Titel: Whiton's verbesserte Saugpumpe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. LXVII ./Miszelle 11 (S. 430)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058067_11

Whiton's verbesserte Saugpumpe.

Ein Hr. Elijah Whiton zu Massachussetts erhielt kürzlich ein Patent auf eine verbesserte Saugpumpe, deren Stiefel aus Steatit oder Spekstein gebaut sind. Das wesentliche Neue an derselben beruht jedoch auf einer Vorrichtung, mittelst welcher beide Ventile geöffnet werden können, um auf solche Weise das Wasser herabfallen zu lassen, damit es nicht gefrieren kann. Es ist zu diesem Behufe an der oberen Fläche des Ventiles der unteren Büchse eine Art von Federfänger angebracht, der, wenn der Pumpenstiel auf die möglich größte Höhe emporgehoben ist, sich in einen an dem unteren Ende des Kolbens befindlichen Ring oder in ein anderes geeignetes Anhängsel einhakt, während zu gleicher Zeit ein hervorstehender Zapfen das Ventil in dem Kolben öffnet, so daß das Wasser nothwendig in den Brunnen oder Wasserbehälter zurük herabfällt. (Mechanics' Magazine, No. 630.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: