Titel: Simpson's Verdikungsmittel für gewisse Farben.
Autor: Simpson, Lightly
Fundstelle: 1837, Band 65, Nr. XIII. (S. 44–45)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj065/ar065013

XIII. Ueber ein neues Verdikungsmittel für gewisse Farben, deren man sich zum Druken von Baumwoll- und anderen Zeugen bedient, worauf sich Lightly Simpson, Chemiker von Manchester, am 10. December 1835 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Mai 1837, S. 71.

Die Erfindung, auf der gegenwärtiges Patent fußt, beruht in der Anwendung einer bisher noch nie hiezu verwendeten Substanz als Verdikungsmittel für gewisse, beim Calicodruke gebräuchliche Farben. Diese Substanz soll nämlich das arabische oder Senegal oder sonstige Gummi, dessen man sich bisher gewöhnlich bediente, und welches immer theurer und seltner zu werden anfängt, ersezen. Sie besteht aus einer Art von Seetang, welche an den Küsten Irlands und anderer Gegenden häufig vorkommt, man kennt sie im Handel unter dem Namen Carrageen-Moos, während sie die Naturforscher unter dem Namen Chrondus (ehemals Fucus) crispus unter den ungegliederten Seetangen aufzählen. Sie besizt das Eigenthümliche, daß sie sich unter Anwendung von Wärme wie Hausenblase und verschiedene Gummi in Wasser zu einem Schleim auflöst.

Man soll das neue Verdikungsmittel ganz auf dieselbe Weise, wie dieß mit der Hausenblase oder dem arabischen Gummi zu geschehen pflegt, in heißem Wasser auflösen, und es nach erfolgter Auflösung durchseihen, um alle fremdartigen Theile dadurch zu beseitigen. Hält man es für gewisse Farben für nöthig, so kann man dem neuen Verdikungsmittel auch kleine Quantitäten Gummi oder anderer Substanzen zusezen; das Verhältniß, in welchem dieß zu geschehen hat, bleibt dem Druker überlassen.

Der Patentträger hat gefunden, daß, wenn man ein halbes Pfund des erwähnten Tanges mit einem Gallon Wasser, welches auf 120° F. erhizt worden ist, übergießt, und wenn man dasselbe |45| von Zeit zu Zeit umrührt, man nach Verlauf von 48 Stunden einen diken, zum Durchseihen geeigneten Schleim erhält. Der als Rükstand bleibende Seetang kann abermals mit einem halben Gallon Wasser von der angegebenen Temperatur übergossen werden; und die hiedurch erzielte zweite Auflösung läßt sich, wenn man es für nöthig findet, zur Verdünnung der ersteren verwenden.

Das neue Verdikungsmittel eignet sich für manche, beim Calicodruke gebräuchliche Farben, besonders aber für Braun, Drapfarb und Schiefergrau.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: