Titel: Vorschrift zu einer Composition zum Ueberziehen der Streichriemen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 59, Nr. LXVI./Miszelle 7 (S. 397)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj059/mi059066_7

Vorschrift zu einer Composition zum Ueberziehen der Streichriemen.

Man lasse ein Pfund Hammelfett schmelzen, und verseze dasselbe unter beständigem Umrühren und über dem Marienbade mit vier Unzen gutem gelbem Wachs, einem Pfund gepülverter und gesiebter Schmirgelasche und einem halben Pfund Englischroth. Von dieser Masse trägt man nach dem Erkalten eine Schichte auf einen diken Lederstreifen auf, den man ohne alle weitere Vorbereitung auf ein flaches Stük Holz aufleimt. Um die Composition in das Leder eindringen zu machen, bewegt man ein rundes Stük Eisen mit Lebhaftigkeit darauf hin und her; dann bestreut man die ganze Oberfläche mit gesiebtem Schmirgelpulver und bewegt das runde Eisen abermals darüber. Diese Operation muß drei Mal wiederholt werden, so daß endlich eine Schichte von 1/2 Linie Dike auf dem Leder zurükbleibt. (Journal des connaissances usuelles. Dec. 1835, S. 275.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: