Titel: Bleichmittel für Schmukfedern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. LXVII ./Miszelle 25 (S. 435)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058067_25

Bleichmittel für Schmukfedern.

Gewöhnlich bleicht man die Federn durch schwefligsaures Gas; dazu ist aber ein großer Kasten erforderlich, und es entsteht leicht durch zu große Hize eine nachtheilige Kräuselung der Fahnentheile. Nach Döbereiner ist das beste Mittel zum Bleichen der Federn eine Auflösung von kohlensaurem Ammoniak (Hirschhornsalz) in Wasser, welches in eben so kurzer Zeit dieselben Dienste leistet, wie schweflige Säure. (Kastn. Archiv. Bd. VII, S. 409.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: