Titel: Houget's und Teston's Tuchscheermaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 65, Nr. XXIII./Miszelle 7 (S. 75–76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj065/mi065023_7
|76|

Houget's und Teston's Tuchscheermaschine.

Die HH. Houget und Teston hatten die lezte Industrie-Ausstellung in Brüssel mit einer nach der Länge und mit einer nach der Quere arbeitenden Scheermaschine beschikt, welche sich beide so vortheilhaft auszeichneten, daß ihren Erfindern, die Belgien und ganz Europa auch mit Dampf- und anderen Maschinen versehen, die goldene Medaille zuerkannt wurde. Leztere der beiden genannten Maschinen soll namentlich die Vorzüge der französischen Maschine von Collier mit denen der englischen von Lewis in sich vereinen. Die beiden belgischen Mechaniker haben übrigens diese Apparate nicht nur verbessert und vereinfacht; sondern sie liefern sie auch um einen vergleichsweise weit niedrigeren Preis, als man sie bisher bekommen konnte. Die nach der Länge arbeitende Maschine Collier's, die anfangs 25,000 und später 20,000 Fr. kostete, kommt bei ihnen nur auf 3000 Fr. zu stehen. Die nach der Quere arbeitende Maschine, welche man in Paris mit 5000 Fr. bezahlt, kostet bei ihnen nur 1000 Fr.! (Recueil industriel, Februar 1837, S. 99.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: