Titel: Colonia's Pumpen mit senkrechtem Hebel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 65, Nr. LXX./Miszelle 6 (S. 317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj065/mi065070_6

Colonia's Pumpen mit senkrechtem Hebel.

Das Mémorial encyclopédique, Mai 1837, berichtet Folgendes über eine von Hrn. Mechaniker Colonia der Akademie in Paris vorgestellte Pumpe mit senkrechtem Hebel, welche zum Heben und Treiben von Wasser bestimmt ist und eine geradlinige Hin- und Herbewegung hat, und entweder saugend und drükend oder auf beide Weisen zugleich wirkt. Sie besteht aus einer Sohle, einem Auffangtroge, zwei Pumpenstiefeln, welche in zwei durch einen seitlichen Canal miteinander verbundenen Behältern eingeschlossen sind, aus einem Balancier und aus zwei Dreifüßen, welche einen Rahmen bilden, der das Ganze zusammenhält. Die Kolben bewegen sich abwechselnd und unter der Einwirkung des senkrechten Hebels von Rechts nach Links, und umgekehrt, wobei die Pumpe zugleich treibt und saugt. Der Trog, der an den gewöhnlichen Pumpen nur zur Ausnahme von Wasser geeignet ist, kann hier im Nothfalle bis an 100 Fuß Schläuche aufnehmen, so daß diese so nothwendigen Geräthe sowohl gegen Beschädigungen beim Transporte als auch gegen die üblen Einwirkungen der Luft geschüzt sind. Zwei Männer können, wenn es Noth thut, die stärkste Nummer dieser Art von Pumpen ohne Anstrengung von einem Orte zum anderen tragen, was bei den dermalen bekannten Pumpen nicht möglich ist. Das Wasser wird bei diesem Systeme abwechselnd von zwei Kolben in die miteinander communicirenden Pumpenstiefel gesaugt, und dann in den Recipienten getrieben, aus dem es durch eine Oeffnung entweicht, an der ein Schlauch angebracht werden kann. Zwei Männer reichen hin, um einen Wasserstrahl auf 80 Fuß Höhe zu treiben, so daß die Pumpe bei Brünsten sehr gute Dienste leistet. Ein Arbeiter kann mit ihr stündlich 4 1/2 Meter Wasser heben. Sie eignet sich eben so gut zu jeder Art von Bewässerung und in allen großen Wohngebäuden, um Wasser in die höheren Stokwerke hinauf zu schaffen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: