Titel: [Beschreibung der von Hrn. Tafchamps in Brüssel erfundenen Dampfmaschine zum Ausschöpfen der Grubenwasser.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 65, Nr. LVII. (S. 241)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj065/ar065057

LVII. Beschreibung der von Hrn. Tafchamps in Brüssel erfundenen Dampfmaschine zum Ausschöpfen der Grubenwasser.

Aus dem Recueil industriel, Januar 1837, S. 65.

Mit Abbildungen auf Tab. IV.

Die von Hrn. Tafchamps, Bergoffizier in Charleroy, erfundene, und sowohl in Belgien als in Frankreich patentirte Dampfmaschine zum Ausschöpfen der Grubenwasser zeichnet sich sowohl durch ihre Einfachheit als durch ihre Wohlfeilheit aus; denn sie hat weder Balancier, noch Kurbelstüke, noch Schwungrad. Das Athenäum der Künste in Paris, so wie die Jury, welche die lezte Industrie-Ausstellung in Brüssel zu beurtheilen hatte, zeichneten den Erfinder deßhalb auch ehrenvoll aus: leztere sprach ihm eine Medaille zweiter Classe zu.

Das Modell, welches in Brüssel ausgestellt gewesen war, zeichnete sich nicht durch Vollendung in der Ausführung aus, war aber auch nur darauf berechnet das Princip anschaulich zu machen. Dessen ungeachtet arbeitete es vor dem Publicum, und zwar bei all seiner Kleinheit mit solchem Erfolge, daß es in einer Minute 120 Liter Wasser einen Meter hoch hob. Eine dieser Maschinen arbeitet an den Gruben in Charleroy mit der Genauigkeit einer gut regulirten Uhr, ohne alles Geräusch und ohne alle jene Erschütterungen, die Gebäude erbeben und Menschen erzittern machen.

Ein altes Weib und ein Kind, welche sich abwechselnd ablösen, reichen zur Bedienung derselben hin.

Fig. 53 und 54 geben eine Ansicht der Maschine. A ist der Dampfcylinder. B, C die Kolbenstange, B', C' sind große Züge, deren Kette über die Rolle D läuft. E ist ein Zapfen, welcher auf die Hebel F, G trifft, und dadurch den Schieber, der den Dampf vertheilt, in Bewegung sezt. Die Ventile H, J werden durch die Zapfen K, L eingesenkt, im Falle der Kolben den schädlichen Raum überschritte. M ist die Speisungspumpe. N sind Rollen, welche die großen Züge in verschiedener Höhe der Grube halten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: