Titel: Watt's Verdienste um die Ermittelung der Bestandtheile des Wassers.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. LXXVI ./Miszelle 26 (S. 484)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058076_26

Watt's Verdienste um die Ermittelung der Bestandtheile des Wassers.

Lord Brougham machte in einer Rede, welche er kürzlich über die Natural Theology hielt, und nachdem er der Versuche Priestley's und Cavendish's erwähnt, durch welche diese beiden unsterblichen Physiker bewiesen hatten, daß man durch Verbrennung von Sauerstoff und Wasserstoff in einem geschlossenen Gefäße eine dem Gewichte beider gleiche Quantität Wasser erhält, folgende Bemerkung: Priestley zog aus seinen Versuchen keinen Schluß von irgend einem Werthe; Watt hingegen sprach, nachdem er dieselben sorgfältig erwogen und mit anderen Thatsachen verglichen hatte, die Ueberzeugung aus, daß daraus die Zusammensezung des Wassers hervorgehe. Ich habe alle Documente hierüber geprüft, und bin danach vollkommen überzeugt, daß Watt der erste war, der dieß aussprach, obschon Cavendish vielleicht nach seinen eigenen Versuchen, und ohne von Watt's früherem Raisonnement gewußt zu haben, zu demselben Schlusse gekommen seyn mochte.“ (Mechanics' Magazine, No. 621.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: