Titel: Beiträge zur Statistik der fremden und einheimischen Zuker in Frankreich.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 65, Nr. LXX./Miszelle 13 (S. 320)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj065/mi065070_13

Beiträge zur Statistik der fremden und einheimischen Zuker in Frankreich.

Nach officiellen Documenten wurden im Jahre 1835 an Colonialzuker in Frankreich eingeführt 84,240,890 Kilogr.; im Jahre 1836 nur mehr 70,495,152 Kilogr. Davon wurden in ersterem Jahre zum Consumo verzollt 69,335,548, in lezterem 65,874,678 Kilogr. Der Zoll selbst belief sich im Jahre 1835 auf 32,932,188 Fr.; im Jahre 1836 nur auf 31,370,582 Fr. Da aber in ersterem Jahre für ausgeführte Raffinaden nur 826,513 Fr. Prämien bezahlt wurden, während in lezterem Jahre diese Zahl auf 4,263,076 Fr. stieg, so ergab sich für das Jahr 1836 an Zukern allein ein Ausfall von 4,998,159 Fr. – In welchem Verhältnisse die Zukerfabrication in Frankreich stieg, und wie dagegen der Staatsschaz an Zolleinnahme einbüßte, erhellt aus folgender Zusammenstellung, welche Graf d'Argout der Pairskammer bei Gelegenheit der Berathung des neuen französischen Zukergesezes vorlegte.

Textabbildung Bd. 65, S. 320

(Bulletin des Sucres, No. 6 et 7.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: