Titel: Verzeichniß der vom 14. Januar bis 2. März 1822 in England ertheilten und jezt verfallenen Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 63, Nr. XV./Miszelle 2 (S. 75–76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj063/mi063001_2

Verzeichniß der vom 14. Januar bis 2. März 1822 in England ertheilten und jezt verfallenen Patente.

Des Augustus Applegath, Drukers in Duke Street, Letts Town, Surrey: auf Verbesserungen an Drukmaschinen. Dd. 14. Jan. 1822.

Des John Hague, Ingenieurs in Great Pearl Street, Spitalfields, Middlesex: auf ein Verfahren metallene Federn, Röhren oder Cylinder mittelst Maschinen zu verfertigen. Dd. 29. Jan. 1822.

Des Sir William Congreve von Cecil Street, Middlesex: auf ein verbessertes Verfahren Abdrüke von Facsimiles beliebig zu vervielfältigen. Dd. 29. Jan. 1822.

Des Peter Ewart, Civilingenieurs von Manchester: auf eine neue Methode Kastenschleußen zu verfertigen. Dd. 29. Jan. 1822. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLIII. S. 193.)

Des Robert Bill, von Newman Street, Middlesex: auf sein Verfahren metallene Röhren, Cylinder, Kegel etc. für Maste, Bugspriete etc. zu verfertigen. Dd. 5. Febr. 1822.

Des Frederick Lewis Tatton, Uhrmachers in New Bond Street, Middlesex: auf eine astronomische Uhr, welche zugleich als Hodometer bei Fuhrwerken aller Art gebraucht werden kann. Zum Theil von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 9. Febr. 1822.

Des George Halworthy Palmer, von der königl. Münze: auf Verbesserungen in der Erzeugung von Hize, wodurch bei den Oefen der Dampfmaschinen und anderen viel Brennmaterial erspart und aller Rauch verzehrt wird. Dd. 12. Febr. 1822.

Des John Frederick Smith Esq. von Dunston Hall, Chesterfield, Derbyshire: auf Verbesserungen im Appretiren seidener oder wollener, so wie aus Seide und Wolle gemischter Zeuge. Dd. 12. Febr. 1822.

Des Sampson Davis, von Upper East Smithfield, Middlesex: auf Verbesserungen an den Schlössern für Percussions- und andere Flinten. Dd. 12. Febr. 1822. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLIII. S. 68.)

Des Thomas Brunton, in Commercial Road, Middlesex: auf Verbesserungen an Ankern. Dd. 12. Febr. 1822.

Des Elisha Peck, Kaufmanns in Liverpool: auf eine Maschinerie, die durch Wasser in Bewegung gesezt und zum Treiben von Mühlen, Pumpen etc. benuzt werden kann. Ihm von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 22. Febr. 1822.

Des William Erskine Cochrane Esq., von Somerset Street, Middlesex: auf eine Einrichtung der Lampen, wodurch man fette und andere feste Körper darin brennen kann. Dd. 23. Febr. 1822.

Des William Buckle, von Mark Lane, London: auf Verbesserungen an der Maschinerie, um Holz und andere Materialien in unregelmäßigen Formen zu schneiden. Ihm von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 2. März 1822.

Des John Lane Higgins Esq. von Fulham, Middlesex: auf Verbesserungen in der Einrichtung von Kutschen und Wagen. Dd. 2. März 1822. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLIV. S. 68.)

Des Charles Yardley, von Camberwell, Surrey: auf ein Verfahren Leim aus Knochen mittelst Dampf zu fabriciren. Dd. 2. März 1822.

Des John Thomson, in Regent Street, London: auf sein Verfahren den Stahl zur Verfertigung von Kutschenfedern zuzubereiten. Dd. 2. März 1822. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLI. S. 193.)

|76|

Des John Ruthven, Drukers in Edinburgh: auf eine neue Methode sich Triebkraft zu verschaffen, Dd. 2. März 1822.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Decbr. 1836, S. 391.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: