Titel: Ueber Hrn. Walferdin's neuen Thermometer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 61, Nr. LXVII./Miszelle 9 (S. 316–317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj061/mi061067_9
|317|

Ueber Hrn. Walferdin's neuen Thermometer.

Nach fünfjährigem Forschen nach einem Instrumente, womit man hauptsächlich die Temperaturen der artesischen Brunnen und der warmen Quellen messen kann, ist es Hrn. Walferdin in Paris gelungen einen sogenannten Thermomêtre de déversement ausfindig zu machen, der die Temperatur wirklich mit überraschender Genauigkeit angibt, und den er am 25. Mai auch der Akademie der Wissenschaften in Paris vorlegte. Das Instrument besteht aus einer Thermometerkugel, woran sich eine graduirte Röhre befindet, die an ihrem Ende so ausgezogen ist, daß ein höchst kleines Queksilberkügelchen dabei ausströmen kann. An dem oberen Theile ist ein kleines Flaschchen angebracht, welches als Behälter dient, und so eingerichtet ist, daß nach vollbrachter Beobachtung der Thermometer wieder so viel Queksilber aufnehmen kann, als die Vergleichstemperatur, die man ihm geben will, um eine neue Beobachtung anzustellen, erfordert. Das Instrument gibt gegenwärtig schon innerhalb der Granzen von 50° die Temperatur auf 1–2 Zehntheile genau an, und wahrscheinlich dürfte man zu noch größerer Genauigkeit gelangen. Das Instrument ist dabei eben so leicht und eben so tragbar, wie ein gewöhnlicher Thermometer; es kann demnach auch auf Reisen benuzt werden. – Hr. Collardeau hat gleichfalls einen neuen Thermometer derselben Art erfunden, der bis auf 1/3 Grad genaue Angaben liefert. (Hermes, No. 7.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: