Titel: Ueber den Church'schen Dampfwagen für Landstraßen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1836, Band 61, Nr. LXXXVI./Miszelle 6 (S. 476–477)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj061/mi061086_6

Ueber den Church'schen Dampfwagen für Landstraßen.

Das London Journal schreibt im Augusthefte von diesem Jahre, daß es dem Hrn. Dr. Church endlich gelungen sey, seinen Dampfwagen so auszurüsten, daß er die Landstraße besser befahren kann, als dieß bisher mit irgend einem anderen Wagen dieser Art möglich war. Der Dampfwagen sieht von Außen wie eine gewöhnliche Landkutsche aus und ist auch nicht viel größer; der Wagenlenker sizt vorne auf einer Art von Bok; der Maschinist, welcher die Maschinerie und |477| das Feuer dirigirt, steht gleichfalls vorne, und zwar unter dem Wagenlenker in einem offenen Behälter. Auf der Deke sind Personensize angebracht, die jedoch nur untergeordneter Art sind, da der Dampfwagen hauptsächlich zum Ziehen angehängter Wagen bestimmt ist. Die Haupteigenthümlichkeiten des Church'schen Wagens scheinen dem London Journal zu seyn: 4) daß, obschon die Maschine mit hohem Druke arbeitet, der austretende Dampf doch so vollkommen verdichtet wird, daß auch nicht eine Spur davon sichtbar wird, und daß der zu Wasser verdichtete Dampf vollkommen wieder in den Kessel zurükgelangt. 2) Daß die Feuerzüge und Rauchfänge so eingerichtet sind, daß kein Rauch aus denselben entweicht. Hieraus folgt, daß man kein durch den austretenden Dampf bewirktes Geräusch und auch keinen Rauch oder üblen Geruch bemerkt, und daß der Wagen mithin so ruhig an den bespannten Wagen vorüber läuft, daß die Pferde dieser Fuhrwerke nicht erschrekt werden können. Die Birmingham-London-Dampfwagen-Compagnie, bei der Dr. Church betheiligt ist, glaubt, daß durch die Erfindung dieses Wagens ihr Zwek so vollkommen erreicht ist, daß sie bereits Anstalten getroffen hat mehrere Wagen darnach bauen zu lassen. Sie wird zwischen Birmingham und London drei Stationen errichten; an jeder sollen die Wagen gewechselt werden, damit man sie nach zurükgelegten 26 engl. Meilen stets prüfen, reinigen und öhlen kann, und damit auf diese Weise allem Aufenthalte und allen Unfällen auf der Landstraße um so sicherer vorgebeugt werde. Schließlich spricht sich das London Journal dahin aus, daß es nunmehr nicht länger mehr zweifle, daß die Dampfwagen auf allen Landstraßen anstatt der gewöhnlichen mit Pferden bespannten Wagen zum Transporte von Reifenden benuzt werden können.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: