Titel: Löthen des Zinks nach Mohr.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 64, Nr. XXXII./Miszelle 9 (S. 153)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj064/mi064032_9

Löthen des Zinks nach Mohr.

Der Zink läßt sich sehr leicht löthen, wenn man die zu löthende Stelle mittelst eines Pinsels oder einer Federfahne mit der gewöhnlichen im Handel vorkommenden vorher mit 1/3 Wasser verdünnten Salzsäure bestreicht. Dadurch wird nämlich erst die reine Metallfläche bloß gelegt, was zum Löthen unumgängliches Erforderniß ist. (Polyt. Centralblatt.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: