Titel: Mittel zur Vertilgung des Kornwurmes.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. LXXVI ./Miszelle 37 (S. 487–488)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058076_37
|488|

Mittel zur Vertilgung des Kornwurmes.

Hr. Herpin zeigte in einer der Sizungen der Société centrale d'agriculture in Paris an, daß er mehrere Versuche zur Vertilgung des Kornwurmes angestellt habe, und daß ihm zwei seiner versuchten Methoden im Kleinen wirklich vollkommen günstige Resultate gaben. Die eine seiner Methoden besteht darin, daß er das Getreide in ein Gefäß mit doppeltem Boden bringt, und dann auf diesen Boden Wasserdampf einwirken läßt, sowohl die Raupen, als die Puppen und vollkommenen Insecten sollen hiedurch vollkommen zerstört werden. Nach der zweiten Methode will er das angestekte Getreide bei einer Temperatur von 12 bis 15° R. der Einwirkung von kohlensaurem Gase aussezen, indem die Insecten hiedurch innerhalb weniger als 12 Stunden vollkommen getödtet werden sollen. – Mehrere Mitglieder bemerkten gegen die zweite dieser Methoden, daß schon Vauquelin zahlreiche Versuche hierüber angestellt habe, aus denen hervorging, daß diese Insecten mit einer sehr geringen Menge atmosphärischer Luft leben können, und daß sie, selbst wenn sie sehr lange der Einwirkung des Gases ausgesezt gewesen, und vollkommen erstikt zu seyn scheinen, dennoch leicht wieder zum Leben kommen. (Recueil industriel, Junius 1835.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: