Titel: Schuzmittel gegen Feuersgefahr für Strohdächer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 59, Nr. XLVIII./Miszelle 19 (S. 320)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj059/mi059048_19

Schuzmittel gegen Feuersgefahr für Strohdächer.

Die Société d'agriculture du Nord macht in dem lezten Bande ihrer Abhandlungen folgendes einfache und wohlfeile Mittel bekannt, womit man Strohdächer gegen das Feuerfangen zu schüzen im Stande seyn soll. Man überziehe das Strohdach mit einer Tünche, welche zu 7/10 aus Thon, 1/10 aus Sand, 1/10 aus Pferdemist und 1/10 aus Aezkalk besteht, und welche man bereitet, indem man diese Substanzen mit Wasser zur Mörtelconsistenz anrührt. Diese Tünche muß in der Dike von ungefähr 4 1/2 Linie auf das Stroh aufgetragen werden; auch müssen die Sprünge, die sich beim Troknen in derselben bilden, immer wieder sorgfältig ausgefüllt werden. Die Ueberziehung eines Daches von 160 Quadratmeter kommt beiläufig auf 7 1/2 Fr. zu stehen. – Wir brauchen wohl kaum zu erinnern, daß bereits schon viele ganz ähnliche Tünchen zu demselben Zweke empfohlen wurden. (Bulletin de la Société d'encouragement. November 1835, S. 545.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: