Titel: Simmons Mackintosh's elektrische Theorie des Universums.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1835, Band 58, Nr. LXXVI ./Miszelle 9 (S. 479)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj058/mi058076_9

Simmons Mackintosh's elektrische Theorie des Universums.

Hr. Simmons Mackintosh kündigt im Mechanics' Magazine, No. 634 an, daß er sich seit 15 Jahren mit dem Studium der Cometen beschäftige, und daß er gegenwärtig ein Werk herauszugeben gedenke, in welchem er beweisen will: 1) daß die Cometen ungeheuere Massen einer luftförmigen Substanz sind, welche durch die Elektricität aus der Sonne ausgestoßen worden; 2) daß sich die Cometen allmählich verdichten und dann wirkliche Planeten werden; 3) daß sich die Planeten in Spiralen bewegen, und endlich wieder in den Sonnenkörper zurükfallen; und 4) endlich, daß sich der Mond langsam der Erde annähert, und endlich auf diese fallen wird. Die Ausstoßung eines Cometen aus der Sonne wäre nach Mackintosh wie ein von dieser lezteren ausgehender elektrischer Funken zu betrachten; und wenn man auch eine solche Ausstoßung noch nicht direct beobachtet habe, so spricht, wie er glaubt, doch das dafür, daß sich die Cometen immer zuerst in der Nähe der Sonne zeigen, und sich dann von ihr entfernen. Hr. Mackintosh erklärt durch seine elektrische Theorie auch Ebbe und Fluth, und mehrere andere Erscheinungen, worüber wir auf das Mechanics' Magazine verweisen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: