Titel: Bush's verbesserte Rollen für Tische und Stühle.
Autor: Bush, C.
Bush,
Fundstelle: 1836, Band 59, Nr. XVII. (S. 101–102)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj059/ar059017

XVII. Ueber verbesserte Rollen für Tische und Stühle. Von Hrn. C. Bush in London, Garden Row, Camberwell.18)

Aus den Transactions of the Society for the Encouragement of Arts. Vol. L. S. 61.

Mit einer Abbildung auf Tab. II

Die Rollen, welche man gewöhnlich an den Füßen solcher schwererer Möbel, die öfter von einem Orte zum anderen geschafft werden müssen, anzubringen pflegt, endigen sich nach Oben meistens in eine metallene Scheide, die das Ende des Fußes aufnimmt, und mit drei Schrauben an diesem befestigt wird. Bei dieser Vorrichtung geschieht es nun in Folge der auf die Scheide einwirkenden Gewalt sehr häufig, daß die Schrauben nach einiger Zeit das Holz, in welches sie eingesenkt waren, zersprengen, und daß die Rolle folglich lose wird und sich nicht mehr regelmäßig bewegt. Diese Unannehmlichkeit kann auf folgende Weise vermieden werden; die Abbildung in Fig. 14 dient zur Erläuterung.

Ich bohre in den Fuß nach dessen Achse ein Loch von 9 Zoll Tiefe und einem halben Zoll im Durchmesser, wobei ich mich eines schmäler zulaufenden Bohrers bediene, damit das Bohrloch an dem oberen Ende um den sechszehnten Theil kleiner werde, als an den unteren Stellen. Nachdem dieß geschehen ist, treibe ich bis zu dem |102| Ende des Bohrloches ein Mittelstük e ein. a ist ein eiserner Zapfen, welcher oben mit einer stumpfen Spize versehen ist, damit er sich frei in dem Mittelstüke e umdrehen kann; während er an seinem unteren Ende mit einer Schulter versehen ist, die dessen Ausgleiten durch den ausgeschraubten Halsring oder Knauf f verhindert, Nachdem das Ende des Zapfens a durch den Halsring f gestekt worden ist, befestige ich den Zapfen selbst durch Nieten an dem gebogenen Arme b, an welchem sich die Rolle c befindet; den Halsring f befestige ich endlich, wie die Zeichnung angibt, mittelst einer Ziehschraube. Sollte man zu befürchten haben, daß der Fuß beim Einschrauben des Halsringes irgend eine Neigung hat zu zerspringen, so könnte man in das Ende des Fußes und auf die Tiefe von beiläufig einem halben Zoll einen eisernen Ring einlassen, dessen Durchmesser jenen der Schraube des Halsringes um ein Kleines überträfe. Uebrigens ließe sich der mit dem Schraubengewinde versehene Halsring auch mit der Schraubenrolle verbinden, wie man es in der beigegebenen Zeichnung ersieht. Die ganze Vorrichtung ist, wie aus deren Ansicht erhellt, nur auf Gegenstände mit geraden Füßen, nicht aber auf solche anwendbar, deren Füße gebogen oder gespalten sind.

Hr. Bush erhielt für diese von ihm erfundenen Rollen von Seite der Gesellschaft die silberne Isis-Medaille zuerkannt.

A. d. R.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: