Titel: Verzeichniß der vom 24. Nov. bis 23. Dec. 1835 in England ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 59, Nr. XXV./Miszelle 1 (S. 149–151)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj059/mi059025_1

Verzeichniß der vom 24. Nov. bis 23. Dec. 1835 in England ertheilten Patente.

Dem Charles Pearse Chapman, Zinkfabrikant am Cornhill, in der City von London: auf Verbesserungen im Druken seidener, baumwollener und anderer Zeuge. Dd. 24. Nov. 1835.

Dem James Hellewell, Färber im Springfield Lane, Pfarrei Salford, Grafschaft Lancaster: auf ein verbessertes Verfahren baumwollene und andere Gewebe wasserdicht zu machen. Dd. 28. Nov. 1835.

Dem Humphrey Jefferies, Goldschmid und Juwelier in Birmingham, in der Grafschaft Warwick: auf gewisse Verbesserungen an Knöpfen. Dd. 28. Nov. 1835.

Dem Thomas Robert Sewell, Spizenfabrikant in Carrington in der Pfarrei Basford, Grafschaft Nottingham: auf Verbesserungen an den Bobbinnet-Maschinen. Dd. 2. Dec. 1835.

Dem James Cropper, Spizenfabrikant in der Stadt und Grafschaft Nottingham, und Thomas Brown Milnes, Bleicher auf den Lenton Works, Grafschaft Nottingham: auf gewisse Verbesserungen an den Bobbinnet-Maschinen. Dd. 3. Dec. 1835.

Dem William Wainwright Potts, in Burslem, in der Grafschaft Stafford: auf ein verbessertes Verfahren ein- oder mehrfarbige Muster oder Zeichnungen auf Töpferwaaren, Porzellan, Glas und ähnliche Substanzen zu übertragen. Dd. 3. Dec. 1835.

Dem Bennet Woodcroft, in Ardwich, in der Pfarrei Manchester: auf Verbesserungen im Druken der Calicos und anderer Gewebe. Dd. 3. Dec. 1835.

Dem Thomas Parkin, in Dudley, in der Grafschaft Worcester: auf gewisse Verbesserungen an den Unterlagen für Eisenbahnen Dd. 3. Dec. 1835.

Dem Alexander Gordon, Civilingenieur in Fludyer Street, in der City von Westminster, und James Deville, am Strand, beide Lampenfabrikanten: auf gewisse Verbesserungen in der Erzeugung, Speisung, Richtung und Vertheilung des Lichts. Dd. 3. Dec. 1835.

Dem Richard Witty, Civilingenieur in Stoke-upon-Trent, in der Grafschaft Stafford: auf ein verbessertes Verfahren gewisse Materialien beim Bauen von Häusern, Brüken etc. mit einander zu verbinden, wodurch größere Stärke und Dauerhaftigkeit erzielt wird. Dd. 3. Dec. 1835.

Dem James Radley in Oldham, in der Grafschaft Lancaster: auf verbesserte Manometer, um die Expansivkraft der Dämpfe oder anderer elastischer Flüssigkeiten, die als Triebkraft angewandt werden, zu messen. Dd. 4. Dec. 1835.

Dem Miles Berry, Civilingenieur im Chancery Lane, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an den mechanischen Webestühlen. Dd. 5. Dec. 1835.

Dem Nathaniel Partridge, in Elm Cottage, bei Stroud, in der Grafschaft Gloucester: auf eine Composition zum Schmieren der Wagenräder und Maschinentheile. Dd. 7. Dec. 1835.

Dem Robert William Sievier, in Henrietta Street, Cavendish Square, Grafschaft Middlesex: auf einen verbesserten wasserdichten Zeug, der elastisch oder- nicht elastisch gemacht werden kann, so wie auf ein verbessertes Verfahren wasserdichte Hüte oder Müzen zu verfertigen. Dd. 7. Dec. 1835.

Dem Nathaniel Partridge, in Elm Cottage, bei Stroud, in der Grafschaft Gloucester: auf Verbesserungen im Mischen und Zubereiten der Oehlfarben, |150| wodurch an den gewöhnlich gebräuchlichen Ingredienzien erspart wird. Dd. 8. Dec. 1835.

Dem John Samuel Dawes, Eisenmeister in Birmingham: auf Verbesserungen in der Eisenfabrikation durch Anwendung gewisser bekannter Materialien; ferner auf Verbesserungen im Zubereiten dieser Materialien und seine Methoden gewisse Producte bei der Eisenfabrikation wieder nuzbar zu machen. Dd. 8. Dec. 1835.

Dem Jeremiah Horsfall und James Kenyon, beide Baumwollspinner in Addingham, in der Grafschaft York: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Kardätschen der Baumwolle und anderer Faserstoffe. Dd. 9. Dec. 1835.

Dem John Bertie, Spizenfabrikant in Basford, in der Grafschaft Nottingham: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zur Fabrikation gemusterter Bobbinnetspizen; sie beziehen sich zum Theil auf das Patent, welches er mit James Gibbons am 5. Junius 1834 erhielt. Dd. 9. Dec. 1835.

Dem John Houldsworth, Baumwollspinner in Glasgow: auf Verbesserungen im Spinnen der Baumwolle und anderer Faserstoffe. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 9. Dec. 1835.

Dem Lightly Simpson, Chemiker in Manchester: auf eine Verbesserung in der Bereitung gewisser Farben für die Kattundrukereien. Dd. 10. Dec. 1835.

Dem Dr. Friedrich Hempel aus Preußen, gegenwärtig in Great Portland Street, in der Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen im Oxydiren gewisser thierischer und vegetabilischer Substanzen und seine Methoden die verschiedenen Theile dieser Substanzen von einander abzusondern, um sie mittelst verschiedener Operationen nicht nur für sich, sondern auch in Verbindung mit anderen Materialien zur Erzeugung nüzlicher Artikel anwendbar zu machen. Dd. 15. Dec. 1835.

Dem Daniel Dewhurst, Flachsspinner in Preston, in der Grafschaft Lancaster, und den Thomas Joseph und Isaak Hope, alle drei Mechaniker in Manchester: auf eine neue und verbesserte Maschine zum Vorbereiten des Flachses und Hanfes; ferner zum Spinnen des Flachses, Hanfes, der Baumwolle, Seide und anderer Faserstoffe mittelst mechanischer Triebkräfte. Dd. 16. Dec. 1835.

Dem William Carpmael, in Crawford Street in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Locomotivmaschinen oder Dampfwagen, welche zum Theil auch auf die Dampfmaschinen und Kessel im Allgemeinen anwendbar sind. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 16. Dec. 1835.

Dem Robert Griffiths in Birmingham: auf Verbesserungen an den Maschinen zur Verfertigung von Nieten und Bolzen. Dd. 16. Dec. 1835.

Dem William Coles Esq., in Charing Croß, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an den Locomotivmaschinen. Dd. 16. Dec. 1835.

Dem John Osbaldeston, Weber in Blackburn in der Grafschaft Lancaster: auf ein verbessertes Verfahren metallene Rietblätter zum Weben von Seide, Wolle, Baumwolle und aller Faserstoffe zu verfertigen. Dd. 16. Dec. 1835.

Dem Ovid Topham, Ingenieur in White Croß Street, St. Lukes, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen im Zurichten, Reinigen und Troknen der Spizen. Dd. 16. Dec. 1835.

Dem John Warrick, Kaufmann im Three Kings Court, Lombard Street, in der City von London: auf ein verbessertes Schloß und einen Schlüssel. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 16. Dec. 1835.

Dem Henry Booth, in Liverpool, in der Grafschaft Lancaster: auf eine verbesserte Methode die Eisenbahnwagen an einander anzuhängen, um eine stätigere und sanftere Bewegung zu erzielen. Dd. 16. Dec. 1835.

Dem Pierre Erard, in Great Marlborough Street, Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Harfen. Dd. 18. Dec. 1835.

Dem John Baillie Esq., in Great Suffolk Street, im Borough Southwark, Grafschaft Surrey, und John Paterson im Mincing Lane, in der City von London: auf Verbesserungen im Forttreiben der Boote mittelst Dampf oder anderer Triebkräfte. Dd. 21. Dec. 1835.

Dem Thomas Howell, in Clare Street, Bristol: auf gewisse Verbesserungen an musikalischen Instrumenten. Dd. 21. Dec. 1835.

Dem Nicholas Troughton, Kaufmann in Broad Street, in der City von |151| London: auf Verbesserungen im Ausbringen des Kupfers aus Kupfererzen. Dd. 22. Dec. 1835.

Dem John Thomas Betts, Destillirer in Smithfield Bars, in der City von London: auf Verbesserungen in der Darstellung geistiger Flüssigkeiten zur Fabrikation von Branntwein. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 22. Dec. 1835.

Dem John Heathcote, Spizenfabrikant in Tiverton, in der Grafschaft Devon: auf verbesserte Methoden verschiedene Zeuge und Waaren zu weben oder zu fabriciren und auf hiezu dienende Maschinen. Dd. 23. Dec. 1835.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Januar 1836, S. 67.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: