Titel: Anwendung der Chronometer zum Messen des verbrauchten Leuchtgases.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 64, Nr. XLIX./Miszelle 4 (S. 234–235)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj064/mi064049_8
|235|

Anwendung der Chronometer zum Messen des verbrauchten Leuchtgases.

Eines der Haupthindernisse, welches bisher der Verbreitung der Gasbeleuchtung bis in die Privathäuser im Wege stand, beruhte darauf daß man zu einem regelmäßigen Abonnement gezwungen war, gemäß welchem man nach einem mit der Gasanstalt getroffenen Uebereinkommen nur von einer bestimmten Stunde bis zu einer anderen bestimmten Zeit Gas geliefert erhielt. Man bezahlte für die ganze Zeit, man mochte Gas brennen oder nicht; und daher war es für alle solche Orte, an denen keine regelmäßige Beleuchtung erfordert wurde, unmöglich auf einen solchen Vertrag einzugehen. Man hat bereits viele Mittel versucht, durch welche sich die Gasbeleuchtung fakultativ machen ließe: so zwar, daß man das Gaslicht nach Belieben wie eine Kerze ansteken und auslöschen könnte; allein diese Mittel zeigten in der Praxis unübersteigliche Hindernisse. Die HH. Lebon und Cude haben nun aber, von dem Grundsaze ausgehend, daß die Menge des verbrauchten Gases dem Consumenten gleichgültig sey, während es sowohl für ihn als für den Fabrikanten von Wesenheit seyn würde, genau zu wissen wie lange das Gaslicht gebrannt hat, einen Mechanismus erfunden, der nichts weiter angibt, als wie lange ein oder mehrere Gaslichter wirklich brannten. Der Apparat, der dieß auf eine sehr einfache und wohlfeile Weise vollbringt, und auf den sich die Erfinder für 10 Jahre ein Patent ertheilen ließen, soll so gelungen seyn, daß man monatlich nur ein Mal auf das Zifferblatt desselben zu sehen braucht, um zu erfahren, wie lange die dazu gehörigen Gaslichter gebrannt haben, und wie viel mithin der Consument an den Fabrikanten zu bezahlen hat Der Consument kann demnach das Gaslicht zu jeder beliebigen Zeit ansteken und auslöschen. Bei den Versuchen, welche man in der schönen, von Hrn. Visinet dirigirten Gasfabrik in Rouen mit diesem chronometrischen Apparate anstellte, sollen alle Hindernisse, die seiner Einführung allenfalls noch im Wege stehen konnten, beseitigt worden seyn. (Mémorial encyclopédique, Februar 1837.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: