Titel: Beispiel einer doppelten Kartoffelernte.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 61, Nr. LXXV./Miszelle 14 (S. 407)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj061/mi061075_14

Beispiel einer doppelten Kartoffelernte.

Hr. Bonnet in Boulogne-sur-mer riß gegen Mitte Julius die Stängel von 8 Frühkartoffelpflanzen aus, wobei die Knollen im Boden zurük, die Wurzeln hingegen an den Stängeln hängen blieben. Er schnitt diese beiläufig 8 Zoll hoch über den Wurzeln ab, pflanzte sie in 6 Zoll tiefe Löcher, und begoß sie. Die Pflanzen trieben in kurzer Zeit frisches Kraut; sie wurden zur gehörigen Zeit angehäufelt und überhaupt so behandelt, wie man es gewöhnlich zu thun pflegt. Um Mitte Oktober, wo daß Kraut abzusterben anfing, wurde nachgesehen, und man fand, daß jede Pflanze eine zweite Ernte von 10 bis 15 großen Kartoffeln gegeben hatte, die sogar weit schöner waren, als jene der ersten Ernte. (Mémorial encyclopédique. Mai 1836.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: