Titel: Hannington's Verbesserungen an den Maschinen zum Prägen und Druken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 65, Nr. XXXVII./Miszelle 20 (S. 157–158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj065/mi065037_20
|158|

Hannington's Verbesserungen an den Maschinen zum Prägen und Druken.

Der verbesserte Apparat zum Prägen und Druken, auf den Hr. Charles Mepham Hannington, Gentleman von Nelson-Square in der Grafschaft Surrey, am 22. Jan. 1831 ein Patent nahm, ist nach dem London Journal, Mai 1837, S. 68 nichts weiter als eine Zahlmaschine mit einer Prägmaschine in Verbindung gebracht. Der Zwek ist Registrirung der in der Presse gemachten Abdrüke, und Aufdrükung der auf einander folgenden Zahlen auf die geprägten Gegenstände; wie z.B. Numerirung der Banknoten. Der Mechanismus scheint übrigens nichts wesentlich Neues darzubieten, er besteht aus mehreren Rädern, die auf dieselbe Weise, wie an den früheren Zahlmaschinen miteinander verbunden sind. In die Reifen dieser Räder sind die Zahlen gleich Lettern oder Typen geschnitten; und da die Räder bei jedem Prägeacte mittelst eines Hebels und eines Sperrkegels um einen Theil eines Umganges umgetrieben werden, so wird eine Zahl um die andere auf die in die Presse gebrachte Substanz gedrükt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: