Titel: Recept zur Bereitung eines Johannisbeerenweines.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 61, Nr. XXIX./Miszelle 11 (S. 157)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj061/mi061029_11

Recept zur Bereitung eines Johannisbeerenweines.

Das Journal des connaissances usuelles gibt folgende Vorschrift zur Bereitung des sogenannten Johannisbeerenweines. Man preßt die reifen Johannisbeeren durch ein Tuch, und sezt auf 6 Pfd. des trüben Saftes 3 Pfd. gutschmekenden Franzbranntwein, 1 1/4 Pfd. weißen Zuker und 6 Pfd. Wasser zu. Das Gemenge wird in ein luftdicht verschlossenes irdenes Gefäß gebracht und von Zeit zu Zeit aufgeschüttelt, wo der Zuker dann in 7 bis 8 Tagen aufgelöst seyn wird. Nach dieser Zeit kann man die Flüssigkeit abgießen, und in gut verschlossenen Gefäßen aufbewahren; sie gibt nach einiger Zeit ein sehr gutes Getränk, welches beinahe an den Constantiawein erinnert! So schreibt man in einem Weinlande!

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: