Titel: Jesse Fox's Apparat zur Speisung der Dampfkessel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 61, Nr. LXXV./Miszelle 3 (S. 402)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj061/mi061075_3

Jesse Fox's Apparat zur Speisung der Dampfkessel.

Nach der Beschreibung, welche Hr. Fox im Franklin-Journal von dem Apparate gibt, auf den er in den Vereinigten Staaten ein Patent nahm, gleicht derselbe einer gewöhnlichen Drukpumpe mit einem einzigen Ventile, einem Zylinder und einem Kolben von 1 Zoll im Durchmesser und mit einem Hube von 4 Zoll.83) Diese Pumpe ist in der Wasserlinie an dem Kessel angebracht und wird beständig in Thätigkeit erhalten; sie füllt sich aus dem Kessel und entleert sich auch wieder in diesen, wirkt aber auf die Speisungspumpe. Steht das Wasser im Kessel unter der Pumpe, so füllt sich diese aus dem Kessel mit Dampf; und wird das zwischen der Pumpe und dem Kessel befindliche Ventil geschlossen und der Kolben niedergedrükt, so wird der Dampf comprimirt. Diese wird benuzt, um die Speisungspumpe in Thätigkeit zu sezen, und diese Thätigkeit währt so lange fort, bis das Wasser im Kessel so hoch gestiegen ist, daß die Pumpe wieder Wasser einsaugt. Da sich das Wasser nicht zusammendrücken läßt, so wird der Thätigkeit der Drukpumpe ungeachtet, die Speisungspumpe dann nicht länger mehr arbeiten. Das Mechanics' Magazine bemerkt hiezu, daß diese Vorrichtung, wie mehrere früher ähnliche, deßwegen ihren Zwek verfehlen wird, weil das Wasser in dem Kessel bei jedem Kolbenhube in Unruhe geräth, und durchaus nicht so still steht, wie in einem Wasserbehälter.

|402|

Das Polytechnische Centralblatt theilt in seiner Nr. 33 gleichfalls eine Notiz über die Erfindung des Hrn. For mit; es hat sich jedoch daselbst in die numerischen Daten ein Irrthum eingeschlichen, indem piston, one inch in diameter and making a stroke of four inches mit „Kolben, 1 Zoll weit und 4 Zoll lang,“ gegeben ist. A. d. R.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: