Titel: Ustick's Strohschneidmaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. LXVII ./Miszelle 35 (S. 439)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058067_35

Ustick's Strohschneidmaschine.

Die Strohschneidmaschine, auf welche sich Hr. Stephen Ustick von Philadelphia kürzlich ein Patent ertheilen ließ, bietet dem Mechanics' Magazine gemäß manches schäzenswerthe Neue dar, so daß ihr nur eine zu große Complicirtheit zum Vorwurfe gemacht werden kann. Das Stroh wird nämlich, wie an den gewöhnlichen Strohschneidmaschinen in eine Art von Trog gebracht, und in diesem mittelst geriefter gußeiserner Walzen allmählich vorwärts bewegt. Das Schneidmesser steht horizontal der Quere nach in einem Rahmen, in welchem es gehörig festgemacht ist. Der untere Rand dieses Rahmens ruht auf Bahnen, die eine schiefe Fläche bilden, so wie sich daher der Rahmen schiebt, steigt das Messer mit einer ziehenden Bewegung herab. Die Bewegung des Rahmens nach Rük- und Vorwärts wird durch einen Winkelhebel, der sich an der Welle eines Flugrades befindet, und durch andere Vorrichtungen bewerkstelligt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: