Titel: Mittel gegen mehrere schädliche Insecten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 61, Nr. LXXV./Miszelle 16 (S. 407–408)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj061/mi061075_16

Mittel gegen mehrere schädliche Insecten.

Das Journal des connaissances usuelles gibt in seinen neuesten Heften mehrere Mittel gegen verschiedene schädliche Insecten an, von denen wir folgende als bisher noch wenig bekannt ausheben. Gegen die Maulwurfsgrille soll man auf einen Flächenraum von 48 Quadratfuß ein Gemenge von 3 Pfd. Senfmehl, 6 Pfd. Sägespäne und 6 Unzen Steinöhl ausstreuen, oder auch unter den Dünger mengen. Dasselbe Mittel dient auch zur Vertilgung der Engerlinge; besonders wenn man es mehrere Male im Jahre anwendet, und den Boden danach behaut. Gegen die Kohlraupen soll man, wenn man die gelegten Eierklumpen nicht lieber von Kindern absuchen lassen will, 2 Pfd. Terpenthin mit 6 Pfd. Wasser abkochen, und mit diesem Wasser dann Nachmittags die mit Ungeziefer behafteten Pflanzen besprengen. Auch kann man zu demselben Zweke 12 Pfd. Ruß 48 Stunden lang |408| in 50 Pfd. Wasser einweichen, diesem Gemenge nach öfterem Umrühren 20 Pfd. Wasser und ein Pfd. Schwefelsäure zusezen, und damit die Pflanzen alle andere Tage 6 Tage hindurch begießen. – Gegen die Erdflöhe wird empfohlen, einige Rettigpflanzen unter die Kohlpflanzen zu sezen, indem sich dieses Ungeziefer dann auf erstere wirft und leztere verschont. – Gegen die Engerlinge soll man Schweine auf die umgebrochenen Felder lassen. – Gegen die Feldschneken soll man junge, 3 Wochen alte Enten (aber nicht ältere) ausschiken; oder man soll an die leeren Stellen zwischen die Pflanzen Steinplatten, Bretter u. drgl. auf den Boden legen, wo man dann des Morgens Tausende darunter verkrochen finden wird, um sich bis zur Nacht verborgen zu halten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: