Titel: Verzeichniß der für England vom 1. Septbr. bis 23. Oktbr. 1835 ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. LXVII ./Miszelle 1 (S. 424–425)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058067_1

Verzeichniß der für England vom 1. Septbr. bis 23. Oktbr. 1835 ertheilten Patente.

Dem James Fergusson Saunders, Gentleman in Tenterden Street, Hanover Square, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen im Klären und Bleichen des rohen Zukersaftes. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 1. Sept. 1835.

Dem John Joseph Charles Sheridan, Chemiker in Walworth, in der Grafschaft Surrey: auf eine Verbesserung in der Seifenfabrikation. Dd. 17. Septbr. 1835.

Dem William Mason, Ingenieur in Brecknock Terrace, Camden Town, Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an den Rädern, Büchsen und Achsen der Wagen zum Fortschaffen von Personen und Gütern auf gewöhnlichen Straßen und Eisenbahnen. Dd. 24. Septbr. 1835.

Dem Joshua Procter Westhead, Fabrikant kurzer Waaren in Manchester: auf gewisse Verbesserungen in der Fabrikation kurzer Waaren und eine verbesserte Maschinerie zum Ueberziehen von Draht, Striken, Darmsaiten und anderen Stoffen, wodurch sie zu mannigfaltigen nüzlichen Zweken geeignet werden. Dd. 24. Septbr. 1835.

Dem Joel Spiller, Ingenieur in Battersea, Grafschaft Surrey: auf eine Verbesserung an den Kesseln zur Dampferzeugung oder zum Erhizen von Wasser und anderen Flüssigkeiten. Dd. 24. Septbr. 1835.

Dem William Samuel Henson, Maschinist in Chard, in der Grafschaft Somerset: auf gewisse Verbesserungen an den Bobbinnetmaschinen behufs der Fabrikation gewisser Arten von gemusterten Spizen. Dd. 1. Okt. 1835.

Dem Edwin Hoare, Tuchmacher in Stonehouse in der Grafschaft Gloucester: auf eine Methode die dunklere Farbe zu verhindern, welche häufig in der Nähe der Leisten bei gefärbten Tüchern während des Erhizens derselben in Wasser (oder durch Dampf auf Walzen) entsteht. Dd. 1. Okt. 1835.

Dem James Bullough, Mechaniker in Blackburn, in der Grafschaft Lancaster: auf gewisse Verbesserungen an Hand- und mechanischen Webestühlen. Dd. 1. Okt. 1835.

Dem Charles Pierre Devaux, Kaufmann in Fenchurch Street, in London: auf gewisse Verbesserungen im Schmelzen der Eisenerze. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 8. Okt. 1835.

Dem Apelles Howard, Baumwollspinner in Stockport, in der Grafschaft Chester, und John Scattergood, Maschinenmäkler in Manchester: auf Verbesserungen an Webestühlen, welche sowohl auf die gewöhnlichen als die mechanischen anwendbar sind. Dd. 8. Okt. 1835.

Dem Thomas Jevons, Kaufmann in Liverpool: auf eine verbesserte Maschinerie, um aus Stangen- oder geschmiedetem Eisen Hufeisen für Pferde und andere Gegenstände zu verfertigen. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 8. Okt. 1835.

Dem Robert Jupe, Tischler in New Bond Street, Hanover Square, Grafschaft Middlesex: auf Luxustische für Desert, Blumen etc. Dd. 9. Okt. 1835.

Dem John William Fraser, Künstler am Ludgate Hill, in der City von London: auf ein verbessertes Verfahren Gewichte und andere Gegenstände von Unten auf die Oberfläche des Wassers emporzuheben. Dd. 15. Okt. 1835.

Dem John Bird, Gentleman in Birmingham, in der Grafschaft Warwick: auf eine verbesserte Methode Buchdrukerschwärze, Mahler- und andere Farben zu verfertigen und zusammenzusezen. Dd. 15. Okt. 1835.

Dem Samuel Draper, Spizenfabrikant in Basford, in der Grafschaft Nottingham: auf Verbesserungen in der Erzeugung glatter und gemusterter Gewebe. Dd. 15. Okt. 1835.

Dem David Mushet, Eisenmeister in Coleford in der Grafschaft Gloucester: auf eine Verbesserung in der Fabrikation von Stangen- oder hämmerbarem Eisen. Dd. 22. Okt. 1835.

|425|

Dem Samuel Colt, Gentleman am Ludgate Hill, in der City von London: auf gewisse Verbesserungen an Feuergewehren. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem Richard Barber, Garnwinder in Leicester: auf eine verbesserte Garnwinde. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem Samuel Slocum, Ingenieur in New Road, St. Pancras, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an den Maschinen zur Verfertigung von Steknadeln. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem John Dyer, Kaufmann im Mark Lane, City von London: auf Verbesserungen an den Materialien zum Schönen oder Klären von Flüssigkeiten. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem William Patterson, Gentleman in Dublin: auf die Anwendung einer Substanz zum Gerben, die bisher noch nicht zu diesem Zwek gebraucht wurde. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem John Baring Esq., in Bishopsgate Street, City von London: auf eine Maschine zum Kämmen von Wolle, Flachs und anderen Faserstoffen mittelst eines gezähnten Cylinders oder auf andere Art, um dadurch die längeren Fasern von den kürzeren abzusondern. Dd. 23. Okt. 1835.

Dem James Walton, an der Sowerby Bridge, Pfarrei Halifax, Grafschaft York: auf Verbesserungen im Ausrüsten und Appretiren wollener und anderer Tücher. Dd. 23. Okt. 1835.

Dem George Baxter, Graveur im Charter House Square, in der Grafschaft Middlesex: auf ein verbessertes Verfahren mit Stahl- oder Kupferplatten farbigen Druk hervorzubringen. Dd. 23. Okt. 1835.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Oktober 1835, S. 252 und Novbr. S. 318.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: