. J., in Paris rue de Paradis Poissonnière No. 4, den 23. Jul., für 5 Jahre: auf eine neue Drukerschwärze, Chimico-Specimen genannt. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 15. Sept., für 15 Jahre: auf Fabrikation eines Papieres, welches gegen Schriftverfälschung sichert. (B. I.)

Mutel H., in Paris rue Gaillon No. 25, den 20. Mai, für 10 Jahre: auf ein zur Verdauung helfendes Salz von Vichy für den Tischgebrauch. (B. I.)

Nicholson W., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 12. Decbr., für 15 Jahre: auf ein verbessertes Verfahren auf Cylinder, welche zum Druken und zu anderen Zweken dienen, zu zeichnen und zu graviren. (B. Imp. P.)

Nisolle Sohn, in Harbonnières, Dept. de la Somme, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf ein Verfahren Baumwolle unauslöschlich schwarz zu färben. (B. I.)

Normand, in La Charité, Dept. de la Nièvre, den 9. Nov., für 5 Jahre: auf eine Maschine, womit man alle Arten von Samen, so wie auch Gyps- und Kalkpulver ausstreuen kann. (B. I.)

Palluy H. F., in Paris passage de la Trinité No. 65, den 24. Febr., für 10 Jahre: auf ein Gebläse, welches durch Anwendung einer Kurbel einen ununterbrochenen Luftstrom erzeugt, und sich in Schmieden, verschiedenen Oefen, zum Hausgebrauche etc. anwenden läßt. (B. Imp. P.)

Pape H., in Paris rue des Bons-Enfans No. 19, den 22. Nov., für 10 Jahre: auf einen neuen Pianomechanismus und eine neue Einrichtung des Resonanzbodens und des Kastens, womit man bei sehr kleinem Format eine große Kraft und einen großen Wohllaut der Töne erzielen kann. (B. I. P.)

Derselbe, ebendaselbst, den 11. Decbr., für 15 Jahre: auf ein Piano ohne Saiten, woran der Ton durch Federn von verschiedener Art erzeugt wird. (B. I. P.)

Parrizot C. L., in Paris place St. Thomas d'Aquin, den 27. Jun., für 5 Jahre: auf ein Percussionsschloß, bei welchem das Gas nicht durch das Zündloch zurükwirken kann. (B. I.)

Paulin-Desormeaux, in Paris rue St. Jacques No. 148, den 11. Decbr., für 10 Jahre: auf neue Hobel aller Art. (B. I.)

Payan-Mariotte J. P., in Lyon, den 10. Jul., für 5 Jahre: auf eine |256| neue Methode die Bänder der Billards zu verfertigen, um ihnen größere Genauigkeit zu geben. (B. I.)

Payot J. M. P. und Regnier L. E., in Paris rue des Lombards No. 28, den 9. Nov., für 5 Jahre: auf neue verbesserte, tragbare Apotheken. (B. I.)

Pearson, s. Champallier.

Pecqueur O., in Paris, rue Traversière St. Antoine No. 186, den 24. Oct. für 15 Jahre: auf einen Apparat zum Eindiken und Versieden der Syrupe in den Zukerfabriken und Raffinerien, den der Erfinder Concentrateur économique à effet multiple et dans le vide nennt. (B. I.)

Peliquié J., in Nîmes, den 14. Oct., für 5 Jahre: auf einen an den Jacquard'schen Webestühlen anwendbaren und zur Shawlfabrikation geeigneten Mechanismus, Griffe à lames mobiles genannt. (B. I.)

Perinet E. F., in Paris rue Bourbon Villeneuve No. 42, den 3. Oct., für 5 Jahre: auf einen dritten Piston an dem Pistonhorn. (B. I. P.)

Perpigna A., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 27. Jun., für 10 Jahre: auf eine neue Methode Cigarren und Kerzen ohne Feuersteine anzuzünden. (B. I. P.)

Perrin N., in Paris, rue des Ménétriers No. 4, den 3. April, für 5 Jahre: auf neue Spagnoletten mit Sicherheitsschloß, welches auch auf alle Arten von Thüren, Fenstern etc. anwendbar ist. (B. Imp. P.)

Perry J., in Paris rue des Choiseul No. 4, den 27. Jun., für 15 Jahre: auf Verbesserungen in der Fabrikation der metallenen Schreibfedern und Federnhälter. (B. Imp. P.)

Derselbe, ebendaselbst, den 24. Nov., für 5 Jahre: auf eine neue, zum Behufe der Erleichterung des Transportes in einen kleineren Raum gebrachte Tinte, welche der Einwirkung der Säuren widersteht, sich für alle Schriften und für metallene Schreibfedern eben so gut, wie für Gänsekiele eignet, Züge von der hellsten bis zur dunkelsten Schattirung gibt, und sowohl zu Zeichnungen, als bei der Copirpresse angewendet werden kann. (B. Imp. P.)

Petit L. N., in Paris place Royale No. 11, den 20. Mai, für 5 Jahre: auf einen neuen getäfelten Fußboden, Parquet-Losange genannt. (B. I.)

Peyre Sohn, in Saint-Etienne, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf einen neuen Stuhl zur Fabrikation von Plüsche und Sammet. (B. I.)

Peyronnenc, s. Vergne.

Peysson, s. Descombes.

Picot Ch. in Châlons sur Marne, den 29. Oct., für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Schneiden der Auflegetafeln für Tischler, zum Schneiden der Rinden für Gerber und zum Schneiden des Holzes zur Hutfabrikation. (B. I.)

Pigallet, s. Jouval.

Pigeaire J., in Montpellier, den 24 Febr., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Presse, welche mit einer Kurbel in Thätigkeit gesezt wird. (B. I.)

Piollenc, s. Belot.

Pluvinet, s. Claudot-Dumont.

Postal-Forget, in Reims, den 4. Decbr., für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Verfertigung von Drahtgeweben. (B. I.)

Pouillet Brüder, in Paris rue St. Dominique No. 211, den 24. Febr., für 10 Jahre: auf einen neuen Heizapparat für Zimmer. (B. I.)

Pourrat J. A., in Paris rue des Beaux-arts No. 10, den 31. Decbr., für 10 Jahre: auf eine Methode die Wagen und Geschirre leichter, wohlfeiler und für die Pferde weniger lästig zu machen. (B. I.)

Pouydebat J. J., in Auch, Dept. du Gers, den 22. Aug., für 10 Jahre: auf eine Maschine, welche er Moissonneuse nennt, und womit man das Getreide in einer und derselben Operation schneiden, auskernen und schwingen kann. (B. I.)

Pradel, s. Rignon.

Pujet A. P., in Paris rue St. Honoré No. 420, den 28. Mai, für 15 Jahre: auf einen Dampfkessel für Eisenbahnwagen, für Dampfwagen für gewöhnliche Straßen, Dampfboote und andere Dampfmaschinen. (B. Imp.)

Quantin L., in Paris rue neuve St. Augustin No. 3, den 26. April, für 15 Jahre: auf Verbesserungen an dem Wagenbaue. (B. I.)

Questa J. B., in Marseille, den 8. Aug., für 10 Jahre: auf Mechanismen oder Triebwerke, womit die Kraft des Menschen mittelst Kurbeln oder eines |257| Pendels zum Sägen von Holz und Steinen, zum Mahlen, und zum Betriebe verschiedener anderer Maschinen, so wie der Ruderräder auf Schiffen angewendet werden kann. (B. I.)

Quillet N., in Toulouse, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Wagen, welche ohne Nabe, Langwied und Büchse an den Rädern aufgehängt sind. (B. I.)

Racine J. B., in Paris rue St. Denis No. 242, den 12. Decbr., für 5 Jahre: auf einen aus mehreren Metallröhren bestehenden Spazierstok. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 18. Decbr., für 10 Jahre: auf einen neuen Apparat, womit man mit einem Male mehrere elastische Federn aus Metalldraht verfertigen kann. (B. I. P.)

Raffin J. und Rosé P. G., in Paris rue Grange-aux-Belles No. 15, den 22. Nov., für 5 Jahre: auf eine neue Art von Pflug, den sie Charrue tourne-soc-oreille nennen. (B. I.)

Rambaud, s. Doumarès.

Ratisseau P. A., in Paris rue Traversière St. Antoine No. 28, den 24. Dec., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Mahlen der Chocolade mit Cylindern, welche mit Dampf erhizt werden. (B. I.)

Raton Brüder, in Salins, Dept. du Jura, den 23. Mai, für 10 Jahre: auf eine schnelle und wohlfeile Methode den Gyps zu pülvern. (B. I.)

Regnier, s. Payot.

Reinhard J. M., in Straßburg, den 22. Nov., für 5 Jahre: auf eine Mühle mit 2, 3, 4 oder mehreren cylindrischen Mühlsteinen mit horizontalen Achsen zum Mahlen des Getreides und anderer Substanzen. (B. I. P.)

Rey E., in Lyon, den 3. Febr., für 10 Jahre: auf eine analytische, mnemonische und synthetische Methode des Zeichenunterrichtes. (B. I.)

Rey L., in Bordeaux, den 29. Aug., für 5 Jahre: auf ein neues Ankersystem für Schiffe. (B. Imp. P.)

Reymond-Bertant, in Paris Boulevart des Italiens No. 26, den 29. Aug., für 5 Jahre: auf eine Uhr, die sich ohne Schlüssel ausziehen läßt. (B. I. P.)

Richard P., in Paris, Esplanade des Invalides No. 22, den 11. April, für 10 Jahre: auf ein Verfahren, wonach sich alles Beschläg an den Tischlerarbeiten vermeiden läßt. (B. I.)

Richard Th., in Foix, Dept. de l'Arriège, den 2. Dec., für 5 Jahre: auf Anwendung von heißer Luft an den catalonischen Schmelzöfen, mit Benuzung der Flamme des Tiegels. (B. I.)

Richard-Dubois, in Nantes, den 14. Oct., für 5 Jahre: auf einen aromatischen Schwefeleinschlag zur Conservation der Weine. (B. I.)

Rignon P. M. und Pradier A., in Paris rue du Ponceau No. 50. den 6. Mai, für 10 Jahre: auf ein Gebläse mit doppeltem Luftstrom und mit Luftbehälter. (B. I. P.)

Rimbaut d. ältere, in Paris rue Montesquieu No. 4, den 24. Febr., für 5 Jahre: auf Anwendung des Seidendrukes auf den Papiertapetendruk. (B. Imp. P.)

Riviére W. und Braithwaite J., in Paris rue Godot-de-Moray No. 5, den 31. März, für 15 Jahre: auf eine Maschine, womit sich mit weit weniger Feuer als bisher, eine weit größere Triebkraft erzeugen läßt. (B. I. Imp. P.)

Robbe, Losman und Martin, in St. Gusèbe-les-Bois, Dept. de Saône et Loire, den 8. Oct., für 5 Jahre: auf eine Maschine zur Fabrikation jener Steknadeln, welche unter dem Namen Pointes de Paris bekannt sind. (B. I.)

Robert H., in Paris Palais-Royal No. 164, den 27. Jun., für 5 Jahre: auf neue Secundenuhren zu wissenschaftlichen und praktischen Beobachtungen, und auf neue Zifferblätter, welche sowohl auf diese als die gewöhnlichen Pendeluhren anwendbar sind. (B. I.)

Graf de Rochefort, in Paris rue de Provence No. 56, den 4. Jun., für 15 Jahre: auf eine neue Art von Sattel, Selle à la Rochefort genannt. (B. I.)

Rolland N. A., in Paris rue Caumartin No. 20, den 6. Sept., für 5 Jahre: auf Perrüken, welche beinahe keinen Druk ausüben. (B. I.)

|258|

Romance, s. Meyer.

Rosé, s. Raffin.

Rotch B., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 31. März, für 15 Jahre: auf eine Dampfmaschine mit unmittelbarer Rotirung. (B. Imp. P.)

Rouen P. J. und Dussart H., in Paris rue de Vaugirard No. 60, den 20. Mai, für 5 Jahre: auf eine metallene Bleifeder und ein zum Schreiben mit dieser zugerichtetes Papier. (B. Imp. P.)

Rousselet E. J., in Paris rue de Sèvres No. 97, den 22. Nov., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Letterndruke. (B. I.)

Rowland D., in Paris rue Joubert No. 23, den 20. Mai, für 15 J.: auf Verbesserungen an den Sextanten, Quadranten und anderen Reflexionsinstrumenten, welche zum Messen der Winkel bei astronomischen und geodätischen Operationen dienen. (B. I. Imp.)

Royer G., in Nuit, Dept. de la Côte d'or, den 4. Decbr. für 5 Jahre: auf eine Maschine zum Zusammenfügen und Abhobeln der Fässer von jeder Größe, so wie zum Einsezen der Böden. (B. I.)

Ruffy A., in St. Laurent du Var, Dept. du Var, den 24. Sept., für 10 Jahre: auf eine Maschine zum Zermalmen der Oliven. (B. I.)

Saint-Albin, in Paris rue du Mail No. 29, den 13. Aug., für 15 J.: auf Erweichung der Lumpen, des alten Tauwerkes und anderer derlei Substanzen, deren man sich zur Papier- und Pappendekelfabrikation bedient. (B. I.)

Sanford H., in Paris rue Rochechouart No. 61, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf Verbesserungen an den Maschinen zur Papierfabrikation. (B. I.)

Santini J. N., in Lyon, den 24. Decbr., für 5 Jahre: auf Fabrikation eines Schieferpapieres oder Pergamentes, dessen man sich anstatt der Schiefertafeln bedienen kann. (B. I.)

Saron, s. Banon.

Saty A. F., in la Fére, Dept. de l'Aisne, den 24. Decbr., für 5 Jahre: auf Schriftmodelle, zum kalligraphischen Unterrichte ohne Lehrmeister, welche der Erfinder Parchemins calligraphiques oder Methode-Saty nennt. (B. I.)

Sauvage F., in Paris rue du Faubourg St. Honoré No. 77, den 17. Sept., für 15 Jahre: auf ein Instrument, Physionotype genannt, womit man Abdrüke von menschlichen Büsten nehmen kann. (B. I.)

Savoye, s. Descombes.

Schmidt und Wittwe Caillet, in Paris passage Saulnier No. 6, den 26. Decbr., für 5 Jahre: auf eine neue Feuersprize. (B. I. Imp.)

Scholfield J., in Paris rue de la Forme No. 3, den 30. Jun., für 10 Jahre: auf Verbesserungen an den Flintenschlössern und an den Schießgewehren im Allgemeinen, so wie an den Zündkapseln. (B. Imp.)

Sellier L. J., u. Wilhelm F., in Paris rue St. Martin No. 46, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf neue Patrontaschen, welche man nicht zu öffnen braucht, um die Patronen einzeln herausnehmen zu können. (B. I.)

Selligue A. F., in Paris rue cour des Pet. Ecuries No. 2, den 21. März, für 10 Jahre: auf einen Krahn oder Hebel mit Schwengel und beweglichem Gegengewichte, womit man alle Arten von Lasten auf- und abladen kann. (B. I.)

Derselbe, ebendaselbst, den 30. Jun., für 15 Jahre: auf Anwendung des mit Kohlenstoff versezten Kohlenstoffgases zur Beleuchtung und zum Heizen. (B. Imp. P.)

Derselbe, ebendaselbst, den 3. Oktbr., für 5 Jahre: auf Instrumente zum tiefen Sondiren. (B. Imp. P.)

Seyffert J. D., in Paris rue Tiquetonne No. 11, den 25. März, für 5 Jahre: auf eine neue Methode Hausdächer mit Zink oder Kupfer zu deken. (B. I.)

Silvan S. F., in Avignon, den 27. Mai, für 5 Jahre: auf eine von eben in Bewegung zu sezende Schraubenpresse, um vierekige Ballen aus der Krappwurzel zu bilden. (B. I.)

Sire L. V., in Lure, Dept. de la Haute-Saône, den 22. Novbr., für 10 Jahre: auf einen neuen Hohofen für den Eisenschmelzproceß. (B. I.)

Sirot Sohn, in Valenciennes, Dept. du Nord, den 18. Decbr., für 10 Jahre: auf Fabrikation von Schusterzwiken, Schuhnägeln und allen anderen Arten |259| eiserner, zinkener oder messingener Nägel mittelst neuen Vorrichtungen und Cylindern. (B. Imp. P.)

Skey G., in Paris rue de Castiglione No. 3, den 26. April, für 10 Jahre: auf eine verbesserte Methode Kupfer und andere Metalle durch elektrochemische Mittel gegen Oxydation und Zerstörung zu schüzen. (B. I. Imp. P.)

Soudain A., in Paris rue de Provence No. 38, den 24. Oktbr., für 5 Jahre: auf einen Guitarrenträger. (B. I.)

Soulhanet F. P., in Paris rue d'Argenteuil No. 18, den 19. Febr., für 5 Jahre: auf einen Schuhanzieher. (B. I.)

Spear J., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 12. Decbr., für 10 J.: auf Verbesserungen an den Maschinen und Werkzeugen zum Schraubenschneiden. (B. Imp. P.)

Stiger C. A., in Montmartre bei Paris, den 12. Sept., für 15 Jahre: auf eine neue Art von Wagen, Voiture Stigérienne genannt. (B. I.)

Stoddart J., in Paris rue de Cléry No. 9, den 31. Decbr., für 10 J.: auf eine Maschine, womit man sowohl den Reiß, als andere Samen von den sie umgebenden Hüllen oder Spelzen befreien kann. (B. Imp.)

Sudds W., Athins B. und Barker E., in Rouen, den 24. Febr., für 5 Jahre: auf ein horizontales Wasserrad, welches sich mit mehr Vortheil als die gewöhnlichen Wasserräder an den Wasserfällen anwenden läßt. (B. Imp. P.)

Sugrue J., in Honfleur, Dept. du Calvados, den 23. April, für 10 J.: auf eine neue Verbindung verschiedener Mechanismen, welche sich auf das gegenwärtige Dampfschifffahrtssystem anwenden lassen, und wodurch sich die durch den Dampf erzeugte Kraft ersezen oder unterstüzen läßt. (B. Imp. P.)

Surville, s. Midi de la Greneraye.

Talabot Brüder, in Paris rue Blanche No. 47, den 24. Sept., für 10 Jahre: auf einen Apparat zum schnellen Troknen der Porcellan- oder Fayencemasse, oder anderer in Flüssigkeiten angerührten Substanzen, welcher Apparat sich auch auf die Töpfereien, Farbenfabriken, Zukerraffinerien etc. anwenden läßt. (B. I.)

Talbot B. D., in Louviers, Dept. de l'Eure, den 20. Mai, für 10 J.: auf Verbesserungen an den Karden zum Kardätschen der Wolle und anderer kardätschbarer Substanzen. (B. I.)

Taillegrain-Delabarthe, s. Gaubert.

Tallon-Ashley u. Lemaitre E., in Pont-Audemer und Alençon, Dept. de l'Orne, den 13. Aug., für 10 Jahre: auf eine neue verbesserte Schreibmethode. (B. I.)

Tapie J., in Bordeaux, den 6. Sept., für 5 Jahre: auf eine neue, mit isländischem Moose bereitete Chocolade. (B. I.)

Tardy de Montravel, in Gap, Dept. des Hautes-Alpes, den 18. Dec., für 5 Jahre: auf eine neue lithographische Presse mit Drukfedern. (B. I.)

Taylor-Beale, in Paris rue Joubert No. 23, den 17. Sept., für 15 Jahre: auf eine Lampe, in welcher sich Substanzen brennen lassen, die man bisher noch nicht in diesem Apparate zu brennen gewohnt war. (B. Imp.)

Thomas Ch., in Rouen, den 3. März, für 5 Jahre: auf ein neues Verfahren über Flüsse zu sezen ohne die Schifffahrt zu beeinträchtigen. (B. I.)

Thomas L., in Paris rue Pavée St. André-des Ares No. 1, den 24. Sept., für 5 Jahre: auf einen Apparat zur Einführung von heißer Luft in die Oefen, die gewöhnlich mit kalter Luft gespeist werden, und zwar ohne Gebläse; und auf eine neue Methode den Eintritt der zur Unterhaltung der Verbrennung nöthigen Gase in die Reverberiröfen zu reguliren. (B. I.)

Thomassin F., in Straßburg, den 22. Aug., für 5 Jahre: auf ein System alle Straßen für die Dampfwagen fahrbar und die Eisenbahnen folglich entbehrlich zu machen. (B. I.)

Thomassin A. Brüder, in Beauvoir, Dept. de l'Aube, den 3. Febr., für 5 Jahre: auf eine Methode das Rauchen der Rauchfänge zu verhüten. (B. I. P.)

Thonnellier N., in Paris rue des Gravilliers No. 30, den 30. Jun., für 15 Jahre: auf eine neue Maschine, Presse à leviers et à mouvement relatif genannt, welches sich an allen Arten von Triebwerken anwenden läßt, und die gegenwärtigen Balanciers ersezen kann. (B. Imp. P.)

Tierce E. F., in Rouen, den 17. Sept., für 10 Jahre: auf eine Maschine |260| zur Vorbereitung der Baumwolle, des Flachses, der Wolle und anderer Faserstoffe zum Spinnen. (B. I.)

Tortel, s. Descombes.

Tourette J., in Saint-Etienne, den 15. Decbr., für 5 Jahre: auf Verbesserungen an den von der Kammer her ladbaren Flinten. (B. I.)

Trachsel, s. Benard.

Travers J. L., in Paris rue Richer No. 2, den 24. Febr., für 10 J.: auf eine neue Art von Fensterstöken aus Eisenblech. (B. I.)

Troton, s. Grillet.

Turion J. J., in Nimes, den 10. Jun., für 5 Jahre: auf eine Verbesserung an dem Jacquard'schen Webestuhle, wodurch an Zeit erspart wird, während die zum Abändern der Dessins nöthigen Operationen dadurch erleichtert werden. (B. I.)

Tuvé P., in Bordeaux, den 26. Sept., für 5 Jahre: auf Lettern aus einem eigenen Metalle, und auf einen Mechanismus, den er Rotographie nennt. (B. I.)

Varigar M., in Paris rue des Saints-Pères No. 65, den 24. Octbr., für 5 Jahre: auf Fußschemel mit Federn. (B. I.)

Vergne, Peyronnenc u. Despruneaux, in Paris rue du Petit-Thouars No. 23, den 24. Nov., für 15 Jahre: auf Gewinnung und Anwendung der Pinolée oder des aus verschiedenen Producten der Seeföhre gewonnenen Oehles. (B. I.)

Vernet J., in Paris rue du Bac N. 36 bis, den 31. Oktbr. für 5 J.: auf eine Lampe, in der das Oehl durch den Druk einer Feder emporsteigt, und die er Lampe-Vernet nennt. (B. I.)

Verrier N., in Paris rue du Figuier St. Paul No. 13, den 31. März, für 10 Jahre: auf einen Wagen mit doppelter Wendung, welcher sich auf Eisenbahnen in einer Curve von 4 Meter im Halbmesser wenden läßt; auf ein neues Eisenbahnsystem, und auf Räder mit doppelten Felgen, welche sowohl auf Eisenbahnen, als auf gewöhnlichen Straßen Dienste leisten. (B. I.)

Vidocq E. F., in Paris rue Cloche Perche No. 12, den 26. März, für 15 Jahre: auf Verbesserungen in der Fabrikation des Papier sensitif, worauf die HH. Debrainie und Kerselaers ein Patent für 15 Jahre nahmen. (B. P.)

Vinçard P. A., in Paris Quai aux Fleurs No. 21, den 23. Octbr., für 5 Jahre: auf mechanische Tintenzeuge zur Anwendung von Siegeln, Stämpeln etc. aller Behörden. (B. I.)

Vincent C. F., Labbè L. G., u. Jacquot L. J., in Reims, den 31. Dec., für 10 Jahre: auf ein Triebwerk, womit die Kraft und die Geschwindigkeit der Maschinen, auf die es angewendet wird, verdreifacht wird. (B. I.)

Violet, s. Monpelas.

Voisin Wittwe, in Lyon, den 20. Decbr., für 5 Jahre: auf ein Wasser zur Vertreibung der Sommersprossen. (B. I.)

Walker-Wood H., in Paris rue d'Enghien No. 26, den 22. Aug., für 15 Jahre: auf ein chemisches Verfahren kohlensaures Blei oder Bleiweiß zu fabriciren. (B. Imp.)

Wallet J. B., in Paris Quai de l'Horloge No. 73, den 11. Decbr., für 5 Jahre: auf ein optisches Instrument zur Erleichterung des Lesens für alte oder weitsichtige Personen. (B. I.)

Walton J., in Paris rue de Choiseul No. 4, den 20. Decbr., für 15 Jahre: auf Verbesserungen an den Karden zum Kardätschen der Wolle, Baumwolle, Seide und anderer Faserstoffe. (B. Imp. P.)

Wansbrough J., in Paris rue des Pyramides No. 2, den 11. Jul., für 5 Jahre: auf Verbesserungen in der Fabrikation der Seidenhüte. (B. Imp. P.)

Weinling A., in Straßburg, den 31. Decbr., für 5 Jahre: auf einen neuen wasserdichten Zeug. (B. I. Imp.)

Wells B. W., in Paris rue N. St. Augustin No. 35, den 13. Sept., für 10 Jahre: auf ein Verfahren das Meerwasser mild und trinkbar zu machen. (B. I.)

Werdet Vater, in Paris rue Carpentier-St. Sulpice No. 6, den 11. Sept. für 5 Jahre: auf ein Mittel, womit man die Farbe des Krappes bis auf den Kern des Fadens der Zeuge eindringen machen kann, so daß ihre Farbe jener der Tücher, die in der Wolle gefärbt wurden, vollkommen gleichkommt. (B. I.)

|261|

Wickham J., in Paris rue St. Honoré No. 257, den 14. Octbr., für 10 Jahre: auf mechanische Apparate, womit man 1) die Dike Jedermanns vom Heiligenbeine bis zum Leistenringe, und 2) die Drukkraft ermessen kann, die zum Zurükhalten eines Eingeweidebruches erforderlich ist. (B. I. P.)

Wilhelm, s. Sellier.

Witz F. J., in Cernay, Dept. du Haut-Rhin, den 11. Decbr., für 15 J.: auf eine neue Maschine zum Mahlen des Weizens und anderer Getreidearten. (B. Imp.)

Die Zahl der im Jahre 1834 ertheilten Patente belief sich auf 426, wovon 353 auf Erfindungen und 73 auf Einführung von solchen aus dem Auslande; im Jahre 1833 wurden nur 322 Patente ertheilt, und darunter 45 auf Einführung auswärtiger Erfindungen.

|240|

Die Buchstaben am Ende haben folgende Bedeutungen: (B. I.) = Brevet d'invention; (B. I. P.) = Brevet d'invention et de perfectionnement; (B. Imp.) = Brevet d'importation; (B. Imp. P.) = Brevet d'importation et de perfectionnement; (B. I. Imp.) = Brevet d'invention et d'importation.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: